„Wenn du anzündest“ heißt nicht nur unser vorliegender Tora-Wochenabschnitt. So könnte auch der Titel einer Gebrauchsanleitung für deutsche Weltherrschaft im Geiste Jesus und Luthers Kirche lauten. An diesem langen Fronleichnamswochenende findet der Evangelische Kirchentag statt. Die Eröffnungsrede hält Kirchentagspräsident a. D. Frank-Walter Steinmeier. Der Steinmeier (SPD) also, der mit der Kranzniederlegung am Grabe Arafats eingangs seiner Bundespräsidentschaft im Namen des deutschen Volkes ein klar rechtsgeistliches Bekenntnis gegen Israel, deshalb aber besonders pro Palästinenser- und Iranterror ablegte. Gottesstaatliche Volksverhetzung im Verzug? In Anbetracht seiner ebenfalls dort als Redner erwarteten Vorgänger im höchsten Amt des Heiligen Bundes Deutscher Nation gegen Gott, Lutherpfarrer Gauck, Christian Wulff und Horst Köhler, wäre denn ein Schelm, wer Böses dabei denkt? Außerdem bedenke man, dass dieses Volk gewissenlos auf Anstiftung von Lutherpfarrerstochter Merkel (CDU) bis 2017 noch über zehn Jahre hinweg Martin Luther feierte, den doch wohl unbestritten größten Volksverhetzer gegen Juden und deren Gott in der Weltgeschichte! Doch Jubel für Merkel und den ehemaligen US-Präsidenten Obama bei ihrem gemeinsamen Bundestagswahlauftritt zu Ehren Luthers auf dem Evangelischen Kirchentag 2017. Demonstrativ Kirchenstaatsmännisch vor dem Wahrzeichen Belins, dem Brandenburger Tor. Diesmal will die unverbesserliche Lutherjüngerin, in Syrien- wie auch in der Ukraine vorsätzlich lügenbasierte Kriege gegen Russland führende Iran-Sympathisantin Merkel mit dem Thema „Vertrauen als Grundlage internationaler Politik“ Begeisterung für ihren Weltherrschaftskurs gegen alle Wahrheiten des Ewigen der Söhne Israels entzünden. Das passt zu dem von allen guten Geistern verlassenen, jedoch umso mehr selbstverherrlichenden Endsieg-Motto des Evangelischen Kirchentags: „Was für ein Vertrauen!“ Es steht zu befürchten, dass die Deutschen auch diesmal wieder ihrem Kanzler folgen! „Gott mit uns“ auf den Koppelschlössern?

BeHa’alot’cha (Wenn du anzündest): 4. Moses 8,1 – 12,16 || Sacharja 2,14 – 4,7
| Kommentar von Eric Martienssen | → Über uns

    (8,2) „Wenn du die Lampen anzündest, so sollen sie alle sieben nach der Vorderseite des Leuchters [Menorah] hin leuchten … (8,7) „Nimm die Lewiten aus der Mitte der Söhne Israels, reinige sie.“

„Im Licht der Menora“ titelte 2015 eine Ausstellung (▼ Foto Tafel 1) im Jüdischen Museum Frankfurt/M.Kolosseum finanziert mit Gottes Tempelschatz Symbole wie die „Menora“ sind seit der Zeit, als der Pontifex Roms den Tempel Gottes in Jerusalem anzündete und infolge eine Millionen Juden auslöschen ließ, die einzigen, die ihnen blieben. Und selbst diese wurden ihnen genommen, als der Pontifex Urban II. 1095 unter dem Motto „Gott will es“ zum Kreuzzug gegen die Jerusalem und das Heilige Land der Christenheit besetzt haltenden Juden und Muslime aufrief. Den Teilnehmern des Waffengangs versprach er Erlösung von den Sünden und ewiges Leben. Über weite Strecken unseres Leseabschnitts geht es um den „Geist“ von Menschen. Etwa auch den ultrarechts „Israelkritischen“ Geist der Deutschen, wie den des Kirchentagspräsidenten a. D. Steinmeier, Lutherpfarrerstöchterchen Merkel (nie dem Luthergeist entwachsen) und Lutherpfarrer Gauck?

