cat-right
Grausames  Israel

Grausames Israel...

Von Israel Yaoz | weitere Artikel dieses Autors auf GSI s. Christlich – Jüdische Annäherungen Es ist eine alte Geschichte, doch bleibt sie immer neu. . . Vor zwei tausend Jahren, wurden die Juden beschuldigt, Jesus ermordet zu haben. (Neues Testament, 1. Thessalonicher 2) “Sein Blut komme über uns und unsere Kinder” waren anscheinend prophetische Aussagen. (Antijudaismus im NT – Talmud.de) 22.12.2015...
Waetchanan – Und ich flehte für das Lutherdekaden verhetzte Deutschland

Waetchanan – Und ich flehte für das Lutherd...

5. Mose 3,23 – 7,11 || Jesaja 40,1-26 Kommentar von Eric Martienssen Rabbi Schlomo Hakohen von Radimsk (Kommentar „Tiferet Schlomo“) weist der in unserem heutigen Wochenabschnitt Wa’etchanan (und ich flehte) von Mosche (Moses) benutzten Wendung „in dem Lande“ (Ba’arez) nicht nur eine typisch chassidische Deutung zu, sondern, wenn Sie – in Zeiten der Aggressionen aus dem Gazastreifen und anderer...
Massej – Neue Züge kirchlich-palästinensischen Judenhasses

Massej – Neue Züge kirchlich-palästine...

4. Mose 33,1 bis 36,13 || Jeremia 2,4-28; 3,4 von Eric Martienssen In der Psychologie kennen wir den Begriff „Archetypus“ für im Hinterkopf gebliebene Bilder, die – obwohl teils solange her wie die Arche – unser heutiges Handeln beeinflussen, beispielsweise: Luther gut ↔ Juden schlecht. Die moderne politische Demoskopie nennt dieses Phänomen „längerfristige Wählerbindungen“, entsprechend...
Margaret Traub: wieder nur weil sie Juden sind

Margaret Traub: wieder nur weil sie Juden sind...

Rede der Vorsitzenden der Synagogengemeinde Bonn, Frau Dr. Margaret Traub, 75. Jahrestag der so genannten Reichspogromnacht 2013, Synagogenmahnmal   Sehr geehrter Herr OB Nimptsch, verehrte Anwesende, Dr. Margaret Traub brachte in ihrer Rede den Ernst der aktuellen Situation authentisch rübervor 75 Jahren wurden Synagogen angezündet, Geschäfte geplündert und in Brand gesteckt, Menschen geschlagen,...
Andreas Voßkuhle – Lutherdekade vor Bundesverfassungsgericht

Andreas Voßkuhle – Lutherdekade vor Bundesv...

Von Eric C. Martienssen Wiederum scheint im Luther-Deutschland mit Jürgen Trittins Rücktritt als Vorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen eine ursprünglich auslösende Causa erfolgreich unter den Teppich gekehrt. Welche war das noch gleich? War es tatsächlich das enttäuschende Abschneiden der Grünen im Bundestagswahlkampf 2013, das den Ausschlag für diese...
Schlach-Lecha – Gottes Entsendung gegen apostolische Sendschreiben EPISTEL

Schlach-Lecha – Gottes Entsendung gegen apostoli...

Schabbat Schelach-Lecha („entsende…“) Lesungen: 4. Moses 13,1-15,41; Josua 2,1-24 Kommentar von Eric Martienssen: Im ersten Satz unserer Parascha ist es Gott, der entsendet – „ER redete zu Mosche, sprechend: Sende Männer aus!“ (Bamidbar 13) Die christlichen Sendschreiben der Apostel sagen genau umgekehrt – „Wir sind einstimmig geworden, Männer auszusenden!“ (Apg 15,25) Demokratie, „Volksherrschaft“...
Schabbat Bamidbar inkl Schawuot Grüße vs Pfingsten

Schabbat Bamidbar inkl Schawuot Grüße vs...

4. Moses 1,1 – 4,20; Hosea 2,1-22 Kommentar von Eric Martienssen: Kann es einen tieferen Grund dafür geben, warum der Schulchan Aruch „Orach Chajim“ (Weg zum Leben – Bestimmungen über das tägliche häusliche wie synagogale Leben des Juden, 428, 4) vorschreibt, den Wochenabschnitt „Bamidbar“ (In der Wüste) stets vor dem Wochenfest „Shawuoth“ (Wochen) zu lesen? Wenn ja, dann kann...
JITRO – Kirchen-Priester und Staatsoberhaupt tritt zum Judentum über

JITRO – Kirchen-Priester und Staatsoberhaupt...

Parascha: 2. Moses 18 – 20; Haftara: Jesaja 6,1-7; 7,1-6; 9,5-6 Kommentar von Eric Martienssen Gleich der erste Satz unseres Wochenabschnitts zeigt uns am Beispiel Jitros die drei wichtigsten Persönlichkeitsmerkmale eines wahren Menschen in Beziehung zu seinem Schöpfer: den eigenen Namen (vor G“tt), das „Wahr“ nehmen des (persönlichen) Auszugs aus Ägypten, die Überzeugung, dass einzig...
Bonn OB zum Novemberpogrom: Verfälschung der Geschichte entgegentreten

Bonn OB zum Novemberpogrom: Verfälschung der ...

Rede Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, 10.11.2012 am Synagogen-Mahnmal in Bonn, Moses – Hess – Ufer   Sehr geehrte Frau Dr. Traub, sehr geehrte Frau Mehmel, meine Damen und Herren, „Arsch huh – Zäng ussenander“ hieß es vor 20 Jahren in Köln bei der größten Kundgebung gegen „Rechts“ in Deutschland. Gestern, zwei Jahrzehnte später, fand in Köln die...
Jüdischer Kalender Schabbat Schoftim

Jüdischer Kalender Schabbat Schoftim...

Der Jüdische Kalender (Hawdala-Kalender) 5773 jetzt lieferbar – s.u. ! 5. Mose 16,18 bis 21,9; Jesaja 51,12 – 52,12 von Michael Schneider, Jerusalem Vorab: Am 19. August hat laut jüdischem Kalender der Monat Elul begonnen [s. dazu auch den GSI-Artikel → Sehnsucht auf Dritten Tempel und Messias erblüht]. Das ist der Monat der Vergebung (Selichot), Umkehr und Buße, in dem wir unser Herz auf...

« Ältere Beiträge...