Sie haben recht! Natürlich müsste unsere Überschrift richtigerweise „Deutsche Fake News gegen Moses Wort“ heißen – nicht „gegen Gottes Wort“. Denn eröffnete das 4. Buch Moses noch mit dem Satz „Und es redete der Ewige zu Moses“ beginnt unser in dieser Woche als Tora-Wochenabschnitt beginnendes 5. Buch Moses mit dem Satz „Dies sind die Worte, die Moses zu ganz Israel sprach.“ Alleine, wie wir in den darauf folgenden Versen lesen, entschließt sich Moses nun, ganz Israel „diese Lehre [Tora] zu erklären“, das gesamte Gesetz Gottes, damit sie jeder Jude verstehen kann. – Das heißt also, dass sich Christen ganz entspannt zurücklegen können, denn sie haben mit Gottes Wort nicht das Geringste zu tun! Sie haben schließlich von Rom einen eigenen Glauben und Gott geschenkt bekommen,  der am Beginn des Johannisevangeliums als „Mensch gewordenes Wort“ zum neuen Gott inthronisiert wird. Im Gegensatz zum Gott Israels, der im Stiftszelt beziehungsweise dem Tempel in Jerusalem mitten unter seinem Volk wohnte, ließ Rom seinen neu erschaffenen Gott in der größten Fake News aller Zeiten natürlich ebenso mitten unter seinen Gläubigern wohnen. Bis zum heutigen Tag lässt sich beispielsweise das Nachfolgeregime des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation fast ein Fünftel des gesamten Bundeshaushalt eines jeden Jahres von seinen Bürgern für Kirchenzwecke abzweigen. – Die Antwort auf die Frage, warum also dieser Budenzauber mit der völligen Verdrehung der Worte Gottes durch die Worte Roms liegt auf der Hand! Der Pontifex Roms hatte die Wohnung Gottes, den Tempel in Jerusalem, niedergebrannt. Er glaubte, damit auch das Gesetz des Gottes Israels als Wahrheit für alle Menschheit ausgelöscht zu haben. So erklären sich auch die heilig römischen Kreuzzüge und der Holocaust der größten Fake News Nation unserer Zeit. Nämlich als Nachbesserung. Weil man nicht alle der Worte beziehungsweise Leute Moses und Gottes hatte auslöschen können. Und  natürlich erklärt sich damit auch die Fake News-Politik von Bündnis90/Die Grünen, Merkels CDU und Steinmeiers SPD samt Unterstützung der Israel nunmehr völlig auszulöschen versprechenden Palästinenser und des IRAN. Es muss nach gottesstaatlicher Sicht auch der letzte Rest Wahrheit Gottes ausgelöscht werden, damit die Europäische Union Deutscher Nation als durch die Fake News des Neuen Testaments geistlich legitimierter Nachfolger des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation in Frieden vor Roms Gottheiten leben kann. Es geht letztlich also um die mordende oder vergasende Erschließung des Ewigen Lebens, des Ewigen Landes, für die ganze Christenheit und ihre Gottesstaaten. Zur Überwindung des einen Gottes und seines Wortes, der den Menschen solcher „Reden“ und „Bosheit“ schon gleich im ersten Kapitel unseres Tora-Wochenabschnitts zuschwor, dass diese nie jemals – in keinem Zeitalter seiner Ordnung – das Ewige Land zu sehen bekommen würden, das zu geben er ihren Vätern zugeschworen hatte!

Parascha „Dewarim“ (Worte): 5. Mose 1,1 – 3,22 || Jesaja 1,1-27
| Kommentar von Eric Martienssen | → Über uns

    „ER hörte das Geschrei eurer Worte, er ergrimmte, er schwor, sprechend: Sieht ein Mann je von diesen Männern, diesem bösen Geschlecht, das gute Land, das zu geben ich euren Vätern zuschwor!“ (1,34-35)

Es war Merkel, niemand sonst, die mit gottlos Fakten verdrehenden „Worten“ in ihren gleichgeschalteten Volksmedien aus dem freundlichen, auf demokratischen Beschluss der dortigen Bevölkerung zustande gekommenen „Krim-Anschluss“ an die Russische Föderation heimtückisch eine verbrecherische „Krim-Annexion“ machte. Ist ein solcher, an Verlogenheit nicht zu überbietender Geist erst einmal aus der Flasche, bekommt man ihn niemals wieder in die Flasche zurück. Der Judenhass ihres Luthers wirkt bis heute im deutschen Volk. Auch die im privaten Umfeld gestreuten Üblen Nachreden, Bösen Zungen (Laschon Hara) und Fake News verbreiten sich auf eine Weise mordend. Den Ruf einer Person zu morden ist deshalb der vorsätzlichen Tötung eines Menschenlebens gleichzusetzen, die nicht mehr rückgängig zu machen geht. Der Fluch ist freigesetzt.

