cat-right

SCHEMOT – NAMEN: AfD lebe statt CDU-SPD GRÜNE

Im Anfang unseres Tora-Wochenabschnitts werden alle Namen der Söhne jenes Jakob genannt, dem und dessen Nachkommen Gott den Namen Israel gab, und in der Mitte unseres Abschnitts spricht ER sogar: „Mein Erstgeborener Sohn ist Israel“! Die römische Neuschöpfung eines neuen Gottes mit Namen Christus ließ später jedoch innerhalb eines so genannten Neuen Testaments auch eine Neue Kreatur mit Namen Christen erstehen, eine heilig geistlich von der bis heute israelischen Besatzungsmacht Rom ersponnene Spezies, die „nichts von Joseph [und Gott] wusste“. Bis ein neuer König in der heute weltweit führenden Wirtschaftsnation USA, Präsident Donald Trump, erstand, der Jerusalem und den Gott Israels wieder anerkannte – gegen den antiisraelischen, antisemitischen Rest der Welt unter der gottesstaatlichen Führung der ihrem kindlichen Denken gegen Israel und Russland nie erwachsenen Lutherpfarrerstochter Merkel (CDU), Kirchentagspräsident a.D. Steinmeier (SPD) und Kirchensynoden-Präsidentin a.D. Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen). Beim Jahresrückblick 2018 fällt auf, dass der von Merkel um Russland (durch Fake News von einer vermeintlichen „Krin-Annexion“) verkleinerte G7-Gipfel vom Juni in Kanada nach dem Willen von Donald Trump künftig wieder um die Teilnahme Russlands vergrößert werden sollte. Merkel kontert sofort „nicht bevor die Ukraine wieder frei ist“. Ihre – damit ihre Deutschen das endlich drin haben – täglich neu mit gleicher Verlogenheit durchs Dorf getriebene Propaganda-Sau bezüglich des Russland vorgeworfenen, doch von ihr selbst begangenen, „Völkerrechtsverbrechen“ ähneln auch der bewusst Volksverhetzende Propaganda des WDR, immerhin des zweitgrößten Senders Europas, der stets in der vermeintlich heiligen Zeit in seinem Rundfunk stets „aus Palästina“ berichtet, wo Besucher in Bethlehem überall zu spüren bekamen, dass sie sich „nicht frei bewegen können“! Zweitausend Jahre lang stets wiederholte christlich-römische Gottesstaats-Propaganda machen es möglich, dass man nach ein und demselben Muster, die Opfer und Täter nach Belieben vertauschen kann, wie man es gerade braucht: Da wird die einzige Bundestagsfraktion, die sich ohne Wenn und Aber pro Israel und pro Russland ausweist einfach als „antisemitisch“ und „rechtsradikal“ verschrien, und der gemeine Bundesbürger merkt nicht, dass in Wahrheit genau umgekehrt die, die dies sagen, die schlimmsten Rechten sind, die es hierzulande nach Hitler in die Kanzler-Regierung trieb. GSI versteht sich als Blog in der Pflicht, auf einfache Weise, so dass es jedes Kind verstehen kann, wenn es verstehen will, die über zweitausendjährige Fake News von Bethlehem wieder gerade zu rücken, damit der einzelne Bürger nicht auf jede kanzlerische „heute gehört uns Deutschland, morgen die ganze Welt“ oder „Krim-Annexionslüge“ herein fallen muss
| → Die wahre Weihnacht zu Bethlehem!
Nennt Gott die Seinen bis heute beim Namen?

Parascha „Sch’mot“ (Namen) 2. Moses 1,1 – 6,1 || Jes. 27,6 – 28,13; 29,22-23; Jer. 1,1 – 2,3
|→ Kommentar von Eric Martienssen

    „Und dies sind die Namen der Söhne Israels, die nach Ägypten gekommen waren; sie kamen mit Jakob, jeder mit seinem Haus: Ruben, Simeon, Levi und Juda; Issaschar, Sebulon und Benjamin; Dan und Naphtali, Gad und Asser. Und die ganze Nachkommenschaft Jakobs betrug damals 70 Seelen. Josef aber war schon [vorher] in Ägypten. Und Josef starb und alle seine Brüder und jene ganze Generation. Die Söhne Israels fruchteten, sie wimmelten, sie mehrten sich, sie erstarkten, sehr, gar sehr, das Land füllte sich mit ihnen. Ein neuer König erstand über Ägypten, der hatte Josef nicht gekannt.“ (1,1-8)

