cat-right

WAERA: Statt GOTT ERSCHIEN Europa

„Sie sollen erkennen, dass ICH der Ewige bin“, heißt es in der unserem Tora-Wochenabschnitt WaEra (ICH erschien) zugeordneten Haftara (29,9-10). Und weiter: „Weil [der Pharao] sagt: »Der Strom gehört mir, und ich habe ihn gemacht« [bzw. heute gehört uns Deutschland / Europa, morgen die ganze Welt], darum, siehe, komme ich über dich und über deine Ströme, und ich will das Land Ägypten zu Trümmerstätten machen, zu einer schrecklichen Einöde…“ Aus der einstigen „Trümmerstädte“ Deutschland machten die Alliierten nach dem Holocaust gottloser Weise ein blühendes Land. Noch dazu durch den einer Partei des politische Katholizismus angehörenden und insofern christlich-antisemitisch glaubenden Konrad Adenauer. Deutschland sollte gottlos bleiben bis zum heutigen Tag – den Ewigen Israels als Gott verhöhnend! Schließlich hatte man – streng der antisemitischen Hetzschrift „Neues Testament“ folgend – Jesus statt den Ewigen Israels als „Gottesbezug“ in der Präambel des Grundgesetzes verankert und hat somit qua Verfassung – zuwider des Bundes Gottes aus Vers 4 und 5 gleich eingangs unserer Parascha – einen Bund mit Kirchen-Götzen und deren Weltherrschaftsversprechen „gemacht“. Wie tragisch ein solcher christlich-deutscher und besonders auch deutsch-lutherischer Bund mit drei gottlosen Göttern gegen den Einzigen Einen Gott der Bibel ausgehen kann, beschreibt der Ausgang der Judenverfolgung durch den Pharao im übernächsten Wochenabschnitt BeSchalach: Das Wasser des Meerweges bricht über den Ägyptern zusammen und tötet Pharao und sein gesamtes Heer. Die Lüge und der Wortbruch des Pharao / D / NATO / EU in den abschließenden Versen unseres Tora-Wochenabschnitts WaEra war indes des Untergangs Anfang:

2. Moses 6,2 – 9,35 || Hesekiel 28,25 – 29,21
| → Kommentar von Eric Martienssen

    „Pharao [Adenauer] schickte und ließ Moses und Aaron rufen und sprach zu ihnen: Diesmal habe ich mich versündigt: ER ist der Gerechte! Ich und mein Volk [Deutschland] sind die Frevler!  Bittet aber den [alleinig Einen] Ewigen, dass es nun genug sei mit dem Donner Gottes und dem Hagel; so will ich euch ziehen lassen, und ihr sollt nicht länger hierbleiben! Moses sprach … die Donner werden aufhören, der Hagel wird nicht mehr sein, damit du erkennst, dass SEIN die Erde ist. Als aber Pharao [Adenauer] sah, dass der Regen aufhörte und die Hagel und die Donner, fuhr er fort zu sündigen, sein [neutestamentlich-antisemitisches, die Weltherrschaft beanspruchendes] Herz blieb verstockt, er und seine [deutschen] Knechte. … so dass er die Kinder [des Gottes] Israels nicht ziehen ließ…“
    (Auszug aus 2.M.9,27-35)

Wikipedia:
„Während Adenauer [er war Oberbürgermeister von Köln, gehörte dem preußischen Herrenhaus an und war Präsident des preußischen Staatsrats] vehement versuchte, jeden Ansatz kommunistischer Politik im Zweifel auch strafrechtlich zu unterbinden, verfolgte er die Strategie, auch ehemalige Amtsträger des nationalsozialistischen Staates [in die neu geschaffene CDU] einzugliedern, sofern sie sich zur Bundesrepublik und zur Demokratie bekannten [was natürlich alle Nazis in der im völligen Gegensatz zum „Bund mit Gott“ stehenden Christlich Demokratischen Union taten und – zur Ablenkung von ihrer christlich-demokratischen Bräune alle „Neuen Rechten“ und besonders die einzige Alternative für Deutschland, AfD, als Nazis verschreiend – bis heute tun]. Am symbolträchtigsten geschah dies mit Hans Globke. Der ehemalige Herausgeber des Kommentars zu den Nürnberger Rassegesetzen und Hauptverantwortliche für die judenfeindliche nationalsozialistische Namensänderungsverordnung leitete seit Oktober 1953 für Adenauer das Bundeskanzleramt, Adenauer ließ sich durch alle Kritik nicht davon abbringen, ihm die Stelle zu erhalten…