Deshalb entscheidet Gott, dass ein solch „böses Geschlecht“ (wie Luther-Deutschland?) das „gute Land“ – mögen man es nun Ewiges Leben, Kommende Welt, Ewiges Reich oder einfach nur Ewige Ruhe nennen – nie jemals sehen wird. Und, seien wir ehrlich, welch’ andere Möglichkeit statt dieses Gerichtsbeschlusses hat der Ewige denn, um ein „böses Geschlecht“ der Menschen hier unten auf der Erde, in seiner Schöpfung, zu disziplinieren? Eine andere Übersetzung lässt statt „bösem Geschlecht“ auch „böse Generation“ zu. Das könnte den ein oder anderen nachdenklich machen, von wegen, dass die von den „Reden Luthers“ zum Holocaust verhetzte deutsche Generation (Luther: „Brennt ihre Synagogen nieder, Gott zu ehren“) nicht in den Himmel käme, die aktuelle Generation Deutscher aber doch wohl schon?

Warum aber sollte der Ewige einen Unterschied machen? Ist nicht der vermeintlich „heilige Geist“ eines Luthers Befehle ausführenden Nazischweins gleich „böse“ wie der Geist eines zwei oder drei Generationen später lebenden Deutschen, der Luther durch seinen Glauben, seine „Werke“ oder gar in der Kirche oder Merkels Lutherdekade ehrt, die unsere regierende Lutherpfarrerstochter genau deshalb installiert hatte, um die Bundesbürger vom Geist Gottes so weit wie eben möglich weg zu führen? Und dann ist der Merkel-Anhänger oder Merkel-Wähler der heutigen Generation vom Geiste her eben aufgrund eigener Entscheidung und Wahl Martin Luthers oder als geistlicher Palästinenserterror-Sympathisant gegen Gott oder Israel gleich demjenigen, der vor 75 Jahren in Auschwitz tausende Juden vergast hat. Und von dieser Geisterunterscheidung handelt unsere Parascha. Für oder gegen Gott – that simple!

ERINNERUNG! Sie ist der zweite Grund, warum Moses alle Geschehnisse um Israel und später auch alle Gesetze seit dem Auszug aus Ägypten im Sefer Dewarim, dem 5. Buch Moses, wiederholt und auslegt. Denn die „Devarim“ – die „Worte“ – die er führt, spricht er jetzt zu einer komplett neuen Generation Israeliten, die den Exodus nicht mehr selbst erlebt hat. Und was braucht jedes Volk und jeder Völkerbund der Welt? Das Wissen um seine Entstehungsgeschichte und Gesetze, eine (Ver-) Ordnung, die den Geist der Gründungsväter weitergibt! Im Guten wie im Bösen. Im Falle Israel – wenn man so will: dem ersten Nationalstaat der Welt, 3.000 Jahre bevor es im 19. Jahrhundert zu den ersten Nationalstaatsbildungen auch unter den heidnischen Völkern kommt – ist hier der alleinige Gründervater Gott persönlich. Der Ewige.

Folglich ist Gott auch alleiniger Gesetzgeber für die Nation, die in unserem Wochenabschnitt gerade im Begriffe ist, in ihren Staat einzuziehen. Das Land, darin Milch und Honig fließt, wie ihren Erzväter Abraham, Isaak, Jakob verheißen war. Christen meinen in die Irre geführter Weise, sich auf die gleichen Erzväter wie Juden berufen zu können, obwohl sie doch deren Gesetze der Tora im Namen ihrer von Rom erschaffenen Götzen völlig ablehnen.

Klick Foto für Artikel: „Kolosseums-Kultur Rom vs Gottes Tempel Jerusalem“ | © Diliff / Creative Commons / Retuched by God’s Sabbath Int.

Abgesehen davon, dass sie, wenn römisch-katholischen „Glaubens“, nicht einmal mehr erkennen können, dass es ihr heute noch in Rom regierender Pontifex war und ist, der Gottes Tempel („da ICH wohne mitten in MEINEM Volk“) in Jerusalem zerstören und seines Schatzes berauben ließ. Berechnender Weise, um sich und der nachfolgenden Christenheit vom Erlös der Beute das Kolosseum in Rom zu erbauen. Und um heute die Welt gegen Israel verhetzen zu können. Ist es aber nicht alleine die „Wort“-Schöpfung „Neues Testament“ schon, die diesen schändlichen Glauben ad absurdum führt?

