Jesaja 58,13+14

Jesaja 58,13+14
Wenn du deinen Fuß am Sabbat zurückhältst und nicht deinen Geschäften nachgehst an meinem heiligen Tage und den Sabbat »Lust« nennst und den heiligen Tag des Ewigen »Geehrt«; wenn du ihn dadurch ehrst, dass du nicht deine Gänge machst und nicht deine Geschäfte treibst und kein leeres Geschwätz redest, dann wirst du deine Lust haben am Ewigen, und ich will dich über die Höhen auf Erden gehen lassen und will dich speisen mit dem Erbe deines Vaters Jakob; denn des Ewigen Mund hat’s geredet.

Schema Jisrael (aus der Naftali Herz Tur-Sinai Übersetzung des TNK)
Höre, Jisraël! Der Ewige ist unser Gott; der Ewige ist Einer.
[Gelobt sei der Name der Herrlichkeit Seines Reiches für immer und ewig.]
Und du sollst den Ewigen, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit deiner ganzen Kraft.Und es sollen diese Worte, die ich dir heute gebiete, an deinem Herzen sein;und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und von ihnen reden, wenn du in deinem Haus weilst und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst.Und knüpfe sie zu Wunderzeichen an deine Hand, und sie seien zum Wahrzeichen zwischen deinen Augen;und schreibe sie an die Pfosten deines Hauses und an deine Tore.

Und es wird sein, wenn ihr hören werdet auf meine Gebote, die ich euch heute gebiete, den Ewigen, euren Gott, zu lieben und ihm zu dienen mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele,so will ich den Regen eures Landes geben zu seiner Zeit, Frühguß und Nachregen, und du wirst dein Getreide einbringen, deinen Most und deinen Ölsaft.Und ich gebe Kraut auf deinem Feld für dein Vieh, und du wirst essen und satt werden.Hütet euch, daß euer Herz nicht betört werde, und ihr fortgeht und anderen Göttern dient und euch vor ihnen niederwerft.Dann würde des Ewigen Angesicht aufflammen wider euch und er dem Himmel wehren, daß kein Regen ist, und der Boden seinen Ertrag nicht gibt; und ihr würdet rasch dahinschwinden aus dem guten Land, das der Ewige euch gibt.So legt denn diese meine Worte euch ans Herz und an die Seele; und knüpft sie zur Marke an eure Hand, und sie seien zum Denkzeichen zwischen euren Augen;und lehrt sie eure Kinder, von ihnen zu reden, wenn du in deinem Haus weilst und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst;und schreibe sie an die Pfosten deines Hauses und an deine Tore,auf daß eure und eurer Kinder Tage sich mehren auf dem Boden, den der Ewige euren Vätern zugeschworen, ihn ihnen zu geben, wie die Tage des Himmels über der Erde.

Und der Ewige sprach zu Mosche:«Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen, sie sollen sich Quasten machen an die Ecken ihrer Kleider, für ihre künftigen Geschlechter, und sie sollen an die Quasten der Ecke einen purpurblauen Faden anbringen.Und es soll euch zu Merkquasten sein, daß ihr es anseht und aller Gebote des Ewigen gedenkt und sie ausübt und nicht nachgeht eurem Herzen und euren Augen, denen ihr nachbuhlt.Damit ihr gedenkt aller meiner Gebote und sie ausübt und heilig seid eurem Gott.Ich bin der Ewige, euer Gott, der ich euch aus dem Land Mizraim geführt, euch Gott zu sein; ich bin der Ewige, euer Gott.»

Share This