Gerade einen Anruf mit allen Glück- und Segenswünschen zum „Jom Ha’azmaut“ nebst etlichen Unabhängigkeits-Kriegserlebnissen aus Israel beendet, wird man demütig. Gleichsam aber nicht auch ermutigt, dass es trotz aller Besatzungs- und Krimannexionslügen Luther-Merkels Europäischer Union im von ihr stets neu befeuerten (Mein) Kampf gegen den „jüdischen Bolschewismus“ doch noch zu einem guten Ende kommen könnte?

Leider nein! Denn ebenso, wie es den damaligen Pontifices Roms nach der Auslöschung Jerusalems und ihrer sie reinwaschenden Kreation der antisemitisch-volksverhetzenden Lügen des Neuen Testaments – der ältesten voll intakten Verschwörungstheorie der Welt – um die politisch-ideologische Verkehrung der guten Ansichten des Gottes Israels ins absolute Gegenteil ging, sehen sich die faktischen Ukraine-Krieg Finanziers, indem sie Putin als Mörder und Israel als Besatzer bezeichnen, doch auf einem guten Weg – Never Change a Winning Team?

Doch das einzige Erfolgsrezept für gelingendes menschliches Leben findet sich in dem unserem aktuellen Tora-Wochenabschnitt „Tasria – Metzora“ („[wenn] sie gebiert“ – „Aussätzige“) zugeordneten Psalm von der Wirkung einer bösen Zunge (Laschon haRa im Psalm 120): „Ewiger, rette meine Seele vor der Lügen-Lippe, vor der trügerischen Zunge!“

 

In der unserer Paraschat „Mezora“ zugeordneten Haftara sitzen die Aussätzigen vor den Toren der Hunger leidenden, belagerten Stadt Schomron, die nach des Propheten Wort aber gerettet wird! – Indes haben die Deutschen durch ihre christlich-kirchlichen Gutmensch-Prophetien verlernt, dass nur Wissen, Fakten und seelisch getätigte Reue um ihre Verbrechen sie aus der ideologischen Belagerung erretten können, und vermögen deshalb vorsätzlich nicht einmal mehr einen Zusammenhang zwischen der „Berliner Luftbrücke“ zu Zeiten der Belagerung der Sowjets 1948 (mit geringen Opfern) und ihrer gerade erst fünf Jahre zuvor verbrochenen „Belagerung Leningrads“ herzustellen, durch die sie – zeitgleich zu ihrem unmenschlichen Holocaust am Volk Israel – weit über 1 Millionen Russen des heuigen Sankt Petersburg grausamst in den Hunger lynchten. Putins Mutter gehörte zu den wenigen Leningradern, die die deutsche Belagerung der Stadt überlebten. Trotzdem: Der Russische Präsident Wladimir Putin wünscht dem ihn – in völliger Umkehr des Faktums, dass die USA unter dem Obama-Biden Regime den Change auf dem Maidan und nachfolgenden Ukraine-Krieg mit 5 Milliarden Dollar eingekauft hatten – als „Mörder“ bezeichnenden US-Präsidenten Joe Biden stattdessen „Gesundheit“!

Tasria-Mezora: 3. Moses 12,1 – 15,33 || 2. Könige 7,3-20
| Kommentar von Eric Martienssen | → Über uns – gegen Rom

    „Er redete zu Moses und sprach: Sprich zu den Kindern Israels: eine Frau, die ein Kind gebärt, und das Kind ist männlich, so ist sie sieben Tage unrein; gleich der Sonderungstage ihres Erschwachens, muss sie unrein sein. Und am achten Tage soll das Fleisch seiner Vorhaut beschnitten werden.“ (12,1-3)

Das heutige Augenmerk fällt unweigerlich auf die „Frau“, die im Unterschied zur reinen (weil vom Heiligen Geist geschwängerten) Kindgeburt automatisch unrein wird, als auch die durch das Kölnische Gerichtsurteil wieder unmenschlich gewordene männliche Beschneidung. Rabbi Chaim Richman will augenscheinlich, zum vorliegenden Tora-Wochenabschnitt lehrend, aber auf etwas ganz anderes, diesen Verschwörungstheorien vielleicht sogar Vorschub leistende Feinheiten hinaus. Nämlich „dass die hebräischen Tora Konzepte von