Wikipedia klärt: „Der Deutsche Orden, auch Deutschherrenorden, Deutschritterorden oder Deutschorden genannt, ist eine römisch-katholische Ordensgemeinschaft. Mit dem Johanniter- und dem Malteserorden steht er in der (Rechts-)Nachfolge der Ritterorden aus der Zeit der Kreuzzüge … Der vollständige Name lautet Orden der Brüder vom Deutschen Hospital Sankt Mariens in Jerusalem…“ Deutsches Eck: „Erzbischof Theoderich von Wied rief 1216 die Ritter des Deutschen Ordens nach Koblenz…“ Martin Luther wörtlich (von Wikipedia mittlerweile Internetpolitisch korrekt gelöscht, also „gereinigt“): „Erstlich, das man jre Synagoga oder Schule mit feur anstecke und, was nicht verbrennen will, mit erden überheufe und beschütte, das kein Mensch ein stein oder schlacke davon sehe ewiglich Und solches sol man thun, unserm Herrn und der Christenheit zu ehren damit Gott sehe, das wir Christen seien.“ Ist es nicht dieser urdeutsche Geist, der derzeit in Dortmund gefeiert wird?

Einigung Deutschlands am Deutschen Eck: „Einige Wochen nach dem Tode Kaiser Wilhelms I. im Jahre 1888 entstand in staatlichen wie privaten Kreisen die Idee, dem verewigten Fürsten als Dank für die in drei Kriegen (1864, 1866, 1871) erkämpfte Einigung Deutschlands ein Denkmal zu errichten. Unter den zahlreichen Bewerbern um den Standort war auch Koblenz. Die Standortentscheidung überließ man dem jungen Kaiser Wilhelm II., der sich 1891 für Koblenz und die Stelle am Zusammenfluss von Mosel und Rhein entschied.“ … „Vom 11. Oktober bis 26. November 1898 unternahm der Deutsche Kaiser Wilhelm II. seine Palästinareise, an deren Höhepunkt er die deutsche Erlöserkirche in Jerusalem einweihte … Ein Mauerstück direkt am Jaffator wurde für seinen Einmarsch durchbrochen. Allgemein wurde behauptet, der Kaiser habe den Abriss angeordnet“ [damit er Lutherkaiserlich erhaben hoch zu Ross durch des Deutschen Heilige Stadt reiten konnte].

„Am 10. November 1938, an Luthers Geburtstag, brennen in Deutschland die Synagogen. Vom deutschen Volk wird […] die Macht der Juden auf wirtschaftlichem Gebiet im neuen Deutschland endgültig gebrochen und damit der gottgesegnete Kampf des Führers zu völligen Befreiung unseres Volkes gekrönt.“

ZUKUNFT | Alle Lampen der Menora sollen nach vorne leuchten! Deutschland gedenkt der Reichskristallnacht. Null Erkenntnis, fertig? Man feiert, angeführt von der Hochpolitik, weiterhin seine deutsch-geistlichen Kirchentage gegen den Gott Israels nach Motto der immergleichen Hirnwäsche. Sogar die Niederländer werden wegen des den Russen in die Schuhe geschobenen Abschusses von Flug MH17 über der Ukraine in mindestens vier Fällen Mordanklage erheben. Wenn doch sogar die Kanzlerin in der Blüte ihres Lutherglaubens Sanktionen gegen Russland verhängt – immer der Jüdische Bolschewismus? Im Dritten Reich, per Definition dem Reich des Heiligen Geistes, gab es den Ausdruck „Fake News“ noch nicht als Tatwerkzeug der politischen Propaganda. Da hieß es noch: „Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, und sie wird zur Wahrheit“ – Goebbels. Göring-Eckard, Präsidentin der deutschen Kirchensynode a. D., samt dem gesamten heiligen Vorstand von Bündnis90/Die Grünen verbreiten diesen Geist dann noch als „heißen Scheiß“ des neu aufstrebenden Deutschlands. Und der Deutsche glaubt ihr. „Was für ein Vertrauen“ … in die Märchen Roms!

