Mal mitdenken: Hat faktisch jemals ein anderes Volk der Ersatztheologie Jesu, der zufolge alle, „die ihm [statt Gott] nachfolgen auf zwölf Thronen sitzen werden, um die zwölf Stämme Israels zu richten“ (Mt. 19,28) Richtern gottloser zum Amt verholfen als das deutsche? Und obwohl das deutsche Volk die Israelis seit hunderten von Jahren justiziabel nach eigenen statt Gottes Gesetzen und Richtern verurteilt, vergast und jüngst sogar ausgerechnet durch Außenminister Maas „vor Rechtsbruch warnt“, fliegen in unserer aktuellen jüdischen Woche des Tora-Wochenabschnitts „Schoftim“ (Richter) Kampfflugzeuge der israelischen Luftstreitkräfte Formationen zum Gedenken über dem Olympischen Dorf des deutschen Massakers an den Juden von München und Fürstenfeldbruck 1972. Die Deutschen wollten damals besonders friedlich erscheinen und hatten deshalb sogar die Polizisten zum Schutz der israelischen Olympioniken entwaffnet, was den PLO-Terroristen zur erneuten Judenvernichtung auf deutschem Boden Tür und Tor öffnete. Heute empfängt Bundeskanzlerin Merkel den mutmaßlichen PLO-Finanzchef für das Olympische Massaker Mahmud Abbas „ganz herzlich“ als Gast in Berlin und der Bundespräsident Steinmeier legt am Grab des erwiesenermaßen für das München-Massaker an den Juden verantwortlichen PLO-Chefs Jassir Arafat einen Kranz nieder, schreibt sogar ein Glückwunsch-Telegram zum vierzigjährigen Bestehen an die Islamische Republik Iran, die sich zum Ziel gesetzt hat, Israel auszulöschen. Verkehrte Welt oder Gottes Welt? Könnte es also nicht sein, dass Letzterer ausgerechnet dem deutschen Christenvolk und ausgerechnet durch dessen Luther-seelisch größten Feind, sein Volk Israel, deutlich zu machen versucht, es ist jedes einzelnen Deutschen Entscheidung, zu welchem Richterspruch er kommt – besonders heute?

Paraschat „Schoftim“: Kl. Hallel, 4. Moses 28,1-15; 5.M.16,18 – 21,9 || Jesaja 51,12 – 52,12
(sowie jeden Morgen im Monat Elul und bis Roschana Raba: Psalm 27)
| Kommentar von Eric Martienssen | → Über uns – gegen Rom

    „Richter und Amtmänner sollst du dir in allen deinen Ortschaften, die dir der Ewige, dein Gott, für jeden deiner Stämme gibt, einsetzen, damit sie dem Volk Recht sprechen. Du darfst das Recht [MEINE Rechtsgeheiße] nicht beugen, nicht auf die Person sehen und keine Bestechung annehmen. Denn das Geschenk macht die Augen der Weisen blind und verdreht die Worte von Gerechten. Einzig und allein Gerechtigkeit sollst du anstreben, damit du am Leben bleibst und das Land in Besitz nimmst, das der Ewige, dein Gott, dir gibt. Du sollst dir neben dem Altar des Ewigen, deines Gottes, den du dir errichtest, keinen Kultbaum, [Kreuz] allerart Holz, aufrichten. Dies hasst der Ewige, dein Gott.“ (16,18-22)

Ein Richter richtet und auch ein Amtsmann waltet seines Amtes. Er/sie muss unterscheiden zwischen Gut und Böse, Wahrheit und Lüge, sogar Tod oder Leben. Das ist der Tenor Gottes Ratschlusses für die „Seinen“ im Tora-Wochenabschnitt „Richter“. Andere erheben sich andere Götter und entsprechend gottlose Gesetze. Merke aber: Das Eine ist das Gegenteil von dem Anderen, nicht Dasselbe!

Beispiel: Schon vor fünfenhalb Jahren haben sich die USA Kraft eines Interviews ihres damaligen Präsidenten Obama vor Millionenpublikum auf CNN (01.02.2015) dazu bekannt, dass sie – also nicht Putins Russen – es waren, die die Ukraine überfallen haben, um „Putin mit dem Deal zum Machttransfer in der Ukraine auf dem falschen Fuß zu erwischen“. Drei Wochen drauf kommentierten wir damals schon wie folgt:
| ► Obama wörtlich und unser Kommentar.

Einer Lüge müssen immer weitere, noch erlogenere, aber glaubhaftere Lügen wie im Neuen Testament folgen – eine Kette des Bösen? „Du sollst das Böse aus deiner Mitte ausrotten“, sagt unser Gesetz (17,7). Seit Obamas Ukraine-Überfallgeständnis hat die von Merkel jeden Tag neu mit Fake News überschüttete Europäische Union ihre falschen Sanktionen gegen Russland mehrfach verschärft. Die Wahrheit darf im heutigen Deutschland nach zweitausend Jahren immer noch nicht ans Licht kommen.