…“Vom Heiligen Stuhl erhielt Adenauer durch [neutestamentlich-antisemitischen Holocaust] Papst Pius XII. im Dezember 1955 den Orden vom Goldenen Sporn; als Träger dieses Ordens hatte er theoretisch das Recht, auf einem Pferd in eine Kirche einzureiten. Im September 1963 verlieh ihm Papst Paul VI. zusätzlich den Christusorden, die höchste Auszeichnung des Heiligen Stuhls…“

…“Die erste staatliche Ehrung in Europa bekam Adenauer Ende 1953 in Italien durch das Großkreuz des Verdienstordens der Italienischen Republik; es folgten 1954 Griechenland mit dem Großkreuz des Königlichen Ordens von Georg dem Ersten, 1955 Island mit dem Großkreuz des Falkenordens, 1956 Portugal mit dem Christusorden, Belgien mit dem Großkreuz des Leopold-Ordens, und Großbritannien mit dem Großkreuz des Order of St. Michael and St. George. 1957 kam Luxemburg hinzu mit dem Großkreuz des Ordens der Eichenkrone. 1960 verlieh ihm die niederländische Königin Juliana den Orden vom Niederländischen Löwen als Großkreuz. 1962 wurde er in die französische Ehrenlegion aufgenommen.“

So wurde Adenauer, statt der Gott Israels, zum wahrlich „ägyptischen“ Macher Europas („Weil [der Pharao] sagt: »Der Strom gehört mir, und ich habe ihn gemacht«). Aber „Luxemburg war bis 1795 Teil des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.“ So nimmt es nicht Wunder, dass ausgerechnet der damalige Premierminister Luxemburgs heute eben diesem seit Jahresbeginn die EU-Ratspräsidentschaft innehabenden Rumänien die Qualifikation für den Vorsitz über die EU-Länder abspricht, das er selbst durch seine von allen guten Geistern verlassene NATO- und EU-Osterweiterung Weltherrschaftspolitik herbei geführt hat. Denn zusammen mit dem heutigen UNO-Generalsekretär Guterres ist Juncker nämlich der einzige noch amtierende Politiker des NATO-Gipfels 1997 in Madrid, der den „Wortbruch“ aller zur Herbeiführung der deutschen Wiedervereinigung Russland „faktisch“ gegebenen Sicherheitsgarantien „gemacht“ hat. Vereint mit dem durch Lug und Trug Wiedervereinigten Deutschland und seiner Christlich Demokratischen Union gegen Gott – im Übrigen auch vom Deutschen gebilligter Weise wieder gegen den Jüdischen Bolschewismus samt der USA – seitens der hinterlistig „ägyptischen“ Angela Merkel und ihrer Knechte.
| → NATO-Osterweiterung: Deklassifizierte Dokumente … – RT Deutsch
| → NATO-Generalsekretär Wörner 1990 „The very fact … – Offizielle NATO-Website: „„Schon der Fakt, dass wir bereit sind, die NATO-Streitkräfte nicht hinter den Grenzen der BRD zu stationieren, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien.“

Gott gewollte Weltpolitik?
US-Präsident Donald Trump – der nicht im Verdacht steht gläubig zu sein – hat in dem für die gesamte Welt wichtigsten Punkt seiner Wahlversprechen tatsächlich „geliefert“, indem er Jerusalem seitens der Vereinigten Staaten von Amerika als Hauptstadt Israels anerkannte. Die Konsequenz aus Trumps Erkenntnis, dass die „NATO obsolet“ sei, steht indes noch aus. Sie muss aus der Frage unseres Wochenabschnitts, welchem „Bund“ man angehören will, dem Bund mit Gott oder gegen ihn, indes ganz weltlich betrachtet auch aus zwei die Spreu vom Weizen trennenden Gründen heraus als ebenso dringlich betrachtet werden:

  • Erstens weil dieses Bündnis [NATO] nominell ohnehin nur „als Beistandspakt gegen eine erneute deutsche Aggression vorgesehen war.“ | vgl. NATO in Wikipedia
  • Zweitens aber, damit Angela Merkel als Vertreterin des deutschen Bundes die NATO im Rücken den Israelis für den Fall weiteren Siedlungsbaus nie wieder vorsätzlich und vernichtend-volksverhetzend drohen kann, sie – die Israelis – „könnten schon bald so isoliert sein, dass weder die USA noch die Europäer ihnen weiter helfen werden!“ | ► ARD TAGESSCHAU

