Himmelfahrtskommando. Kann Sicherheitsversprechen denn nur der Ewige geben? Oder – völlig sinnentleert – nicht auch die CDU, die SPD, die Grünen, oder sogar deren aller auf der Grundlage einer gebrochenen NATO-Sicherheitsgarantie gegenüber Russland gegründete EU-Osterweiterung im gottlos gesicherten Schengen-Raum? Ist ein sich auf Bruch eines Sicherheitsversprechens gegenüber dem größten Land der Welt begründender Völkerbund wie die Europäische Union nicht ein krimineller Völkerbund, somit dem Niedergang, dem Fluch Gottes ausgesetzt, wie man unserer Parascha entnehmen könnte? Da die Bürger der Europäische Union Dank Kirche und Parteien eines erfundenen Messias nur „betreut Denken“ dürfen, käme wohl niemand auf den Gedanken, dass die EU durch Gesetzlosigkeit umkommt. Aber kann das Umkommen der EU durch Rechtpopulisten nicht auch die aufs Gleiche rauslaufende Antwort des Ewigen sein? Der AfD Partei- und Bundestags-Fraktionsvorsitzende Dr. Gauland beantwortete die Frage, warum die AfD im Osten der Bundesrepublik überproportional gut bei der Europawahl abschnitt damit, dass die Menschen im Osten „das betreute Denken“ ablehnen. Dort hatte die Kirche, Denkbetreuer des römisch-politischen Westens seit 2000 Jahren, während der letzten 40 Jahre vor dem Mauerfall in der Tat keinerlei Denk-Betreuungsamt inne. Ebenso wie in der ehemaligen Sowjetunion mussten die Menschen dort – baruch haSchem – ohne christliche Suffleuse denken, eigenverantwortlich! Damit nicht aber auch „in meinen Ordnungen“ (Bechukotai), wie der Ewige in seinen Ordnungen zu denken in unserem aktuellen Tora-Wochenabschnitt einfordert? Kaum jemandem außer den bereits stärksten Kräften ihrer jeweiligen Nationen wie Trump, Putin, Netanjahu, Le Pen, Orban, Salvini und – noch nicht ganz – Gauland, ist das Sicherheitsversprechen Gottes bewusst. Und eben, dass des seit 2.000 Jahren regierenden Papstes „Wort“ so ziemlich das exakteste Gegenteil zu Gottes Wort darstellt! Gibt Gottes Wort in unserem Wochenabschnitt (26,7) das Sicherheitsversprechen, „und ihr werdet eure Feinde verfolgen, und sie sollen vor euch fallen in das Schwert“, nennt des Papstes Wort Israels größten Feind, PLO-Terror-Palästinenserpräsident Mahmud Abbas unterstützt von den wahren Rechtsextremen Merkel, Steinmeier, Macron und deren antiisraelischen Welt inklusive der Islamischen Republik Iran, einen „Friedensengel“ wie DER SPIEGEL berichtet. Doch ist Gottes Wort, Ordnung und Welt inklusive Jerusalem, Trump & Co. nicht gewaltiger, ewig, auch für des Nichtjuden endlichen Weg verantwortlich, sollte sich der einzelne Christ einmal rechtzeitig überlegen. Wie wahrscheinlich ist es, dass hier unten irgendwann nur noch Kirchenstaats-Ordnungen mit Heiligem Geist und all dem neutestamentlich-gottlosen Jesus Christus-Götzen Hokuspokus herrschen?

Bechukotaj: 3. Moses 26,3 – 27,34 || Jeremia 16,19 –17,34
| Kommentar von Eric Martienssen | → Über uns

    „Wenn ihr nach Meinen Gesetzen wandelt und Meine Gebote beobachtet und sie haltet, so will Ich euch Regen zur rechten Zeit geben, der Boden wird seinen Ertrag geben und die Bäume auf dem Felde ihre Frucht.“

Mit diesem nahrhaften Sicherheitsversprechen Gottes beginnt die Parascha Bechukotai – Nach Meinen Gesetzen! Jehonatan Kiebitz fasst diesen Tora-Wochenabschnitt in seinem Hawdala-Kalender wie folgt zusammen: „Segen für Gesetzestreue – Fluch für Brechen des Bundes. Im Land der Feinde Umkehr zu Gott – Erneuerung des Bundes“. Wie wahrscheinlich ist es, dass der Ewige, wenn es ihn gibt, denjenigen segnet, der ihm – wie die Kirche und Europäische Union – am wenigsten vertraut? Oder im schlimmsten Fall denjenigen segnet, der – wie Deutschland – am meisten Bürger seines Bundes ausmerzte? Oder am meisten Russen auslöschte. Die Deutschen täuschten mitsamt der Israel-Russlandfeindlichen NATO-Gewalt der Welt zum Zwecke der Wiedervereinigung gar eine Sicherheitsgarantie gegenüber Russland vor, wovon die verwesende EU
| → obwohl NATO-dokumentiert | heute nichts mehr wissen will:
„The very fact that we are ready not to deploy NATO troops beyond the territory of the Federal Republic gives the Soviet Union firm security guarantees.“
(Schon der Fakt, dass wir bereit sind, die NATO-Streitkräfte nicht hinter den Grenzen der BRD zu stationieren, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien.)

