Heiliger Geist: Feuer, Mord und Lüge! – Im Gegensatz zu NASSO, „Erhebe“ [den Häupterbestand der Söhne Geschons]. So lautet der Befehl Gottes an Moses, nach welchem unser aktueller Tora-Wochenabschnitt benannt ist. Langweilige Fakten also, schnöde empirische Zählung im Volk Israel, oder gar Demoskopie? Das Faktum „Volk Israel“, steht in krassestem Widerspruch zum Neuen Testament mit seinem „Glauben“. Besonders im deutschen Volk. Dem Volk, das entsprechend der faktischen Geschichtsschreibung mehr Menschen dieses göttlich gezählten Volkes auf gottloseste Weise vernichtete, als jedes andere Volk der Welt. Und zwar aus Überzeugung der Kirche! Im christlichen Glauben! Im Heiligen Geist des Pfingstfestes, den die Kirche auch Anfang dieser Nasso-Woche wieder über ihre Gläubigen ausschüttete. Direkt einen Tag nach dem jüdischen Schawuot, dem Wochenfest der Gesetze. Niemand wird faktisch in Abrede stellen, dass es nichts Flüchtigeres gibt als Geist – und nichts Konkreteres als Gesetz. Diesen absoluten Widerspruch in eine „heilige gesprochene Einheit“ aufzulösen, schaffte Roms durch den Genozid an Israel Anfang der heutigen Zeitrechnung. Auf verbrecherischste Weise nur noch getoppt von der heiliggeistlichen Vereinigung der noch verbliebenen, schriftlich beglaubigten größten Widersprüche: des von Rom erschaffenen Neuen Testaments mit der Hebräischen Bibel. So nimmt es nicht Wunder, dass ein römisch-katholischer Stadtdechant kurz vor dem Pfingstfest des letzten Sonntags Vertreter des örtlichen Judentums und des Islams zum Abendgebet zu sich in die Kirche einlud und sie alle drei vollmundig zu „den drei semitischen Religionen“ vereinigte. Womit selbst der Holocaust des Vorwurfs von „Antisemitismus“ befreit wäre. Man merke: Die Kirche kann nach der großteils erfolgreichen Ausrottung Israels durch seine Gottesstaaten als das neue „Gottesvolk“ (zu dem sie u. a. Bundespräsidenten-Pfarrer Gauck erhob) dank des heiligen Geistes jede Identität annehmen, die sie will. Ob „semitische Religion“, „Gottesvolk“, oder – wie im sonntäglich seinem Christenvolk erteilten Aronitischen Segen – „Volk Arons und seiner Söhne“.

Parascha „Nasso“ (Erhebe!) 4. Moses 4,21 – 7,89 || Richter 13,2-25
| Kommentar von Eric Martienssen | → Über uns – gegen Rom

    „Rede zu Aaron und zu seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr die Söhne Israel segnen! Sprecht zu ihnen: Der Ewige segne dich und behüte dich! Der Ewige lasse dir Sein Antlitz leuchten und sei dir gnädig! Der Ewige wende dir Sein Antlitz zu und gebe dir Frieden!“ (6,23-26)

Welcher Christ hat diesen Segen des Sonntags im römischen oder lutherischen Gottesdienst nicht schon einmal persönlich oder mit „Gott segne Euch“ in der „Gemeinschaft der Gläubigen“ zugesprochen bekommen? Er bildet sich in der Seele des Gläubigen – allen Fakten zum Trotz – unauslöschlich bis zum Sterbebett als unauslöschbare „Wahrheit“ ab. Selbst dann noch, wenn man lange schon aus der Kirche ausgetreten ist oder sich als Faktenmensch wähnt. In der Tiefe der Seele verehrt man unauslöschlich die blanke Lüge und spuckt dem Gott Israels mitten ins Angesicht.

Eine einzige Sonntagspredigt genügt, und nie wieder wird man, als einzelner oder als Volk, Gott oder Fakten je würdigen können! Es sei denn, man sagt sich von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit ganzem Vermögen von dem den Tempel Gottes in Jerusalem zerstört habenden Rom (klick voran gegangenen Link „gegen Rom“) und seinen Götzen los.

Nachdem wir jetzt den Grund aller gottlosen Verkommenheit der Welt und leider besonders auch des deutschen Volkes geklärt haben, können wir uns, wenn Sie wollen, ganz konstruktiv mit Fakten und Begriffsdefinitionen der Wiederherstellung des Menschen im Bilde Gottes zuwenden. Wollen Sie?

Nehmen wir da beispielsweise im Hinblick auf unser Thema „demoskopische Gerechtigkeit pro Gott“ zuallererst die Klärung des Begriffes „Demoskopie“. Wörtlich aus dem Altgriechischen übersetzt müsste sie „Volks Ausspähung“ heißen, die Meinungen, Einsichten, Einstellungen, Stimmungen oder Wünsche der Bevölkerung erfassen will.

