cat-right

NACHKOMMEN Luthers Kristallnacht

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, sticht aus der Fülle der mit Christlichen Fake News Deutscher Nation vollgestopften 80 Jahre Kristallnachts- und 100 Jahre Weltkriegsende-Dokus hervor, indem er die Israelfeindliche Nazi-Propaganda der Deutschland heute wieder gleichschaltenden Einheitsregierung aus CDU/SPD samt vermeintlich oppositioneller FDP und Grünen gegen die einzige Alternative für Deutschland, AfD, nicht nur übernimmt, sondern (vielleicht unwissentlich) Volks verhetzend sogar noch verstärkt! Haben die Nachkommen Abrahams schon vergessen, dass man vorsätzlich mit der Kristallnacht in Luthers Geburtstag hinein feierte, um damit das ganze Deutsche Volk treu im Glauben an den Einen Erstgeborenen Jesus hinter Eine Partei gegen sie, die Juden, Nachkommen Abrahams, zu einen?
Und heute ist es doch nicht die BDS-Bewegung, die Israel existenziell beunruhigen muss! Sondern es ist jeder freundliche Empfang des palästinensischen Terrorführers Abbas bei Lutherpfarrerstochter Merkel, jedes von ihr gedrohte „Unverständnis für die israelische Siedlungspolitik“ |ARD►|, mit der sie das „gesamte“ deutsche Volk – ganz Deutschland! – politisch korrekt gegen Israel und Juden im Volksglauben „eint“. Dazu dann noch ein zehnjähriges Reformationsfest zu Ehren des wohl unbestritten größten Antisemiten der Weltgeschichte und das Volk ist erfüllt im (ver)brennenden Glauben. Desgleichen völkische Gefühle löst jeder Besuch von Kirchentagspräsident a.D. Steinmeier beispielsweise am Grabe Jassir Arafats aus! Bundespräsident! Es war Bundeskanzler Willy Brandt, der wissentlich Israels Auslöschung im Jom Kippur-Krieg in Kauf nahm, obwohl er ihn als einziger Mensch der Welt sogar hätte verhindern können |→ WELT. Und es ist die aktuelle Vorsitzende des von Fatah & SPD vereint gegründeten „Willy-Brandt-Zentrum Jerusalem“ |WBC►|, Andrea Nahles, die das Israel vernichten wollende Werk ihres Idols mit katholischem Kniefall vollenden will.
Das alles hat viel zutun mit unserem aktuellen Tora-Wochenabschnitt TOLDOT („Nachkommen“ Abrahams), oder? Denn hierin geht es um die Annahme des Erstgeburtsrechts und des Erstgeburtssegens durch jenen Jakob, der zwei Wochenabschnitte später vom Ewigen sogar den Namen ISRAEL bekommen wird. Zum Hass der ganzen Welt? Richtiger muss es heißen: Zum Neid der ganzen Welt! Natürlich ist die ganze Welt neidisch auf den Segen Gottes. Bis zur Weisglut. Aber unbegründet. Denn jedem Menschen steht es frei, sich ehrlich auf die Seite des Ewigen Abrahams und Moses zu stellen. Ehrlicher Weise statt Lügen „wie heute“ in der Merkel-Presse hätte auch Esau (Esav) anerkennen müssen, dass er doch rechtskräftig sein Erstgeburtsrecht für einen Teller Linsengericht verkaufte, wie im letzten Tora-Wochenabschnitt der Palästinenser-Vorfahre Efron das Feld in Hebron an Abraham.

„Toldot“ (Nachkommen / Geschlechter): 1. Moses 25,19 – 28,9 || Maleachi 1,1 – 2,7
| → Politischer Schabbat-Kommentar von Eric Martienssen

    „Da sprach Jakob: verkaufe mir doch wie heute deine Erstgeburt. Esau erwiderte: Siehe, ich gehe zu sterben, wozu dient mir dann die Erstgeburt! Da sagte Jakob: Schwöre mir doch wie heute; da schwur er ihm und verkaufte seine Erstgeburt an Jakob.“ (25,31-33)

Die Christenvölker „glauben“, dass Jesus der Erstgeborene Sohn Gottes ist, und das Volk Israel [welches der Ewige als „Mein erstgeborener Sohn“ bezeichnet], die haben „den Herrn Jesus und ihre eigenen Propheten getötet und haben uns verfolgt; sie gefallen Gott nicht und sind allen Menschen Feind“. Das ist das sog. Neue Testament zusammengefasst. Der Rest, Verfolgung, Verbrennung, Vergasung, ist Geschichte. „Wie heute“ bis zur Reichskristallnacht, deren Anstifter Martin Luther („das man jre Synagoga oder Schule mit feur anstecke … solches sol man thun, unserm Herrn und der Christenheit zu ehren damit Gott sehe, das wir Christen seien“) von Bundeskanzlerin Merkel und Bundespräsident Steinmeier als Größter Deutscher verehrt wird. The show must go on?

