cat-right
Heilig sein – Kedoschim

Heilig sein – Kedoschim...

3. Moses 19,1 – 20,27; Amos 9,7-15 (Hesekiel 20,2-20) Kommentar von Eric Martienssen „Seid heilig“, heißt dieser Sabbath (Kedoschim) Der Tenor dieser Parascha zieht sich durch den ganzen Wochenabschnitt: „Sprich zu der ganzen Gemeinde der Kinder Israels und sage ihnen: heilig sollt ihr sein, denn heilig bin ICH, der Ewige, euer Gott!“ Heilig sollt ihr sein, nicht Heilige! Im Folgenden wird aufgeführt,...
SCHEMINI Am achten Tag: Achtung Feuer

SCHEMINI Am achten Tag: Achtung Feuer...

Tora: 3. Moses 9,1 – 11,47 || Propheten: 1. Samuel 20,18-42 Kommentar von Eric Martienssen Unser Chasan rief mir beim Kiddusch des letzten Schabbats hinter dem Rücken eines zwischen uns sitzenden Freundes zu: „Sag’ ihm, er spielt mit dem Feuer!“ Gemeint war mein mir gegenüber sitzender Gesprächspartner (der dies mithören konnte und sollte). Dieser war begeistert von der Idee, zum Judentum überzutreten....
TORAH  IM  DERECH  EREZ

TORAH IM DERECH EREZ...

. . von Jehonatan Kiebitz. .BS“D Lebensgrundsatz des Rabbiner Samson Raphael Hirsch für alle Menschen – Teil VI – zu den vorherigen Betrachtungen vor Purim (Megillat Esther) Zitat aus dem Talmud-Traktat „Sprüche der Väter“ aus der Jubiläumsausgebe 1988 zur 100. Jahrzeit von Rabbiner Samson Raphael Hirsch in dessen Übersetzung und von ihm kommentiert: Kapitel 2 Vers...
Schabbat SCHEMOT – Israel ist MEIN Erstgeborener Sohn

Schabbat SCHEMOT – Israel ist MEIN Erstgeborener...

2. Moses (Schmot auch Schemot) 1,1 – 6,1; Jesaja 27,6 – 28,13; 29,22-23; Jeremia 1,1 – 2,3 Kommentar von Eric Martienssen: Der Tora-Wochenabschnitt Schemot (Namen) beginnt damit, dass die Kinder Israels, hebr. Bnei Israel, einzeln bei ihrem Namen genannt werden! 2. Moses 4,22: „So spricht der Ewige: MEIN Erstgeborener Sohn ist Israel!“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die...
Großrabbiner Sacks: Die Tora als Gottes Lied – Denkendorfer Kreis

Großrabbiner Sacks: Die Tora als Gottes Lied ...

Genehmigter Auszug aus "Rundbrief für Freunde und Mitglieder" Ausgabe 106 vom 12. Dezember 2013 - Kontakt: www.denkendorfer-kreis.de Der → Oberrabbiner von Großbritannien versteht es, seine Auslegungen der Schrift so zu gestalten, dass die Leser sich unwillkürlich die Frage stellen: Wie verhalte ich mich da? Ist das auch meine Art, auf die Tora zu hören? Und wie kann ich sie in mich aufnehmen? Der...
Wajera – ES ERSCHIEN die Wahrheit statt Kirchenlügen und Koran

Wajera – ES ERSCHIEN die Wahrheit statt Kirchenl...

1. Mose 18,1 bis 22,24; Prophetenlesung: 2. Könige 4,1-37 Kommentar von Eric Martienssen: Noch ist es nicht „Jahre her“, dass ausgerechnet deutsche Richter und große Gruppen des „Deutschen Volkes“ die Beschneidung (Brit Mila) innerhalb „Gottes Volkes“ in Deutschland als Grausamkeit anprangerten – gar als Satanspraktik – und die Ausübung der jüdischen Religion in Deutschland wieder unter...
Sukkot-Schabbat CHOL HAMOED vor den Wahlen 2013

Sukkot-Schabbat CHOL HAMOED vor den Wahlen 2013...

Hallel; Kohelet (Prediger) 2. Moses 33,12 – 34,26; 4. Moses 29,23-31; Hesekiel 38,18 – 39,16, Hoschanot Wussten Sie, dass es eine Mizwa / Gesetz / Pflicht VOR GOTT ist !!! sich an Sukkot, dem Laubhüttenfest, zu freuen? Wenn Sie auf der Seite des nachfolgenden Links ganz nach unten scrollen an den Schluss der Kommentare zu Ihrer → Wahl 2013, Moses empfahl: Wähle das Leben! – finden Sie einen herrlichen...
Jüdischer Kalender Schabbat EKEW Kommentar

Jüdischer Kalender Schabbat EKEW Kommentar...

Der Jüdische Kalender 5774 (Hawdala-Kalender) jetzt lieferbar! Bestellangaben s.u.! Rosch Haschana Grußkarten > Rosch Haschana ist in diesem Jahr am 5. Sept. Wochenabschnitt aus der Tora (Parascha): 5. Mose 7,12 bis 11,25 Wochenabschnitt aus den Propheten (Haftara): Jesaja 49,14 – 51,3 Kommentar zur Parascha von Eric Martienssen Einer der aufmerksamen nichtjüdischen Leser unserer Website teilte uns...
Ki Tissa Kommentar – hinab dann hinauf zum ewig Heiligen

Ki Tissa Kommentar – hinab dann hinauf zum ewig ...

Parascha Schabbat KI TISSA: 2. Moses 30,11 – 34,35; PARA (Rote Kuh): 4. Moses 16 Haftara Schabbat PARA: Hesekiel 36,16-38 KOMMENTAR: Die Schabbatfeier – „zwischen MIR und den Söhnen Jisraels ist sie Zeichen auf Weltzeit“ (31,17) – ist nicht nur das dritte Zeichen des Judentums, sondern auch das auf ewig „vereinende Zeichen“ zwischen Gott und allen Menschen, die definitiv zu Seinem Volk gehören....
Parascha Pinchas Lesungen und Schabbatkommentar

Parascha Pinchas Lesungen und Schabbatkommentar...

4. Mose 25,10 – 30,1; Haftara: 1. Könige 18,46 – 19,21 Kommentar von Michael Schneider, Jerusalem Vorab ein Hinweis der GSI-Redaktion Interessant, dass (ohne unser Zutun!) in diesem Kommentar die beiden Vornamen, Pinchas und Ruth, des begnadetsten in Deutschland tätigen jüdischen Bibel-Lehrehepaares erscheinen, nämlich von Herrn Prof. Pinchas Lapide sel. A. und Frau Prof. Ruth Lapide, die –...

« Ältere Beiträge...