cat-right
WAJIGASCH – lebt Vater Staat noch

WAJIGASCH – lebt Vater Staat noch...

Ist die in u.g. Tora-Wochenabschnitt gestellte Frage nach dem „Vater“ nicht auch die übergeordnete Frage nach unserem Leben? Die Frage nach Ordnung; völlig laizistisch? Nie hat jemals ein Kind entscheiden können, wer seine leiblichen Eltern sind; Naturgesetz, völlig altruistisch! Aber nicht auch völlig losgelöst von der Frage nach Gott, geradezu atheistisch? Koran und Christenbibel –...
Jüdisch Kind in christlich Hand – Christlich Kind in jüdisch Hand – Teil II

Jüdisch Kind in christlich Hand – Christlic...

BS“D Hawdala zwischen zwei Schicksalen | zurück zu Teil I » Nach zwei kulturhistorischen Erzählungen von JUDÄUS Betrachtung von Jehonatan Kiebitz, Ramat Beit Schemesch Hirsch Pappenheim stellt für Joseph den Kontakt zur jüdischen Gemeinde her und öffnet ihm die Tür in die „Ungekannte Welt“, die Welt seiner Eltern. Joseph fällt es nicht leicht, auf das ungeheuerste...
Wajigasch – Den VATER zurück erstattten ist keine Mission

Wajigasch – Den VATER zurück erstattten...

1. Moses 44,18 – 47,27; Prophetenlesung: Hesekiel 37,15-28 Kommentar: Unser Wochenabschnitt beginnt mit den Worten „Da trat Jehuda vor“, beziehungsweise „heran“. Doch gleich wie wir diese Stelle übersetzen – ob mit „Vortreten“, so dass »Juda« dem vermeintlichen Nichthebräer (Josef/Joseph) direkt in die Augen blicken kann, oder „Herantreten“, so dass er ihm ganz nahe ist – er wendet sich...
Die Parascha Wajechi Prophetie

Die Parascha Wajechi Prophetie...

1.Mose 47,28 bis 50,26; 1.Könige 2,1-12 Kommentar: Rabbiner Richman vom Temple Institute in Jerusalem beginnt seinen in englischer Sprache unten abrufbaren Kommentar zur Paraschat Wajechi (Es lebte…) mit der Feststellung, dass Jakob Avinu, nunmehr in Ägypten „wiedervereinigt“ mit seiner ganzen Familie, eine sehr große Prophetie hat. Es ist eine Prophetie über das Ende der Tage. Er segnet seine...
Parasha Schabbat Wajigasch – Vater erstatten ist keine Mission

Parasha Schabbat Wajigasch – Vater erstatten...

1. Moses 44,18 – 47,27; Prophetenlesung: Hesekiel 37,15-28 Kommentar: Unser Wochenabschnitt beginnt mit den Worten „Da trat Jehuda vor“, beziehungsweise „heran“. Doch gleich wie wir diese Stelle übersetzen – ob mit „Vortreten“, so dass »Juda« dem vermeintlichen Nichthebräer (Josef/Joseph) direkt in die Augen blicken kann, oder „Herantreten“, so dass er ihm ganz nahe ist – er wendet sich...
Herantreten WAJIGASCH – Vater erstatten ist keine Mission

Herantreten WAJIGASCH – Vater erstatten ist kein...

Paraschat „Wajigasch – Da trat vor“ Toralesung: 1. Moses 44,18 – 47,27 Haftara – Prophetenlesung: Hesekiel 37,15-28 Kommentar von Eric Martienssen: Unser Wochenabschnitt beginnt mit den Worten „Da trat Juda vor“, beziehungsweise „heran“. Doch gleich wie wir diese Stelle übersetzen – ob mit „Vortreten“, so dass »Juda« dem vermeintlichen Nichthebräer (Josef) direkt in die Augen blicken...
Vergebung – Vergeltung

Vergebung – Vergeltung...

Von Israel Yaoz | weitere Artikel dieses Autors auf GSI s. Christlich – Jüdische Annäherungen Als Überlebender der Shoa werde ich, da ich regelmäßig Gruppen aus deutschsprachigen Ländern durch Israel führe, sehr oft gefragt, ob ich den Reisenden, kommend aus einem Tätervolk, vergeben könne. Was sagt nun die Bibel zu diesem Thema; Vergebung und Vergeltung? In 2.Chron.25,1-4...
Herantreten WAJIGASCH – Vater erstatten ist keine Mission

Herantreten WAJIGASCH – Vater erstatten ist kein...

Paraschat „Wajigasch – Da trat vor“ Toralesung: 1. Moses 44,18 – 47,27 Haftara – Prophetenlesung: Hesekiel 37,15-28 Kommentar von Eric Martienssen: Unser Wochenabschnitt beginnt mit den Worten „Da trat Juda vor“, beziehungsweise „heran“. Doch gleich wie wir diese Stelle übersetzen – ob mit „Vortreten“, so dass »Juda« dem vermeintlichen Nichthebräer (Josef) direkt in die Augen blicken...
Schabbat WA’JECHI – Und er lebt – Prophetie ist nur denen mit Gebrochenem Herzen gegeben

Schabbat WA’JECHI – Und er lebt – Prophetie ...

1.Mose 47,28 bis 50,26; 1.Könige 2,1-12 Prophetie ist nur denen mit „Gebrochenem Herzen“ gegeben. Und Jakob hatte all die Jahre in Ägypten „mit gebrochenem Herzen“ gelebt. So sagt es Rabbi Richman unten im aktuellen Kommentar. In der Parascha der letzten Woche hatten wir über „Gebrochene Herzen“ von Vater und Sohn gelesen. Da man (explizit: die Kirche) auch mich einmal versucht hatte, auf diese...
Schabbat WA’JEZE – Und er zug aus – Sabbatlesung und Kommentar

Schabbat WA’JEZE – Und er zug aus R...

1. Mose 28,10 bis 32,3; Hosea 12,13 bis 14,10 Kommentar von Michael Schneider, NAI israel heute, Jerusalem: Jakob beginnt seine Wanderschaft, die am Anfang nicht leicht war. Darum wird das „Er zog aus…“ (wa-jeze) betont. In die Fremde, nach Haran, weit weg vom Vaterhaus. Umso wichtiger war es, dass ihn der von Gott zugesprochene Segen der Verheißung auf dem Weg begleitete: „Und siehe, ich bin mit dir,...

« Ältere Beiträge...