cat-right

TRUMAH: erHEBE Gott statt Götzen Roms in Deutschland

klick Abb: „sestertius“, Münze von Nero, Caesar Germanicus, Pontifex Maximus – ca 65 u.Z.

klick Abb: „sestertius“, Münze von Nero, Caesar Germanicus, Pontifex Maximus – ca 65 u.Z.

Die Kirche, ihr Staat und Neues Testament ist der genaue Gegenentwurf Roms zum Tempel Gottes in Jerusalem, dem Volk Israel und dem Wort Gottes. Wann könnte uns diese Tatsache deutlicher vor Augen stehen, als am Schabbat „Trumah“ (Hebe), heuer einen Tag nach dem Gedenken an die Einweihung des 2. Tempels, Gottes vom Pontifex Roms zerstörten Wohnung |klick auf Münzen|, und kurz vor Karneval im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation.
Schon die ersten Worte der Parascha müssen unsere Unterscheidungsfähigkeit zwischen Gut und Böse starten.

Parascha Teruma: 2. Moses 25,1 – 27,19 || 1. Könige 5,26 – 6,13
Kommentar von Eric Martienssen

    ER redete zu Mosche, sprechend: Rede zu den Söhnen Israels, dass sie MIR ein [freiwilliges] Hebeopfer aufnehmen von jedermann den sein Herz willigt … Gold, Silber, Erz … Öl zur Erhellung, Balsame zum Öl der Salbung … [davon] ein Heiligtum sollen sie mir machen, dass ich einwohne in ihrer Mitte … [im] Urbau der Wohnung [Stiftszelt, nachher Tempel Gottes in Jerusalem, 70 u.Z. zerstört vom
    | → Amt des Pontifex (Papst)] samt all ihrer Geräte… (aus 25,1-10)

Wer durch Klick der Münzen dem vorangehenden Link auf das „zerstörende Amt des Papstes“ folgt, dem wird nämlich klar, dass es in diesem Amt nie um Frieden und „gemeinsam mit den Juden“ brüderlich geteilten Glauben an denselben, einen Gott gegangen ist, sondern, ganz umgekehrt, um eiskalte Auslöschung des Gottes Israels, seines Tempels und seines Volkes, um damit tief in der Seele des auf römische statt jüdische Werte eingeschworenen Bürgers politisch „Staat zu machen“! Wir machten aber beeits darauf aufmerksam, dass auch die Fastnacht/Karneval nichts anderes im Schilde führt, als auch den vermeintlich „aufgeklärten Bürger“ auf den Weg ins Kirchenfest Ostern zu führen, mit dem Rom das jüdische Pessach-Fest, die Feier des Auszugs aus Ägypten, nebst Wohnung Gottes in Jerusalem den Roten Faden des gesamten Judentums, eliminiert.

Ebenso soll es natürlich in besonderem Maße der seelischen Volksverhetzung dienen, wenn ein Bundespräsident, vormals als Kirchentagspräsident Repräsentant des Lutherischen Gottesstaates, quasi als erste Auslandsamtshandlung vorgibt, im Dienste der politischen Vermittlung nach Israel zu reisen, wenn er dort am Grabe des PLO-Chefterroristen gegen Israel, Jasi Arafat, einen Kranz niederlegt und anschließend seinen palästinensischen „Freund“ Mahmud Abbas besucht, ganz und gar nicht zufällig auch UN-beliebtester und für seinen Terror best bezahltester Feind Israels. Und natürlich müsste es jedem denkenden Bürger hierzulande zu denken geben, dass die Regierung seines maßgeblich von Kirchensteuern und -geistern gelenkter Staat * das perfide Vorgehen gegen die Interessen der Regierung Israels (und Gott, wohnend in diesem Land) sogar im Koalitionsvertrag stehen hat. Wer, wenn der Gott Israels um Hebe schriee, hörte ihn denn in den Ordnungen der römischen Götzen?