  • „Tahara“, Adjektiv „tahor“, rein im Sinne der Tauglichkeit zum Betreten des Tempels / Opfer Darbringens, und
  • „Tumah“, Adjektiv „tame“, unrein / unvollkommen als „spirituelle Reinheit“ und „spirituelle Unreinheit“ übersetzt,

unglaublich schwer für uns sind, ausschließlich über den Verstand zu begreifen.“ Und das ist vielleicht deshalb so, weil die Konzepte und Realitäten, die sie ausdrücken, so viel größer sind als unser eigenes, individuelles Selbst. Der Zeitraum der Verunreinigung einer Mutter nach der Geburt eines Kindes zeugt von der reinen und vollkommenen Erkenntnis einer Welt zur nächsten inklusive der „notwendigen“ Verlust-Erlebnisse. „Die längere, das Mehr an Verunreinigung bei Geburt einer Tochter spiegelt das perfektere, das Mehr im Bild G-ttes, das in der weiblichen Seele verkörpert wird“…
| Complete Video-Commentary â–º Click Video.

Als Kommentar zum Schabbat Schmini schrieben wir einmal, dass, gerade weil kein Mensch jemals ergründen können wird, woher er kommt und wohin er geht – ein politisch nutzbares Mysterium – der Westen an die Durchsetzungsfähigkeit seiner Verschwörungstheorien im Neuen Testament oder hierzulande die Märchen von der „jüdischen Weltverschwörung“ insbesondere Martin Luthers glaubt. Dieser „Glaube“ wird dann mit Hilfe der offenbar unter staatlicher Fake News-Medienmacht völlig verblendeten Öffentlichkeit durch Volksverhetzung gegen alles und alle verstärkt, die auch nur einen Hauch von Wahrheit ans Licht bringen könnten.

Die christliche Neue Testaments-Religion:

  • Aus „junge Frau“ mach z.B. doch einfach „Jungfrau“
  • Aus „Reinheit“ mach „Judensau“
  • Aus der Plünderung „Gottes Tempel Jerusalem“ finanziere „Kolosseum der Ewigen Stadt Rom“
  • Aus jüdischem „Blutverbot“ mach zu Pessach „Mazzot aus Christkinderblut“ und
  • Aus „Gottesvolk“ mach „Gottesmörder“. Es geht um deren Ausgrenzung, völligen Aussatz!
  •  

    So versteht sich Lutherpfarrerstochter Merkels Laschon haRa einer Krim-Annexion:
    | von der FAZ als → Kühle Ironie der Geschichte quotiert
    um damit gleichzeitig ihre Co-Initiatorenschaft am Syrienkrieg zu verschleiern, also für
    | „Berlin höchste Zeit, im Syrien-Konflikt Farbe zu bekennen“ → WirtschaftsWoche WiWo
    um letztendlich, wie der Zentralrat der Juden in Deutschland, doch nur unberührt von Fakten, Tora und Gott im christlich wíe auch sozialdemokratischen Staats-Antisemitismus (von Kranz-Niederlegungungen am Grabe Arafats, Steinmeier, bis O-Ton Nahles: „Fatah-Partei und die SPD haben die gleichen Werte und Ziele“), beim Treffen im Willy-Brandt-Haus am 1. April vor zwei Jahren auf gottlosen Schulterschluss – der feigsten Art jüdischer Laschon haRa – zu setzen, von wegen es ginge um „Judenhass, Rechtspopulismus und Nationalismus in der Gesellschaft“ als auch
    | „Wiederbelebung des Nahost‐Friedensprozesses“ → JÜDISCHE ALLGEMEINE 01.04.2019.
    | Wahrscheinlicher ist „Das Unheil aus der Uckermark“ → JÜDISCHE RUNDSCHAU April 2021.
    (Denn: „Das eben ist der Fluch der bösen Tat, dass sie, fortzeugend, immer Böses muss gebären.“)

    In völligem Gegensatz zur gottlosen Feigheit des Zentralrats der Juden in Deutschland geht es aber um die Verpflichtung auf die Lehre, dass einjeder selbst zwischen Heiligem und Unheiligen unterscheiden können soll (3.Mo.10,10). Es hieß letzte Woche an dieser Stelle genau, „auf dass ihr unterscheidet zwischen dem Heiligen und dem Unheiligen und zwischen dem Unreinen und dem Reinen, und dass ihr die Kinder Israel unterweist in allen Gesetzen, die der Ewige ihnen durch Mosche verkündet hat.“

    Und diese exklusive Hinwendung Gottes an sein Volk, die macht die Völker, allen voran das Heilige Römische Reich Deutscher Nation und seine gottlosen, vermeintlich aber heiligen Geister, ebenso rasend vor Eifersucht, wie das Faktum, dass Mütterchen Russland so groß ist, dass es sich selbst ausreichend und genug ist, um Gottes Willen keine Ausdehnungskriege braucht noch wünscht. Doch das (ausgesprochen) gemeine Kirchenschaf glaubt nach wie vor die Kirchen-Weltherrschaftspolitisch motivierten Lügen. Weil es sie von Herzen gerne glauben will! Wie Angela Merkel, die damals in ihrem Kinderbettchen in Lutherpfarrers-Haushalt nichts wissen konnte, heute aber weiß und wissentlich das ganze Volk gegen den Gott verhetzt, der Himmel und Erde gemacht hat.