Unbelehrbar aus der deutschen Einheitsgeschichte, derweil das christlich-deutsche System läuft und läuft wie ein Volkswagen, offensichtlich der Juden-Zentralratsvorsitzende Schuster. Er sollte sich einmal Gedanken machen, was einen „Nazi“ denn ausmacht, wenn nicht widrige Positionen/Parteien aus- bzw. gleichschaltender Israel- und Russlandhass? Beides heute gottesstaatlich etabliert, Alltag! Denn, so das Neues Testament Deutschlands:

„IHR seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, ein heiliges Volk, ein Volk des Eigentums, damit ihr die Tugenden dessen verkündet, der euch aus der Finsternis berufen hat zu seinem wunderbaren Licht … Ihm [dem Erstgeborenen Gott Jesus], der uns geliebt hat und uns von unseren Sünden gewaschen hat durch sein Blut, und uns zu Königen und Priestern gemacht hat für seinen Gott und Vater — Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben; und es werden sich seinetwegen an die Brust schlagen alle Geschlechter der Erde! Ja, Amen?“

Der ihre Nazi-Propaganda nachkeifende Zentralratsvorsitzende Schuster hat ja keine Ahnung, auf welche Mächte er sich da eingelassen hat. Und wieder eine, diesmal bundesrepublikanische Kristallnacht? Die letzte vor achtzig Jahren haben wir – als Warnung vor einer evtl. kommenden (die Russophobie brennt doch heute auch wieder lichterloh) – immer und immer wieder in all der Perversion der sie befeuernden Geister beschrieben, siehe unten als Beispiel beginnend mit dem Schabbat TOLDOT Kommentar des letzten Jahres.

Doch jeder kann sich gegen diese Geister und für den Gott des Geschlechts Israels/Jakobs entscheiden. – Schabbat Schalom

| → TOLDOT – NACHKOMMEN der Nazis oder Israels?
Längst entlarvten seriöse Medien Merkels gegen Russland aufwiegelnde und somit volksverhetzende Lüge von der „Annexion der Krim“ als eine in ein „fingiertes Schreckgespenst“ gehüllte „Kühle Ironie der Geschichte“ |→ (FAZ. Ist klein Angela wie zu Nazi-Zeiten geistig als Tochter, ergo direkter Nachkomme eines eigens für den religionspolitischen Vernichtungskampf gegen den „jüdischen Bolschewismus“ von der BRD in die DDR umgesiedelten Lutherpfarrers ihrer kindlichen Prädisposition, Israel und Russland zwanghaft unterlaufen zu müssen, schlicht bis heute treu geblieben?

    | ► Kristallnacht: Luthergeburtstag?
    Reichskristallnacht, mit der das deutsche Volk vor 80 Jahren in Martin Luthers Geburtstag hinein feierte. Sie lesen richtig. Indem die demokratisch gewählte deutsche Regierung im Jahre 1938 Martin Luthers Geburtstag (10. November) zur Reichskristallnacht machte, konnte sie sich sicher sein, mit diesem „Hineinfeiern“ auch alle deutschen Lutheraner hinter sich zu einen, die gesamte Evangelische Kirche. Die deutschen Katholiken standen eh wie eine Eins. Schließlich war ihr Führer Katholik.

 

| ► Siehe, Kristallnacht 80 = Luthers Geburtstagsfeier 1938
SIEHE, Deutschland, siehe, Israel: Heute sind es noch drei Monate bis zum 80. Jahrestag der Reichskristallnacht. Sie war mit ihren Synagogenbränden in der Nacht auf den Luthergeburtstag, den 10. November – vorsätzlich und bewusst – eine Erfüllung dessen Forderung an jeden guten Deutschen: „dass man ihre Synagogen mit Feuer anstecke, Gott zu ehren!“ Siehe, wo sind die, die angeblich doch Fakten lieben, aber politisch fromm verschweigen, dass die Kristallnacht ein Volks verhetzendes „Hineinfeiern in Luthers Geburtstag“ war? Wo bleiben die Fakten, wo bleibt ihr Anstand, wo bleibt der Aufstand gegen das Regime der Christen?

    | → Jud Sorgefrei: Kristallnacht II
    „Was nicht sein darf, ist, dass dieser politische Konflikt zu einem religiösen wird…“
    Dass der hier zitierte glühende Vasall des deutschen Volksverhetzers Martin Luther, Außenminister Frank-Walter Steinmeier, der Weltöffentlichkeit selbst angesichts des gegenwärtigen Tempelberg-Terrorismus’ der Mahmud Abbas-Schergen | | unter Beifall der gesamten Vereinten Nationen ungestraft weismachen darf, dass es sich bei dem Palästinenser-Konflikt mitnichten um einen religiösen denn vielmehr einen politischen handele, das glauben zwar nur die unverbesserlich linken Träumer Israels, die auch daran zweifeln, dass es sich bei den Holocaustopfern mehrheitlich um Juden gehandelt hatte. Absurd anzunehmen, dass „Judentum“ etwas mit „Religion“ zutun hätte, oder?

| → Luthers Geburtstag 1938 = 2013 Kristallnachts Israelkongress
Offener Brief an die Israelkongress-Initiatoren Honestly-Concerned e.V. / Christen an der Seite Israels e.V. Sehr geehrter Herr Stawski, lieber Harald Eckert,…

    | → Luthers Reichskristallnacht wird 70 – Von Holocaust, Shoa und Kirche
    Wir müssen unterscheiden lernen! Ebenso wie der Schabbat z.B. in der Schöpfungsgeschichte unterscheidet, oder auch unser aller Geist bis zum heutigen Tag unterscheiden sollte, so unterschied Gott, uns zum Vorbild…
    Und wir müssen lesen lernen! Denn wenn da steht, „dass wir Juden (denn Luther fügt hinzu, dass er selber, wenn er könnte den Juden mit dem Schwert durchbohren würde), ihre Synagogen oder Schule mit Feuer anstecken und solches tun sollen, unserm Herrn und der Christenheit zu Ehren, damit Gott sehe, dass wir Christen sind,“ dann müssen wir vertrauen dürfen, dass wir das Gelesene tatsächlich gelesen haben und entsprechend dagegen reagieren oder zumindest unterscheiden lernen, was ist ein respektabler geistlicher Führer oder was ist ein zu verurteilender geistlicher Verbrecher, gar der schlimmste der Menschheitsgeschichte?

Stichworte zum Thema: , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.