. . . . . . . . . . Ergänzung der GSI-Redaktion – unser “Graues Kasterl” . . . . . . . . .
*) Kaum jemand will etwas davon hören, dass innerhalb der Milliarden an deutsche Kirchen gezahlter Euros des deutschen Gottesstaates die Kirchensteuer das geringste Problem ist und sich Merkel genüsslich die Hände reiben kann, da ihr Volk ahnungslos ist. Denn die Bundesrepublik Deutschland erhebt neben den NUR 9 Milliarden Euro Kirchensteuer satte 15 Milliarden Euro für Kirchensubventionen. Aber auch das ist nur Kleingeld verglichen mit den über 50 Milliarden Euro jährlich für die [vorgeblich] kirchlichen Sozialeinrichtungen Diakonie und Caritas (die Gesamtrechung wird bei
| → Stop-Kirchensubventionen: Der Raubzug der Kirche beim Staat) vorgelegt, die Merkel & Co scheinheilig von jedem Bundesbürger – egal ob säkularisiert, Atheist oder Mitglied im vermeintlichen Bund der Steuerzahler – für die eigenen, unehrlichen kirchlichen Zwecke erhebt! Eben, um vorzugeben, Kirche würde etwas Gutes tun, obwohl jeder ehrliche Mensch, wenn er sich auch nur fünf Minuten Zeit für die Wahrheit nehmen würde, gerade in unserer Parascha sehr schnell auf Dinge stoßen könnte, die das Gegenteil nicht nur beweisen, sondern die geradezu zum Himmel schreien.

Derweil Deutschlands Journalisten-Jude Henryk M. Broder DIE WELT der evangelikal verführten Springer-Presse noch warnt: „Drei Viertel dessen, was ‚Tagesschau‘ und ‚Heute‘ senden, ist Regierungspropaganda, der Rest Schrott,“ verkennt er selbst, dass Deutschland dank staatlicher Kirchensteuer-Erhebung in gutem Glauben doch längst wieder einen Schritt weiter ist: „Teheran hat mit seinem militärischen Engagement in Syrien nun eine breite Landbrücke, um Waffen und Kämpfer an Israels Grenze zu bringen.

Womit wir mitten im Gottes Tempel-Erhebung durch Kirchenglauben überwindenden Thema des Deutschen sind: dem guten, heiligen Kampf gegen den vermeintlichen „jüdischen Bolschewismus“. Des Brot ich eß, des Lied ich sing. Und die Deutschen essen nun einmal das Brot, das der von Rom zu geistlichen Volksverhetzungs- und politischen Weltherrschaftszwecken → inszenierte Messias mit ihnen teilte. Alle Heiligtümer der Hebräischen Bibel sowie alle Fakten der Weltgeschichte durch Fake News à la Neues Testament und Martin Luther einreißend! In einer Literaturabhandlung „Von Luther zu Zündel – Das Handbuch des Antisemitismus, Teil II“ schrieb DER TAGESSPIEGEL vor ein paar Jahren, dass Luther heute vermutlich den „Straftatbestand der Volksverhetzung“ erfüllen würde. Ausgehend von der Behauptung, dass die Christen „nach dem Teufel keinen bittern, gifftigern, hefftigern Feind“ hätten, „denn einen rechten Jüden“.

Archetypisch haben die Deutschen – allen voran Kirchentagspräsident a.D. Steinmeier, Lutherpfarrerstochter Angela Merkel und Alt-Lutheranerin Friede Springer – aber noch einen zweiten, ebeso mit Lügen überzogenen Erzfeind: Den Russen! Faktisch ist es doch völlig unbestreitbar, dass zur Herbeiführung der deutschen Wiedervereinigung der damalige NATO-Generalsekretär Manfred Wörner am 19. Mai 1990 den Russen im Namen der gesamten Westlichen Welt zusicherte: „Schon der Fakt, dass wir bereit sind, die Nato-Streitkräfte nicht hinter den Grenzen der BRD zu stationieren, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien.“
| Beweis, search: „very fact“ auf der → offiziellen Nato-Website).
Putin hatte die Nato und Deutschland seit Beginn deren verlogen wortbrüchiger Nato- und EU-Osterweiterung unermüdlich, von der gleichgeschalteten Deutschlandpresse unerwähnt, immer und immer wieder gewarnt. Letztens noch besonders bei der gegen Russland gerichteten Raketenschirm-Errichtung in Polen und Rumänien. Dass die Deutschen nun aber – wieder – von nichts gewusst haben wollen, Russland wie Israel jedoch deren „Wohnung“ streitig macht, lässt das offenbar werden, was die englische Premierministerin Thatcher vor der verbrecherischen Wiedervereinigung als „schlechten Volkscharakter“ der Deutschen bezeichnete. Diesmal nicht vom Führerbunker sondern dem Kanzleramt widerlich vorsetzlich un verlogenin den nächsten Kalten Krieg dirigiert:
| Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat → Russland die Verletzung des INF-Abrüstungsabkommens vorgeworfen |FAZ

