Unser Tora-Wochenabschnitt heißt „Re’eh“, übersetzt: Siehe! Interessant wird es gleich in den Folgeworten: „Siehe, ich lege Euch heute vor Segen und Fluch.“ Hat die Tora etwa ein Grammatikproblem, von wegen „siehe“ Singular und „euch“ Plural? Wohl eher nicht. Mit Siehe! ist jeder Israelit als Individuum angesprochen und mit Euch! die Israeliten als Gesamtes. Es kann nicht passieren, dass sich ein Jude im Judentum herausreden kann: nein, ich habe nicht gegen die Gebote verstoßen, da ich sie nicht kenne, bin eben säkularisiert! Das Gleiche gilt Gott sei Dank aber auch umgekehrt mit dem Segen Gottes: es wird nicht passieren, dass der Ewige sein Wort gegenüber den Juden bricht – weder dem einzelnen Israeliten noch dem ganzen Volk gegenüber. Der Ewige kann Singular und Plural, männlich oder weiblich sein – Du sollst dir kein Bildnis machen! Bedingung für Segen: Wenn ihr die Gesetze und Rechtsvorschriften mit Bedacht übt in dem Land, das der Ewige, der Gott deiner Väter, dir zum Besitz gibt, alle Tage, die ihr auf Erden lebt. „Austilgen sollt ihr alle Orte, wo die Völker, die ihr beerbt, ihren Göttern gedient haben … ihr sollt ihre Altäre niederreißen, ihre Standmale [Kreuze etc.] zertrümmern, ihre Weih[nachts]bäume im Feuer verbrennen, ihre Götzenbilder umhauen und ihren Namen vertilgen von jenem Ort.“ Und dann kommt es im zwölften Kapitel zum entscheidenden Satz: „Habt ihr aber den Jarden durchschritten und wohnt in dem Land, das der Ewige, euer Gott, euch zu eigen gibt, und hat er euch Ruhe verschafft vor allen euren Feinden ringsum, dass ihr sicher wohnt.“ Hier wird erstmals die Eigenschaft sowohl Gottes, Davids (vergleiche Davids Sohn Salomo 1.Kö.7,1) als auch seines Messias angesprochen. Klar ist: Der von Rom als Geschäftsidee erfundene Messias hat Israel von keinem seiner Feinde Ruhe verschafft, nicht einem einzigen! Im Gegenteil. Die christlichen Nationen, allen voran Luthers Deutschland, EU und UNO, unterstützen den Kampf zur Vernichtung Israels sowohl – weltpolitisch Brand aktuell – des Iran und mit Milliardenzahlungen an die Palästinenser. „Denn ihr, Schwestern und Brüder, seid“ schließlich laut Fake News Volksverhetzung des Neuem Testaments, „Nachfolger geworden der Gemeinden Gottes in Judäa, die in Christus Jesus sind; denn ihr habt dasselbe erlitten von euren Landsleuten, was jene von ihren erlitten haben, den Juden.“ Dies hier kann nur ein kleiner, bescheidener Beitrag dazu sein, dass ein intelligenter Mensch verstehen kann, was in der Weltpolitik tatsächlich an Verbrechen gegen Gott und Israel abläuft. AustrittsGemeinden-Politik ist gefordert!

Parascha „Re’eh“ (Siehe) 5. Moses 11,26 – 16,17 || Jesaja 66,1-24
| Kommentar von Eric Martienssen | → Über uns

Re’eh-Stichpunkte aus dem Hawdala-Kalender 5779 von Jehonatan Kiebitz:
„Wahlen Israels: Segen oder Fluch – Gebote Gottes hören oder fremden Göttern nachgehen. Gerisim & Ebal. Falsche Propheten & Götzendiener töten! Wiederholung der Institutionen und Feste zum täglichen Gedenken des Auszugs aus Mizrajim || Gottes Diener mit Jerusalem getröstet – Neumond und Schabbat-Feier = Ewige Weltordnung!
(Hawdala-Kalender 5780 jetzt bestellen [€ 18]: Kiebitz.Edition[ät]gmail.com)