Reset: Laizismus?
„Ein Reset (deutsch: zurücksetzen) ist ein Vorgang, durch den ein elektronisches System in einen definierten Anfangszustand gebracht wird. Dies kann erforderlich sein, wenn das System nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert und auf die üblichen Eingaben nicht reagiert“ (ebenfalls Wikipedia). Spätestens beginnend mit dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, also seit weit mehr als tausend Jahren, funktioniert „das System“ im Kopf des deutschen Volkes nicht mehr. Es schlägt staatlicherseits die Juden blutig, vertreibt sie, vernichtet und vergast sie. Es scheint wie ein im Deutschen angelegter Archetypus – eine seit ewigen Zeiten (der Arche) angelegte, unheilbare Geisteskrankheit – die sich wie eine unabänderliche Determination niederschlägt, in der sich, heute vermeintlich demokratisch, der christlich-antisemitische Glauben immer wieder populistische Wege zur Juden- und Gottvernichtung in der deutschen Psyche sucht, wie ARD-Kontraste unter dem Titel

| → Deutsche Steuergelder für Terroristen – wie die Palästinensische Regierung Mörder und deren Familien unterstützt –

dokumentiert. Und die Zurücksetzung auf Null kann nur auf einer absolut laizistischen Staatsführung gepaart mit einer Alternative für Deutschland wie der AfD als womöglich einziger Volkspartei hierzulande basieren. Damit die Erinnerung des Deutschen an seine Weltmachtsträume zumindest politisch ausgelöscht wird. Die Auflösung der mit „christlichen Werten“ verführten Europäischen Union, die Abschaffung aller Kirchen und Verstaatlichung aller kirchlichen Einrichtungen wie z.B. Krankenhäuser ist dann noch eine ganz andere Frage des Gott wieder ehrenden Resettings.

Ein Islamischer Staat macht Hoffnung:
Tunesiens jüdischer Minister
„Der Tourismusminister René Trabelsi ist das einzige jüdische Regierungsmitglied in der gesamten arabischen Welt … Die jüdische Präsenz in Tunesien hat eine lange Geschichte: Schon nach der ersten Zerstörung des Salomon-Tempels in Jerusalem durch die Babylonier sollen die ersten Juden im Jahr 586 v.d.Z. über Ägypten nach Nordafrika geflohen sein, um sich in Libyen und dem südlichen Tunesien anzusiedeln, und zwar 1.400 Jahre bevor mit den Arabern der Islam dorthin kam“, erhellt uns die
| → JÜDISCHE RUNDSCHAU Dezember 2018-Ausgabe.

Es bleibt spannend, wer – die Muslime oder die Christen – denn zuerst geistlich völlig resettende Konsequenzen aus den Prophetien des auch
| → im Islam anerkannten Propheten Hesekiel
ableitet, wenn dieser in der aktuellen Haftara das Wort an alle nichtjüdischen Völker und Volksparteien richtet (Ezekiel 29, 12-15):

    In der Wüste

    „Ich will das Land Ägypten
    [Deutschlands Europa?] zu einer schrecklichen Wüste machen inmitten verwüsteter Länder, und seine Städte sollen unter zerstörten Städten 40 Jahre lang verwüstet sein. Aber die Ägypter will ich unter die Heidenvölker zerstreuen und in die Länder versprengen. Ja denn, so hat mein Herr, ER, gesprochen: Wenn die 40 Jahre vollendet sind, will ich die Ägypter aus den Völkern, unter die sie zerstreut worden sind, wieder zusammenbringen. Und ich will das Geschick der Ägypter wenden; ja, in das Land Patros, in das Land ihres Ursprungs, will ich sie zurückbringen, dass sie dort ein geringes Königreich sein sollen. Ja, es soll geringer sein als andere Königreiche, sodass es sich künftig nicht über die Völker erheben wird. Denn ich will sie so vermindern, dass sie nicht mehr über die Völker herrschen werden.“

Deutschland hätte – wie es die NATO, um „Deutschland“ künftig zu verhindern, bei ihrer Gründung einst vorsah – nie wieder erstarken dürfen, „sodass es sich künftig nicht über die Völker erheben“, geschweige denn Europa sogar per vermeintlich demokratischer, in Wirklichkeit gegen alle Fakten und Gott gerichteten Europawahl 2019 irreführen kann. So muss das Deutsche Reich II. – jetzt inklusive EU – in Gottes Ratschluss „vermindert“ werden! Und das ist ziemlich exakt der Prozess, den wir jetzt, zur Hoffnung der ganzen Welt, erleben. Auf gute „Erkenntnis des Ewigen“, Schabbat Schalom!



Kommentarfunktion geschlossen.