cat-right
PINCHAS – Ein Mann im Geiste Gottes

PINCHAS – Ein Mann im Geiste Gottes...

4. Moses 25,10 – 30,1 || Jeremia 1,1 – 2,3 Kommentar von Eric Martienssen: Der Wochenabschnitt Pichas (auch Pinhas) wird stets in den drei Wochen gelesen, die den 17. des Monats Tamus, den Tag der Zerstörung Jerusalems sowie des täglichen Opferdienstes, vom 9. Aw trennen, dem Tag der zweimaligen Tempelzerstörung … zuletzt durch den Pontifex Roms im Jahre 70, dessen Amtsnachfolger Papst...
Gottes Chukkat vs christliches GG & Kirchen-Messias

Gottes Chukkat vs christliches GG & Kirchen-M...

4. Moses 19,1 – 22,1 || Richter 11,1-33 Kommentar von Eric Martienssen: Wenn der Prediger Kohelet (7,23) resigniert: „Ich dachte es zu verstehen, doch es blieb mir fern“, mag er diese Aussage nach dem Midrasch Bamidbar Rabba (19,3) wohl auf das Auftaktkapitel (19) unserer heutigen Parascha „Grundgesetz“ (hebr. Chukat) bezogen haben, das Gebot mit der „Roten Kuh“. Wir wollen es deshalb...
Gott-Verachtung à la KORACH und Kirchen-Papst

Gott-Verachtung à la KORACH und Kirchen-Papst...

4. Moses 16,1 – 18,32 || Haftara: 1. Samuel 11,14 – 12,22 Stichpunkte der Parascha lt. Hawdala-Kalender: < Aufruhr gegen Gottes Regierung und Diener. Strafwunder. Sühne durch Aharon und blühender Stab || Volk untreu zu Gott und Prophet Samuel - verlangen einen König. > Psalm 5 Kommentar von Eric Martienssen: Da der Parascha KORACH in diesem Jahr zusätzlich zu o. g. Lesungen das Kapitel 4...
Die Schnittstelle des Ewigen Lebens

Die Schnittstelle des Ewigen Lebens...

19. Mai 2015/1. Siwan 5775 = 45 Tage = 6 Wochen und 3 Tage im OmerBS“D (Übersetzungen aus dem Hebräischen von Rabbiner Samson Raphael Hirsch) Das Wunder der Erlösung Israels aus der Sklaverei in Ägypten bis zum Tag der Offenbarung ihres Erlösers, des Erlösers der ganzen Welt, wird in Israel nach bald 4000 Jahren natürlich noch heute jährlich durch die Wallfahrtsfeste Pessach...
Jüdisch Kind in christlich Hand – Christlich Kind in jüdisch Hand – Teil IV

Jüdisch Kind in christlich Hand – Christlic...

BS“D Hawdala zwischen zwei Schicksalen | zurück zu Teil III » Nach zwei kulturhistorischen Erzählungen von JUDÄUS Betrachtung von Jehonatan Kiebitz, Ramat Beit Schemesch Um der Gerichtsverhandlung die größtmögliche Öffentlichkeit zu sichern hatte sie der oberste Gerichtsherr im Freien, auf einer großen Wiese anberaumen und vorher bekannt machen lassen, dass der Zutritt...
Schabbat SCHEMOT – Israel ist MEIN Erstgeborener Sohn

Schabbat SCHEMOT – Israel ist MEIN Erstgeborener...

2. Moses (Schmot auch Schemot) 1,1 – 6,1; Jesaja 27,6 – 28,13; 29,22-23; Jeremia 1,1 – 2,3 Kommentar von Eric Martienssen: Der Tora-Wochenabschnitt Schemot (Namen) beginnt damit, dass die Kinder Israels, hebr. Bnei Israel, einzeln bei ihrem Namen genannt werden! 2. Moses 4,22: „So spricht der Ewige: MEIN Erstgeborener Sohn ist Israel!“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die...
Jüdischer oder Christlicher Messias II

Jüdischer oder Christlicher Messias II...

. . von Jehonatan Kiebitz. .BS“D Eine Hawdala zur Zukunft der Messianität! ◄ zurück zu Teil I Denkwürdig erscheint mir besonders, dass der Schöpfer seine erste Prophetie der zukünftigen Erlösung der Menschheit, begründet in den Nachkommen der Eva, an die Schlange gerichtet ausspricht und deren Nachkommen. Wird die Schlange dabei bereits gestraft, dass sie ungeeignet und unberechtigt...
Jüdischer oder Christlicher Messias I

Jüdischer oder Christlicher Messias I...

. . . von Jehonatan Kiebitz. . .BS“D Ein Dreieiniger Gott als Messias-Ersatz? Sind Sie schon einmal gewarnt worden vor dem kommenden Antichrist? Haben Sie schon einmal gehört, dass der Antichtist Einzug halten wird im Dritten Tempel in Jerusalem, oder dass der Bau des Dritten Tempels im Interesse des Antichrist erfolgen wird? Ist Ihnen schon einmal zu Ohren gekommen, dass der Antichrist selbstverständlich...
NOACH – Des Juden Katechismus und das vierte Wanderfest Teil 3

NOACH – Des Juden Katechismus und das vierte Wan...

◄ Klick auf Teil 2 || von Jehonatan Kiebitz Besonders der für sie neuen und ungewohnten bürgerlichen Freiheit und Integration haben viele Juden nachgegeben, sich „Ihre“ (Gottes!) Tora relativieren zu lassen. Darauf kann der Rabbiner Hirsch nur angespielt haben, als er den Kalender des Juden seinen „Katechismus“ genannt hat, um die Juden zu erreichen, die auf der nichtjüdischen...
Schabbat Chukkat – no Rote Kuh no Messias no Christus no Kirche

Schabbat Chukkat – no Rote Kuh no Messias no...

Kl. Hallel; 4. Moses 19,1 – 22,1 / 4.M.28,9-15 || Haftara: Jesaja 66 Kommentar von Eric Martienssen: Wenn der Prediger Kohelet (7,23) resigniert: „Ich dachte es zu verstehen, doch es blieb mir fern“, mag er diese Aussage nach dem Midrasch Bamidbar Rabba (19,3) wohl auf das Auftaktkapitel (19) unserer heutigen Parascha Grundgesetz (hebr. Chukat) bezogen haben, das Gebot mit der „Roten Kuh“. Wir...

« Ältere Beiträge...