Das Erste am 27.08.2019: Antisemitismus-Forscher Yehuda Bauer:
| „Alle haben es gewusst“Interview 15:10
„Als der Rommel vor den Toren stand, 1942, und die reelle Bedrohung war, dass die Deutschen Palästina erobern werden, kam mein Vater nach Hause und sagte: »Ich habe ein Gewehr. Wenn die Deutschen nach Palästina einmarschieren, gehen wir herauf auf den Berg, den Karmel. Lebendig fallen wir in deutsche Hände nicht!«“
Was bitte hat sich am Neuen Testament geändert, oder an den Deutschen, die in tausendjährigen Reichsträumen bis zum heutigen Tag – siehe Iran – auf die neutestamentliche Einnahme des Platzes Israels konditioniert wurden? Kann man denn nach knapp Tausend Jahren – wenn man das Dreikaiser- und das Dritte Reich dazuzählt – Vorherrschaft des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation den Hebel in der lutherischen Großmachts-Glaubensseele einfach umlegen?

So umstellen, dass ein mit Christen gemeinsame „Israelkongresse“ veranstaltender Verein HONESTLY CONCERNED in seinen naivsten Träumen annehmen durfte, man könnte doch einfach eine PETITION machen und, Abrakadabra, würde aus dem per „Ersatztheologie“ neutestamentlich zur Substitution des Volkes Gottes erwählten Deutschen ein vernünftiger Erdenbürger werden? Und dass, obwohl diese Umprogrammierung – wie die deutsche Iran-Politik gegen Israel und USA beweist – bislang doch weder bei Synodenpräsidentin Göring-Eckard (Bündnis90/Die Grünen), noch bei Lutherpfarrerstochter Merkel, CDU, und schon gar nicht bei Kirchentagspräsident Steinmeier (SPD) stattfand:

HONESTLY CONCERNED am 25.08.2019: Petition unterschreiben:
STOPPT DIE TERRORFINANZIERUNG: Kein „Hilfsgelder“ ohne sichtbare Abkehr vom „Märtyrertum“ | Change.org
Israel wird fortwährend von Terroristen angegriffen, die von der Palästinensischen Autonomiebehörde und deren „Präsident“ aufgehetzt und finanziert werden. Das muß Konsequenzen haben! Wir fordern einen sofortigen Stopp SÄMTLICHER direkter und indirekter so genannter „Hilfszahlungen“ an die Palästinenser – egal ob via UNRWA, direkt an die Autonomiebehörde für irgendwelche angebliche „Bildung“, oder via Drittorganisationen, Stiftungen, etc. Der immer wieder hofierte Abbas, der schon seit über 10 Jahren kein „demokratisch“ gewählter Staatspräsident mehr ist, hat mehrfach klargestellt, dass die
| ► „Märtyrergehälter“ und „-renten“ seine oberste Priorität sind.
Da diese gleichzeitig Motivationsfaktor Nummer 1 für die Terroranschläge sind, MUSS die Konsequenz ein sofortiger Stopp SÄMTLICHER Zahlungen, i.B. aus Europa, allen voran Deutschland sein.

Man darf nicht übersehen, dass Change.org ebenso Petitionen zum Fluche Israels (zur „Befreiung Palästinas“) veranstaltet, wie vermeintlich zu Israels Segen; HONESTLY CONCERNED sich also mit der so ziemlich segenlosesten Flatterhaftigkeit des Internets verbrüdert! Was auch des Deutschen Seelenleben treffend beschreibt: Man „glaubt“ Gott anzubeten, dabei betet man den Satan Roms an! Und um christlichen Verkehrungen vom „Blut-Gott“ zuvor zu kommen: Faktisch, historisch ist kein einziges dieser oben beschriebenen Blutbäder jemals von Seiten Israels angerichtet worden. Das liegt der Seele Israels auch völlig ferne. Nicht indes der Seele Deutschlands und Roms, dessen heute noch durch Papst Franziskus vertretene Pontifex im Jahre 70 den Tempel Gottes in Jerusalem – „da ich wohne mitten unter ihnen“ – niederbrennen ließ, und dessen Nachfolger Judäa in Syria Palaestina umbenennen ließen, „um die Erinnerung an Palästina als jüdisches Königreich und Heimat der Juden auch im Namen der Region zu tilgen.“ (Wikipedia)