Wie, wenn nicht durch wortbrüchige EU- und Nato-Osterweiterung begleitet von „alternativen Fakten“ (die sie der lupenrein Russlandfreundlichen AfD unterstellt, während sie sie selber skrupellos vollstreckt), war es Merkel-Deutschland überhaupt möglich, sich laut HANDELSBLATT beklagen zu können: „Bundeswehr hat nicht genug Kampfpanzer für Nato-Aufgabe … Deutsche Soldaten übernehmen künftig eine wichtige Rolle bei schnellen Nato-Einsätzen … Die „Speerspitze“ genannte superschnelle Eingreiftruppe der Nato soll innerhalb weniger Tage in Krisengebiete verlegt werden können. Sie wurde vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts vor allem als Abschreckung gegen Russland aufgebaut.“ Die Deutschen glauben ihr ihre bodenlosen, volksverhetzenden Lügen. Wissentlich oder unwissentlich ist dabei vor dem Ewigen ohne Belang, da jeder Bundesbürger sich nicht nur in der Tora, sondern auch in der Auslandspresse hätte bilden können, in der z.B. Barack Hussein Obama am 01.02.2015 auf CNN, dem größten Nachrichtensender der Welt, zugab, den Putsch auf der Krim „vermittelt“ zu haben, den Merkel nach wie vor Russland andichten kann, weil die Bundesbürger die Wahrheit schließlich gar nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Wäre es Gott zu verübeln, wenn er einen Menschen auch danach beurteilt, was dieser wissentlich nicht wissen wollte?

Es war völlig klar, dass wenn ein Volk sich völlig von Gott und allen Heiligtümern ab und mit selbst gemachten Gottheiten wie Jesus ins Gegenteil verkehren würde, es dem Geist des Einzelnen in diesem Volke nie mehr möglich sein würde, Fakten vernichtend volksverhetzende Propaganda von der Realität des Ewigen unterscheiden zu können. Es liegt deshalb als Grundbedürfnis in des deutschen Seele, die „Wohnung Gottes in seinem Volk“ in Jerusalem niemals anzuerkennen, wie die USA es mit ihrer Botschaft dort taten. 2.000 Jahre nachdem Rom, also das Christentum, die Wohnung Gottes ebenda vernichtete. Wodurch auch die Vereinigten Staaten von Amerika nach dem Willen und volksverhetzenden Propaganda Merkels ebenfalls zum Feind des deutschen Gottesstaates avancierten … und der nicht lernen wollende Deutsche macht da mehrheitlich begeistert wieder mit! Freilich gleichzeitig zum hundertsten Jubiläum der Weimarer Republik die märchenhafte Sau von einer vermeintlichen „Trennung von Kirche und Staat“ auf ein Neues durchs Dorf treibend!

Es scheint weder naturwissenschaftlich noch seelisch eine andere Rettung für den Deutschen vor der völligen Vernichtung in dessen Drittem Weltkrieg zu geben, als die falschen römischen Wohnungen seines Geistes, wie in CDU, SPD und dem Bündnis 90/Die Grünen, vollends niederzureißen, statt der Wohnung Gottes in Jerusalem, wie es im Tora-Wochenabschnitt der letzten Woche zu lesen stand (2.M.23,24): „So sollst du dich vor ihren Göttern nicht niederwerfen und ihnen nicht dienen und sollst nicht tun nach ihren Taten, sondern niederreißen sollst du sie und ihre Standmale [in dir] zertrümmern.“ Dann gilt es zu erkennen, dass es durch das Mittel einer dringend notwendigen Bundestagsneuwahl eine „Alternative für Deutschland“ und für den Neuaufbau des Heiligtums des Ewigen, seiner Wohnung in dir, gibt (aus 27,9-19):

    „Und du sollst den Hof der Wohnung [des Ewigen in dir] machen auf der Südseite nach Mittag zu, Umhänge zum Hof aus gezwirntem Byssus … und seine zwanzig Säulen mit ihren zwanzig Sockeln, aus Kupfer; die Haken der Säulen und ihre Ringe sollen aus Silber sein … und die Breite des Hofes auf der Ostseite nach Sonnenaufgang fünfzig Ellen … und für das Tor des Hofes einen Vorhang von zwanzig Ellen aus blauem und rotem Purpur, Karmesin und gezwirntem Byssus, Buntwirkerarbeit; ihrer Säulen vier und ihrer Sockel vier. Alle Säulen des Hofes ringsum silbern beringt … für alle Geräte der Wohnung [des Ewigen in dir], für allen ihren Dienst; und alle ihre Pflöcke und alle Pflöcke des Hofes seien Kupfer.“

Schabbat Schalom


Stichworte zum Thema: , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.