…Und die Märchen aller Israelfeinde vom Teheran bis Berlin! Denn ebenso, wie das „heilig-geistlich“ jeden Tag von Merkel wiederholte Märchen von einer Krim-Annexion, entziehen sich doch wohl auch die Aussagen des Iran-Vasallen Abbas mitnichten der klaren Bewertung eines „gesunden“ Verstandes, Abbas vor 4 Jahren wörtlich (klick Bild):

„Wir segnen euch; wir segnen die Mourabitoun-Miliz und die Mourabitat-Miliz. Wir begrüßen jeden Tropfen Blut, der in Jerusalem vergossen wird. Denn es ist reines Blut, sauberes Blut, Blut auf dem Wege zu Allah. Mit der Hilfe Allahs wird jeder Märtyrer im Himmel sein, und jeder Verwundeter wird seine Belohnung erhalten.
Alle ihre Schritte werden wir nicht gestatten. Alle diese Trennungen – Al-Aqsa ist unser und die Kreuzigungskirche ist unser, alles ist unser. Sie haben kein Recht diese mit ihren dreckigen Füßen zu entweihen, und wir werden es ihnen nicht gestatten.“

ZUKUNFT | Demut. In unserem Tora-Wochenabschnitt heißt es auch, dass Moses überaus bescheiden war, mehr als jeder andere Mann auf der Erde! Doch sind Demut und Führungsstärke nicht ein Widerspruch? Erfordert eine Führungsposition doch ein starkes Selbstwertgefühl, den Mut, etwas durchzusetzen, unabhängig davon, was andere denken könnten? Trotzdem war Moses ein Mann von unerschütterlicher Selbstsicherheit, denken wir nur an das Handeln gegen die Straftäter nach dem Bau des Goldenen Kalbes. Doch nun, in unserem Wochenabschnitt, fühlt Moses sich wieder von der Führung überfordert und bittet Gott um Hilfe, weil er nicht in der Lage ist, all die Menschen allein zu tragen, und Gott weist ihm siebzig Älteste zu seiner Unterstützung zu. Ihm, dem größten aller Propheten! Und auf diese Siebzig wurde vom Ewigen der „Geist Moses“ gelegt (11,25). – Die gesamte Wiedervereinigung verdankt Deutschland faktisch dem einzig in Richtung Zukunft führenden Versprechen der NATO, keine Osterweiterung zu betreiben. NATO-Generalsekretär Manfred Wörner am 19.5.1990:

„Schon der Fakt, dass wir bereit sind, die NATO-Streitkräfte nicht hinter den Grenzen der BRD zu stationieren, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien“ | → NATO Website search „very fact“

Wer, wie die Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation Nachfolger, über tausend Jahre nur Fake News Glauben schenkte, kann gar nicht mehr anders, als in die so predigenden Politiker und Kirchenleute statt in Wahrheiten alle Hoffnungen zu setzen, alles Vertrauen. „Welch ein Vertrauen!“ Doch sogar in der Familie Moses setzten sich bei einzelnen Personen Fake News durch. Beispielsweise bei Mirjam, Moses und Aarons Schwester. Sie „glaubte“, dass der Ewige doch nicht nur zu Moses redete, sondern auch zu ihr – sie sei genauso Führerin wie er. Von wegen, man kann’s doch mal probieren!

    „Und die Wolke wich vom Zelt, und siehe, Mirjam war aussätzig wie Schnee [nicht Lepra sondern Geistlicher Aussatz]; und Aaron wandte sich zu Mirjam um, und siehe, sie war aussätzig. Da sagte Aaron zu Moses: Ach, mein Herr, lege doch nicht die Sünde auf uns, durch die wir töricht gehandelt und uns versündigt haben!“ (12,9ff)

Deutschland, mal a Bisserl drüber nachdenken, statt – entgegen aller Fakten – AfD und Welt zerstörende, wahrhaft „rechtsextreme“ Lügen zu verbreiten?
Schabbat Schalom

Eric Martienssen

Seit meinem Kirchenaustritt 2009 spüren meine jüdisch-orthodoxen Freunde in Israel und ich in Artikeln und höchst politischen Schabbat-Kommentaren auf GSI (God's Sabbath Int.) den Fake News Roms nach.

Der damalige Pontifex zerstörte die Wohnung Gottes, den Tempel in Jerusalem - Fakt! War das Neue Testament und die Kirche nur eine Weltmacht strategische Geschäftsidee Roms? Was ist Politik heute? Viel Freude bei Ihrer Reise auf GSI.

Share This