Wohin der Geist dieses Königs damals führte – „Gefährte und Heer Pharaos stürzte ER in das Meer“ (15,4) – sollte sich auch als Warnung an alle das Neue Testament bekennenden, musischen Schöngeist deutsch-palästinensischer Natur verherrlichenden (von wegen Israel ins Gas und Meer zu treiben) und Luther beschwörenden Völker der Welt in der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands 1945 verstehen. Vor einer „Europäischen Union mit einem Wiedervereinigten Deutschland“ hatte indes einzig Margaret Thatcher – wer auch sonst wenn nicht eine englische Pharaonin – stets massiv gewarnt. Besonders dem Wiedervereinigungs-Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker gegenüber, der, wie auch Steinmeier heute, vor Amtsantritt als Bundespräsident lutherisch-antisemitischer Kirchentagspräsident war, davor zudem aber Fähnleinführer der Hitlerjugend und Sohn eines als „Botschafter Hitlers am Heiligen Stuhl“ in Rom später in Nürnberg wegen Deportationen französischer Juden nach Auschwitz verurteilten SS-Kriegsverbrechers. Ihm, Richard von Weizsäcker gegenüber, nannte sie, Thatcher, das Kind beim Name: Ihr „Deutschlandbild“ habe sich „bis 1942 gebildet und seitdem wenig geändert“. Die Veröffentlichung eines Memorandums der englischen Tagung zur „Deutschlandfrage“ hatte zudem ihre durch den deutschen Nationalsozialismus geprägten Ansichten über einen angeblich „schlechten Nationalcharakter der Deutschen“ bekräftigt und im Sommer 1990 die Chequers-Affäre – die politische Affäre in den deutsch-britischen Beziehungen während der deutschen Wiedervereinigung – ausgelöst. Niemand hörte ihr berechtigtes Warnen; so kam es zur Wiedervereinigung mit – wegen schlechten Volkscharakters – nachherigem Bruch aller den Russen gegebenen Sicherheitsgarantien, die faktisch fast alle heutigen Kriege von Afghanistan, über Syrien bis in die Ukraine nach sich zog. Im Grunde alles deutsche Kriege! (Es ist höchste Zeit, dass Donald Trump sein Wahlversprechen einlöst, die USA aus der NATO rauszunehmen.)

Und Briten? Aufgrund ihres mosaischen, vor den Deutschen, ihren lutherischen Lügen und Weltvernichtungsanwandlungen warnenden Sendungsbewusstseins (diesmal zur Rettung aller Völker!) müssten Briten eigentlich zu Ehrenjuden erklärt werden. Thatchers – als Frau in Premierministerwürden – direkte Nachfolgerin Theresa May hat immerhin die Absicht, den Brexit, den britischen Ausstieg aus dem über die Leiche Europa gehenden lutherischen Welteroberungsfeldzug Merkels und Steinmeiers zu schaffen.

Denn auch nur allmählich kommt das Volk Gottes wieder wie einst Moses in seine Berufung, dem heutigen Pharao Merkel ihre Heimtücke und Verlogenheit mitten ins Gesicht zu schleudern: „dein Volk versündigt sich!“ (5,16) Oder, wie es die Jüdische Rundschau vor Jahresfrist getraute, Merkels Weltzerlegende Lüge z.B. von der Einigkeit der „EU-Mitgliedsstaaten“ über den „Iran-Atomvertrag“ qua mosaischer Rede-Berufung (4,12: „ICH will mit deinem Mund sein und dich lehren, was du sagen sollst“) anzuprangern, indem sie wiederholte, dass „die verlogenen Aussagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Sigmar Gabriel vor der UNO: Der JCPOA-Vertrag könne als Beispiel für Verhandlungen mit Nordkorea dienen; die Bundesregierung wünsche zwar ein anderes Verhalten des Irans im Syrienkrieg, seine Verpflichtungen im Atomdeal aber halte der Iran ein. Wir in der EU seien uns in Sachen JCPOA einig. Nur Trump bemängelte diesen Deal. Iran stellte damit seine deutschen Unterstützer, die der UNO Einheitlichkeit innerhalb der EU vorgegaukelt haben, als Lügner bloß.