Dann machte die unter den Deutschen gottlos verkommene Europäische Union – wie einst Luther Angst vor der jüdischen Weltverschwörung machte – sich einfach über die „Grenzen der BRD“ hinaus auf in die ehemaligen Sowjetrepubliken, und redete denen ein, sie müssten Angst vor Russland haben. Und bei geopolitisch pervers eingeredeter Angst enden Sicherheitsgarantien und Sicherheitsversprechen? Liebe denk-betreute Kinder: Nein. Bei Auslöschung von Sicherheitsgarantien und Sicherheitsversprechen beginnt der Fluch! Europa: Deutschland will seit Anbeginn des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation die Weltherrschaft. Und jetzt macht sich die Europäische Union zu dessen denk-betreuten Steigbügelhalter.

Nochmals ein Zitat von Jehonatan Kiebitz im GSI-Artikel zum Schawuot-Fest vor zwei Jahren, damals gleichzeitig im Vorfeld zur „500 Jahre Reformations-Lüge“:

„Niemals ging es also dabei um die Frage, wo die Grenze zwischen Wahrheit und Lüge verläuft, wo die Unterscheidung zwischen der Lehre der Juden und dem Christentum hinführen würde, ob die Kirche geeignet ist dem Gott Israels, und damit der Wahrheit, oder den Götzen der Völker, also der Lügenwelt zu dienen. Im Römischen Imperium war das Volk fast ausschließlich eine Welt von Analphabeten, die einfach glauben mussten, was von ihnen verlangt wurde. Dass bei den Juden schon immer alle Kinder lesen und schreiben lernten, um die Heilige Schrift verstehen zu können, und zwar auf Hebräisch, wusste das Volk kaum und auch nicht, dass die Heilige Schrift nicht der Kirche „Neues Testament“ ist, sondern Moses und die Propheten, also im Original von Anfang an in der Hand der Juden geblieben war. Dass jedoch das NT sogar auf die Heilige Schrift (der Juden) hinweist, interessierte die Kirche freilich nicht und auch nicht, dass es vom NT im Gegensatz zur einige Jahrtausende älteren Heiligen Schrift, nicht einmal ein Original gibt“| ganzen → Artikel lesen

Um aber nicht im Christen oder Deutschen-Bashing zu enden:
Mohammeds und Christi Himmelfahrt ist beides Spott gegen Gott!
Für die einen ist der Anfang dieses Monats (Ijar) gefeierte Unabhängigkeitstag Israels ein Freudenfest, für die anderen – die Palästinenser – „Nakba“, der Tag der Katastrophe. Doch auch der Tag ihrer Vertreibung? Dass die Katastrophe für die Palästinenser 1948 von ihren eigenen arabischen „Freunden“, mitnichten aber von Israel ausging, verkehren deutsche Christen, Kirchen und Politiker wie Lutherpfarrerstochter Angela Merkel – sie kennt es von der Wiege ab nicht anders – heute ebenso vorsätzlich ins Gegenteil, wie die palästinensisch-muslimischen Urheber der Flüchtlings- und Siedlungslüge. Christen und Kirchen mit Muslimen und Moscheen vereint? Wie im Himmel konnte es zu einer derart Gott verlassenen Allianz kommen?

    Antwort: Nicht im Himmel, sondern in der höchst irdischen „Wahrheit“
    der Propheten beider Religionen:

  • mit Christi Himmelfahrt machte sich die Kirche den Himmel „zueigen“,
  • der Islam mit Mohammeds Himmelfahrt ebenso – von Jerusalem aus!

Stopp, so geht das nicht, schäumt da doch gleich die fromme Christenstimme:
Christi Himmelfahrt, diese ist im Neuen Testament bezeugt und Christus ist kein muslimisch erfundener Prophet, sondern Gott.“ Dieser Christ vergisst dabei in seiner Weltentrücktheit jedoch völlig, dass es sich qua Neues Testament NUR um einen Denken verbietenden GLAUBEN an die römischen Machthaber handelt. Letztlich geht es bei jedem Erdenbürger um die in unserem aktuellen Prophetenabschnitt gestellte Frage, was er denn bevorzugt: Segen oder Fluch? Vertrauen zu Menschen wie Merkel, AKK, Nahles, Steinmeier, Grüne oder zu dem Einen. Dem Ewigen.

Schabbat Schalom, undfalls wir uns vorher nicht wiederlesen
| klick → gratis Bildpostkarte | jetzt schon Chag Schawuot Sameach

Eric Martienssen

Seit meinem Kirchenaustritt 2009 spüren meine jüdisch-orthodoxen Freunde in Israel und ich in Artikeln und höchst politischen Schabbat-Kommentaren auf GSI (God's Sabbath Int.) den Fake News Roms nach.

Der damalige Pontifex zerstörte die Wohnung Gottes, den Tempel in Jerusalem - Fakt! War das Neue Testament und die Kirche nur eine Weltmacht strategische Geschäftsidee Roms? Was ist Politik heute? Viel Freude bei Ihrer Reise auf GSI.

Share This