Um um das Buch 1. Könige, wie im Einleser schon, erneut heranzuziehen, sollten wir uns an diesem Schabbat vermehrt – da bei Juden Blutbäder anzunehmen völlig absurde Fake News wären – wie Yehuda Bauer sein grauenhaftes Erlebnis an seinen bevorstehenden Selbstmord am Berg Karmel wenigstens bemühen, die Geschichten zumindest richtig herum zu erzählen (17,18):

    „Elija entgegnete: Nicht ich habe Israel ins Verderben gestürzt, sondern du und das Haus deines Vaters, weil ihr die Gebote des Ewigen übertreten habt und du den Baalen nachgelaufen bist!“

Intellekt begabten Menschen – sogar unter den Deutschen – sollte zugetraut werden, dass sie sich und ihre Freunde zur völligen Abkehr von den Kirchen und ihren gottesstaatlichen Baalen antreiben, wie das in unserem Tora-Wochenabschnitt von den Juden gefordert ist. Denn wieder einmal scheint Deutschland – den anderen Gottesstaaten gleich – in toto seiner Bürger „mit Nichtwissen zu widerlegen“. Lutherische Königsdisziplin? Nicht geht es darum, vor irdischen Königen in Landtagswahlen Sachsens und Brandenburgs mit absurdesten Schelten gegen die AfD– der unseres Erachtens nach in dieser Situation einzigen Alternative für Deutschland – zu glänzen, sondern vor Gott in Demut, Würde uns Wahrheit zu erscheinen. Denn:

    „Siehe, ich lege euch heute Segen und Fluch vor: Den Segen, so ihr gehorchet den Geboten des Ewigen, eures Gottes, die ich euch heute gebiete; Und den Fluch, wenn ihr nicht gehorchet den Geboten des Ewigen, eures Gottes, und weichet von dem Wege, den ich euch heute gebiete, so dass ihr fremden Göttern nachgehet, die ihr nicht kennet…“ (11,26-28)

Dieser „Ankündigungsbefehl“ – wie es militärisch ausgedrückt würde – ist wahrscheinlich der längste der Welt. Genau genommen ist er, mit allen Einzelheiten, Ausführungsbestimmungen und Wiederholungen von Geboten und Gesetzen 19 (in Worten: neunzehn) Kapitel lang, bevor er erst in Kapitel 30 mit dem „Ausführungsbefehl“ endet (14-19:) „Ich habe euch Leben und Tod, Segen und Fluch vorgelegt … „Wähle das Leben!“

Es ist unsere Entscheidung! Hier wird das fundamentale jüdische Prinzip des „freien Willens eines jeden Menschen“ bekräftigt! Der Midrasch (Devarim Rabbah 4,3) sagt: „…das Böse übermannt jene, die Böses tun, und Gutes [übermannt jene], die Gutes tun.“
Schabbat Schalom

Eric Martienssen

Seit meinem Kirchenaustritt 2009 spüren meine jüdisch-orthodoxen Freunde in Israel und ich in Artikeln und höchst politischen Schabbat-Kommentaren auf GSI (God's Sabbath Int.) den Fake News Roms nach.

Der damalige Pontifex zerstörte die Wohnung Gottes, den Tempel in Jerusalem - Fakt! War das Neue Testament und die Kirche nur eine Weltmacht strategische Geschäftsidee Roms? Was ist Politik heute? Viel Freude bei Ihrer Reise auf GSI.

Share This