Damit sein Volk (im Gegensatz zur Kirche, ihren Regierungen und deren Gesetzen) jedoch hören und verstehen konnte, begann Moses seine Rede über Gott in unserem Wochenabschnitt damit, dass er den Grund voranstellte, warum die Wüstenwanderung bis hierhin vierzig Jahre gedauert hatte. Das, obwohl schon im zweiten Jahr zwölf Kundschafter in das künftige Land Israel ausgesandt worden waren, das ihnen Gott als das Land wo Milch und Honig fließt prophezeit hatte. Sie glaubten Gott nicht, weil das, was diese sahen in dem Land, zehn von den Botschaftern Angst machte. Fake News gestützte Denkverbote also auch hier?
In Wirklichkeit war es – und ist es bis auf den heutigen Tag – genau umgekehrt. Nämlich dass die heidnischen Nationen, allen voran das christliche Deutschland, Angst vor den Israeliten hat, beziehungsweise Angst vor der Verheißungen Gottes für die ganze Welt unter federführendem Gottesgehorsam Israels. Deshalb nämlich werden immer wieder deutsch-christliche Märchen von einer vermeintlichen „Besetzung“ Palästinas penetriert, um Befreiung für die armen, unschuldigen Palästinenser aus den nazigleichen Ghettos des Gazastreifens und der siedlungspolitisch geplünderten Westbank zu erwirken!

Nach gleichem deutschen Muster die Wahrheit vorsätzlich auf den Kopf stellend läuft nämlich in den ARD-Tagesthemen, ZDF-heute, DER SPIEGEL, WELT, BILD etc. die lutherisch-volksverhetzende Lüge von der „Besetzung“, der vermeintlichen „Krim-Annexion“ und „Ukraine-Überfall“ von Putin beauftragter russischer „Separatisten“ ab, die ebenfalls alles andere als eine widerrechtliche „Besatzung“ darstellt. Der Jurist und Autor Dr. Wolfgang Bittner am 20. Juni 2018 auf NachDenkSeiten zur „Annexion“ der Krim:

„Die im März 2014 erfolgte Abspaltung der Krim von der Kiewer Ukraine ist der vorgeschobene Anlass für die Aggressions- und Sanktionspolitik der westlichen Allianz unter Führung der USA mit ihrer NATO gegen die Russische Föderation … „Annexion“, wie diese gewaltlose Separation von Politikern und Medien genannt wird, ist zu einem Kampfbegriff geworden, der gebetsmühlenartig wiederholt wird, obwohl das falsch ist und auch durch die permanente Wiederholung nicht richtig wird. Er dient zur Propaganda gegen Russland, zur Agitation gegen dessen Präsidenten Wladimir Putin sowie zur Rechtfertigung der mit ungeheurem Aufwand betriebenen Aufrüstung und Stationierung von Streitkräften an den russischen Grenzen, insbesondere in Polen und in den baltischen Staaten … Unter Berücksichtigung der Fakten und aller Umstände sind die Sezession und der Anschluss der Krim an die Russische Föderation weder rechtlich noch sonst wie zu beanstanden. Der Begriff „Annexion“ ist auf diese Vorgänge nicht anwendbar und dient allein propagandistischen Zwecken“
| Artikel auf ► NachDenkSeiten.de auch als Audio verfügbar

Hoffnung macht die aktuelle Haftara (Prophetenabschnitt) mit der sogenannten „Vision Jesajas“ zu diesem „Schabbat Chazon“. Sie lässt uns im aktuellen Schlusssatz ausrichten (Jesaja 1,26-27):

    „Wiederkehren lasse ich Richter dir dann wie vormals, Berater dir wie im Anbeginn. Danach wird man neu dich rufen: Stadt des Wahrspruchs, getreue Burg! Zion wird durch RECHT abgegolten, seine Umkehrenden durch Bewährung.“

Mal NachDenken, Deutschland? Mal NachDenken, von Deutschland statt von Gott beherrschte Europäische Union? Vielleicht ein letztes Mal, bevor es faktisch – wieder! – zu spät ist?
Schabbat Schalom

    P.S. An „Tischa beAv“ (auch „Tisch’a be’aw“) gedenkt man am nächsten Sonntag der Zerstörung des 1. und 2. Tempels – Betonung auf „denken“, was den heutigen Christen und Muslimen, zumindest das historische Jerusalem betreffend, nach 2000-jähriger Abstinenz vom Denken auch gut anstünde. Neben Jom Kippur – dem Tag der Sühne – ist dieser Tag der einzige 25 Stunden dauernde Fastentag im jüdischen Kalender.
Eric Martienssen

Seit meinem Kirchenaustritt 2009 spüren meine jüdisch-orthodoxen Freunde in Israel und ich in Artikeln und höchst politischen Schabbat-Kommentaren auf GSI (God's Sabbath Int.) den Fake News Roms nach.

Der damalige Pontifex zerstörte die Wohnung Gottes, den Tempel in Jerusalem - Fakt! War das Neue Testament und die Kirche nur eine Weltmacht strategische Geschäftsidee Roms? Was ist Politik heute? Viel Freude bei Ihrer Reise auf GSI.

Share This