Russland ist seit dem Zweiten Weltkrieg in den Köpfen der Deutschen doch das „Reich des Bösen“. Die Deutschen „glauben“ lieber weiterhin den Lügen und postfaktisch irreführenden Fake News ihrer Luther-Führerin, als der erwiesenen doch unbequemen Wahrheit Glauben zu schenken, und erhöhen stattdessen die Sanktionen gegen Russland wegen der vermeintlichen Krim-Annexion umso drastischer!

Wen soll DER Richter jetzt richten? Sogar die renommierte Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ konnte über soviel sachliche Ungerechtigkeit wie in Deutschland unter dieser Bundesregierung in einem rechtswissenschaftlich fundierten Beitrag des Mitglieds des deutschen Ethikrates (Prof. em. für Strafrecht und Rechtsphilosophie) Reinhard Merkel nur noch kopfschüttelnd eine letzte Unterscheidung versuchen mit der verzweifelten Feststellung, das ist:
| → Kühle Ironie der [deutschen] Geschichte!

Würde DER Richter mit seinem Schuldspruch trotzdem noch zögern? Und wenn DER Richter außerdem noch Wirtschaftszeitschriften läse, würde er aus der WirtschaftsWoche nicht sogar erfahren, dass auch „der Krieg in Syrien eben nicht, wie in den meisten Medien behauptet, ein religiöser Krieg ist zwischen fanatisierten Sunniten und Schiiten, dem der zivilisierte Westen machtlos gegenübersteht“? Denn „es geht in erster Linie um Rohstoffe, vor allen Dingen um Erdgas. Die Flüchtlinge sind so gesehen ein Kollateralschaden dieses Rohstoffkrieges.“
| → Waffen für Nahost, Flüchtlinge für Deutschland

Wer das einmal verstanden hat, kommt einer Lösung des Syrien-Konflikts, der Flüchtlingskrise und dem Ewigen Richter vielleicht ein Stück näher. „Wer Europa aus dem Nahen Osten mit Erdgas beliefern will, kommt an Syrien nicht vorbei.“

Wird unser aller Richter nicht spätestens jetzt Eins und Eins zusammenzählen? Europa, war es nicht Europa unter der gegen Russland hetzenden Sanktions-Treiberei der Bundesregierung Merkels, der Lutherpfarrerstochter, sekundiert vom ehemals lutherischen Kirchentagspräsidenten und Bundespräsidenten Steinmeier sowie der heutigen EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen, das kein Erdgas mehr von Putin haben wollte und deshalb wohl zum einzigen Initiator des Syrienkrieges wurde, da einziger Nutznießer, würde sich DER Richter fragen?

Würde sich Lutherdeutschland oder das von ihm gegen Gott vereinnahmte Europa, die EU, noch jemals zum Guten wenden können? Über diese Frage hat der Ewige wahrscheinlich schon längst negativ entschieden. Bleibt nur der Einzelne, der sich vom deutschen Gräuel, Jesukind, Luther und Regime Change-Versuch jetzt in Belarus angewidert abwendet, um einem positiven Richterspruch entgegen blicken zu dürfen. Nicht für Deutschland, ausschließlich für sich, zum Leben, LeChaim!

Denn falsche Zeugen falscher Götter sollen so bestraft werden wie die vermeintlichen Täter hätten bestraft werden sollen, will uns (20,28) unser Wochenabschnitt vielleicht noch zu bedenken geben. Damit die tatsächlichen Täter nie wieder auf die gottlose Idee kommen, Israel vor Rechtsbruch warnen zu dürfen. Oder gar meinen, „die neue Regierung von Netanjahu und Gantz muss begreifen, dass die im Deutschen Bundestag vertretenen demokratischen Parteien der linken Mitte (CDU, CSU, SPD, Grüne und Linke SED), Deutschlands Rolle als Zuchtmeister und Endgegner des jüdischen Volkes, auch 70 Jahre nach der Schoah, als unverhandelbar betrachten“ zu können, s.
| → Abstimmung der Schande | JÜDISCHE RUNDSCHAU Juli 2020

Schabbat Richter Schalom

Eric Martienssen

Seit meinem Kirchenaustritt 2009 spüren meine jüdisch-orthodoxen Freunde in Israel und ich in Artikeln und höchst politischen Schabbat-Kommentaren auf GSI (God's Sabbath Int.) den Fake News Roms nach.

Der damalige Pontifex zerstörte die Wohnung Gottes, den Tempel in Jerusalem - Fakt! War das Neue Testament und die Kirche nur eine Weltmacht strategische Geschäftsidee Roms? Was ist Politik heute? Viel Freude bei Ihrer Reise auf GSI.

Share This