Die Kunst der deutschen Christen und ihrer Medien besteht im Grunde darin, immer exakt das Gegenteil von dem zu predigen oder zu verurteilen, was sie selber gerade verbrechen. Und bei diesen Lügenmärchen beinhart zu bleiben. Eben auch in der vermeintlichen „Annexion der Krim“ durch Russland. Mag Barack Hussein Obama – schadenfroh grinsend wie einst Hitlers Großmufti in Jerusalem – auch längst im größten Nachrichtensender der Welt |CNN| vor laufender Kamera zugegeben haben, den grundlegenden Regime Change auf dem Kiewer Maidan in der Ukraine „vermittelt“ und „bezahlt“ zu haben, die Russische Föderation also völlig unschuldig, und mag eine der renommiertesten Zeitungen Deutschlands, die FAZ, damals, als sie von der Merkel-deutschen Staatsräson noch nicht annektiert worden war, ausführlich den klirrendklarsten Artikel geschrieben haben, dass und warum es sich bei der Annexion der Krim mitnichten um eine Annexion und schon gar nicht völkerrechtswidrige handelte, wird diese Sau von unseren heutigen Politikern, Staatsoberhäuptern und der ihr wieder bis in die phantasierte Weltherrschaft folgende Presse gerade umso heftiger, am besten stündlich und zu jedem sich bietenden Anlass durchs Dorf getrieben
|→ Kühle Ironie der [deutschen] Geschichte (FAZ),
|→ NATO-Osterweiterung: Deklassifizierte Dokumente … – RT Deutsch

Glaubt Merkel wirklich, man muss Juden wie Moses, am Anfang und den Messias Gottes am Ende aller Prophetien für Israel, nur immer wieder täglich neu ins Gegenteil verklären, denn „meine Deutschen glauben alles, wenn wir es ihnen nur oft genug wiederholen“? Im Moment scheint es jedenfalls wieder – so meinte auch der Pharao später bei jeder der Plagen für sein Volk – so zu sein, dass die Deutschen wieder alles glauben, und nicht einmal mehr begreifen, dass sie – wieder – alleine gegen den Rest der Welt stehen (inkl. der Siegermächte der Weltkriege USA Trumps und Russland Putins) und die Wahrheit exakt das Gegenteil von dem ist, was CDU/CSU, SPD, Die Grünen und FDP verkünden.

| Nichts gebessert seit → Steinmeiers OSZE-Beobachter Märchen 2014
Im Nationalen Sicherheitsrat der Ukraine verkündete Poroschenko gestern, dass er „das Kriegsrecht beende wie geplant, obwohl nach wie vor große Gefahr von Russland droht“. Lächerlich! Laut Tagesschau vom 2. Weihnachtsfeiertag hieß es im russischen Außenministerium, „Kiew plane eine neue Provokation im Schwarzen Meer, es wolle Beobachter von NATO und OSZE hinzuziehen: «Wir erwarten, dass sich die westlichen Mentoren der Ukraine bei dieser wahnwitzigen Aktion zurückhalten und dass sie das Regime in Kiew zur Räson bringen»“ … „In Jerusalem erklingt in diesem Jahr zu Weihnachten wieder ein besonderes Glockenspiel … jetzt ist das einzige Glockenspiel im Nahen Osten erneut zu hören und es erfreut nicht nur Christen, sondern auch Juden und Moslems in Jerusalem … und so lässt der Jude Gabi Scheffler in diesen Tagen all die christlichen Weihnachtslieder über den Dächern von Jerusalem erklingen. Sein Turmglockenspiel gehört zur Stadt fast wie der Klang des jüdischen Schofarhorns…“ – Tanz, dummer Jude, tanz’ für die Dezutschen. – Wann hört die gottesstaatlich-lutherische Besatzungspolitik Jerusalems und der vermeintlich deutschen Qualitätspresse endlich auf? Man kann nur hoffen, dass Merkel und Steinmeier – wie es in jedem Rechtsstaat der Welt gemacht würde – nach ihrem Ausscheiden aus ihren Mandaten und entsprechender Aufhebung ihrer Immunität zumindest ein Strafprozess wegen Volksverhetzung gemacht wird. Denn fast ist man versucht, wie Moses am Schluss unserer Parascha zu verzweifeln:

    „Da wandte sich Moses an den Ewigen und sprach: Mein Herr, warum handelst du übel an diesem Volk? warum hast du mich da geschickt? Seit ich zu Pharao kam, in deinem Namen zu reden, hat er an diesem Volk nur übler gehandelt, und gerettet – gerettet hast du dein Volk nicht! Da sprach der Ewige zu Moses: Nun sollst du sehen, was ich dem Pharao [Merkel] tun will: ja, unter starker Hand schickt er sie [Israel] frei …“ Die Deutschen aber ins Meer?

Schabbat Schalom


Stichworte zum Thema: , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.