Während in Abgrenzung dazu die „Ökoskopie“ (Haus Ausspähung) mittels methodisch-systematischer Sammlung objektiver Tatsachenbefunde exakte Daten, Fakten wie Käuferstruktur, Anbieterstruktur, Preise, Preisentwicklungen oder Produktqualitäten zu erheben sucht.

Zur Unterscheidung von deutschen Fake News von Fakten: Auf der Krim hat der von Ludwig Erhard gegründete GfK-Verein (Gesellschaft für Konsum-, Markt- und Absatzforschung e. V.) unabhängig und nach deutschen Maßstäben demoskopisch erhoben, dass zum Zeitpunkt der vermeintlich „völkerrechtswidrigen Annexion“ der Krim 93 % der Bürger dort „für den Beitritt zur Russischen Föderation“ waren (82 % uneingeschränkt, 11 % bedingt). Der gemeine Deutsche bekennt, davon nichts zu wissen.
| FAZ: Die Krim und das Völkerrecht → Kühle Ironie der [deutschen] Geschichte?

In unserem Tora-Wochenabschnitt geht es faktisch zunächst um die Erhebung des Hauses Gerson. Vom Aronitischen Segen her dann aber – von seiner Identität her – das ganze Haus Israel segnend. Die Söhne Arons sind es, die als Priester Gottes das Volk Israel segnen. Also das einzig unter allen Völkern der Welt im Antlitz Gottes gesegnete Volk!

Und exakt das sagt auch erstlich das Erste Gebot jener Zehn Gebote Gottes aus, welche die 613 Gesetze der Tora zusammenfassen: „Ich bin Ewige, dein Gott, der Ich dich aus Ägypten geführt habe, aus dem Sklavenhaus.“ Heraus geführt aus antisemitisch vereinnahmenden Stadtdechanten-Kirchen hinein in den Staat und die Gesetze Israels. Das Land darin Milch und Honig fließt? Der Zahlenwert von „Milch“ und „Honig“ ist nicht von Ungefähr 613, die Anzahl der Ge- und der Verbote der „Lehre“ (hebr. Tora).

Umkehrschluss: Wer nicht aus dem Sklavenhause der Gut und Böse gleichmachenden Pfarrer, Dechanten und falschen Priester ausgezogen ist, kann niemals Volk Gottes sein! Oder auch: Hast du dich nicht von MIR befreien lassen, dann liegt deine Identität auf ewig weiterhin darin, dass du dich selber segnest, dich selber als Semit bezeichnest und deine eigenen Götter statt den Einzigen und Ewigen ehrst.

Martin Luther stiftete sein deutsches Volk erstlich mit seinen eigenen Gesetzen und Götzen zur Reichskristallnacht mit nachfolgendem Holocaust an und wird bis heute von Merkels CDU wie Steinmeiers SPD dafür verehrt. Ergo, wer sich nicht in allen Punkten vom versklavenden Geist Roms und Luthers befreit, bleibt Antisemit!

Denn Luthers Hetzschrift „Von den Juden und ihren Lügen“ fordert ein Sieben-Punkte-Programm zur Vernichtung der Juden. Erster Punkt: „Erstlich, das man jre Synagoga oder Schule mit feur anstecke und, was nicht verbrennen will, mit erden überheufe und beschütte, das kein Mensch ein stein oder schlacke davon sehe ewiglich Und solches sol man thun, unserm Herrn und der Christenheit zu ehren damit Gott sehe, das wir Christen seien.“

Während Jesaja 56,6-7 jedem Menschen, der seinen eigenen Göttern entsagt, das Wort des Gottes Israels prophezeit:

„Und die Söhne der Fremde, die sich IHM zugewandt haben, IHM zu dienen und seinen Namen zu lieben, damit sie seine Knechte seien [und nicht die der Kirche des Staates Deutschland], alle, die das Wochenfest [Schawuot – also letzten Freitag und Samstag] vor Preisgabe behüten, dass sie sie nicht entheiligen, und die an meinem Bund festhalten, die will ICH zu meinem heiligen Berge bringen und will sie erfreuen in meinem Bethaus, und ihre Brandopfer und Schlachtopfer sollen mir wohlgefällig sein auf meinem Altar; denn mein Haus wird ein Bethaus heißen für alle Völker.“

Schabbat Schalom

Eric Martienssen

Seit meinem Kirchenaustritt 2009 spüren meine jüdisch-orthodoxen Freunde in Israel und ich in Artikeln und höchst politischen Schabbat-Kommentaren auf GSI (God's Sabbath Int.) den Fake News Roms nach.

Der damalige Pontifex zerstörte die Wohnung Gottes, den Tempel in Jerusalem - Fakt! War das Neue Testament und die Kirche nur eine Weltmacht strategische Geschäftsidee Roms? Was ist Politik heute? Viel Freude bei Ihrer Reise auf GSI.

Share This