Gründungsmitgliedschaft »»

Gestern Abend, Iris Berben, ARD – ein Portrait? Nein, solch eine Leidenschaft passt wohl eher in kein verfügbares Genre. Wer, denn Israels König Salomon im Shir HaShirim – vor 3000 Jahren – konnte je einer ewigen, herrlich verzehrenden Betrachtung des Schönen einen solchen Ausdruck geben, Gottes Braut Israel eine solche authentisch verliebte Stimme verleihen, wie Iris Berben, z.B. in der Offenbarung ihrer eigenen Sehnsucht: „Wenn man irgendwie in dieser Energie bleiben könnte, dann wäre das eine tröstende Vorstellung.

Unvergleichlich, wie von Herzen offen Iris Berben über ihre Schabbat-Gefühle in ihrem israelischen Familienkreis spricht, über die Menschen, die dort leben, über Wahrheit, Freude und Freunde. Neunzig, fast hundert Nationen, die in Israel zusammen leben müssen, weil sie es wollen! Fast hört man Schulamith wie vor alter Zeit fragen: Wo ist er, den meine Seele liebt?

Der Schabbat Ihrer Kinder-Uni ist DIE positive Energie, die ewig bleibt. Ruth (s. Schabbatkommentar) war auch keine Jüdin, aber folgte dem Gott Israels.
Iris Berben, eine würdigere Botschafterin eines tiefen Gefühls, der herrlichsten Hoffnung überhaupt, ist nicht vorstellbar – HaTikva! Energie geht niemals verloren – sie wird nur umgewandelt oder umgeleitet! Das gilt für das herrliche System ebenso, wie für jedes weltliche. Er, der Israel erwählt hat, wird die positiven Energien in Sein Reich eintreten lassen – Sie werden in dieser Energie bleiben, und an jenem Tag, da wird lebendiges Wasser aus Jerusalem fließen. Nur denen, die sich hier auf Erden bereits gegen diese positive Energie entschieden haben, denen die die Liebe des Schabbats verwarfen, Jerusalem zerteilen wollten, um ihr eigenes Reich zu führen, und den Völkern, die gegen Jerusalem (zu welcher Zeit / in welcher Form / in welchem Geist auch immer) in den Krieg gezogen sind, jenen werden die negativen Energien auch ewig bleiben, die sie sich selber wünschten.
kursive Stellen aus dem Buch Sacharjalund aus meinem eigenen
Denn Israel ist eine Liebesgeschichte – ganz und gar nicht zufällig: die leidenschaftlichste unter unsrer Sonne! – Wer Israel vergisst, vergisst die Liebe.

Aus Verdienst erhielten Sie den Leo-Baeck-Preis, aus Liebe werden Sie die Energie erhalten, doch zunächst bleiben Sie Israel und dem Volk, welches Ihrer Sehnsucht (einschließlich dessen Papstes) am meisten bedarf, bitte noch die nächsten sechzig Jahre erhalten – vielen Dank, Iris Berben!
Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völkerschaften; aber über dir strahlt der HERR auf, und seine Herrlichkeit erscheint über dir … Deine Söhne kommen von fern her, und deine Töchter werden auf den Armen herbeigetragen,

(meine Jüngste wird an diesem Schabbes Sechzehn)

Schabbat Schalom,
Eric Martienssen

Eric Martienssen

Seit meinem Kirchenaustritt 2009 spüren meine jüdisch-orthodoxen Freunde in Israel und ich in Artikeln und höchst politischen Schabbat-Kommentaren auf GSI (God's Sabbath Int.) den Fake News Roms nach.

Der damalige Pontifex zerstörte die Wohnung Gottes, den Tempel in Jerusalem - Fakt! War das Neue Testament und die Kirche nur eine Weltmacht strategische Geschäftsidee Roms? Was ist Politik heute? Viel Freude bei Ihrer Reise auf GSI.

Share This