    Bisher konnte man in Deutschland nur mit Lügen über das Völkerrecht, vgl. Krim-Annexionslüge, sowie bösesten Zungen über Israel, den, gleichzeitig aber politisch korrekt und hinterlistig Judenfreundlichkeit beteuernd, Wahlen gewinnen, wie von Kirchenkanzeln herunter auch der Volksverhetzende Koalitionsvertrag der CDU/-SPD-Regierung mit einer himmelschreiend gottlosen Doppelmoral beweist: „Das Existenzrecht Israels ist für uns unumstößlich und ein Pfeiler deutscher Politik […] Die aktuelle Siedlungspolitik Israels widerspricht geltendem Völkerrecht und findet nicht unsere Unterstützung.“ Die Möglichkeit, mit diesem Nazi-Programm Bundestagswahlen, Landtagswahlen oder Europawahlen zu gewinnen, wird sich ändern, wenn der einzelne sich ändert und aus seinen antisemitisch-neutestamentlichen Jesus-Träumen sowie aus vermeintlich Israelfreundlichen, doch christlichen, Organisationen heraus in Liebe und Würde zu Gott nach Hause finden will. Entlang unserer Parascha brachte Rabbiner Reuven Konnik im April 2016 einige denkwürdige Alltagsbeispiele ein:

    „Gegen das Verbot von Laschon haRa“ – hier müssen auch wir uns an die eigene Nase fassen – „verstößt nämlich jeder, der etwas Negatives oder Nachteiliges über eine Person berichtet, auch wenn es durchaus der Wahrheit entspricht … Es verletzt uns am meisten, wenn wir erfahren, dass jemand schlecht über uns spricht. Da kann Freundlichkeit in puren Hass umschlagen und das eigene Verhalten innerhalb weniger Sekunden zerstörerisch werden – oft sogar ohne dass man sich vergewissert, ob das Erzählte auch stimmt. Böse Worte hinterlassen in manchen Fällen tiefe seelische Wunden und haben nicht selten zur Folge, dass Menschen sich vor der Welt verschließen oder gar depressiv werden. REINHEIT Die Tora sieht folgende Bestrafung eines solchen Verhaltens vor: »Abgesondert soll er bleiben, außerhalb des Lagers sei seine Wohnung« (3. Buch Mose 13,46).
    | Eine Ausgrenzung ist also die Folge eines solchen Verhaltens“ → Klick ganzen Artikel

    Der „World Leadership Summit“ mit Barack Obama am 4. April 2019 in Köln, also am 70. Gründungs-Jahrestag der dank Biden wieder gegen den Jüdischen Bolschewismus in Stellung gebrachten NATO („dieses Bündnis war nominell noch als Beistandspakt gegen eine erneute deutsche Aggression vorgesehen“ s. Wikipedia), zeigt, wie weit die Welt nicht nur ständig von den eigenen Gesetzen, sondern besonders vom Weltherrschaftsanspruch Gottes zugunsten des eigenen abgerückt ist.

    Auch dem qua Neues Testament die Kirche gründenden Rom war Aussatz als Folge von Laschon haRa natürlich bekannt. Deshalb beschloss die Kirche, und heute eben die Bundesregierung im Namen des Volkes Luthers, Israel alles Böse, egal wie absurd, anzudichten, damit dessen Aussatz eine göttliche Anmutung für die Christenschafe bekam. Doch, siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht. Deine Entscheidung, ob du in Träumen vergehen oder in Wahrheit zum Leben kommen willst.

    Siman tov 73. Jom Haazmaut, LeChaim und Schabbat Schalom

    Eric Martienssen

    Seit meinem Kirchenaustritt 2009 spüren meine jüdisch-orthodoxen Freunde in Israel und ich in Artikeln und höchst politischen Schabbat-Kommentaren auf GSI (God's Sabbath Int.) den Fake News Roms nach.

    Der damalige Pontifex zerstörte die Wohnung Gottes, den Tempel in Jerusalem - Fakt! War das Neue Testament und die Kirche nur eine Weltmacht strategische Geschäftsidee Roms? Was ist Politik heute? Viel Freude bei Ihrer Reise auf GSI.