cat-right

ES ERSCHIEN Luther-Merkels Europa-Kristallnacht

Europarat und NATO waren nicht zufällig vor der Bundesrepublik Deutschland gegründet worden, sondern um zuallererst „ein Forum für Debatten über allgemeine europäische Fragen“ nach den zwei Welt verheerenden deutschen Weltkriegen herzustellen, bzw. einen „Beistandspakt gegen eine erneute deutsche Aggression“ (Wikipedia). Beide Institutionen erscheinen heute – durch Krim-Annexionslügen und antisemitisch-russophobe Propaganda Merkels de facto ausgehebelt – wie eine die Welt erneut aus ihren Fugen bringende Farce. Ur-christliche Erscheinungen statt Fakten? Denn wem wer oder was erscheint hängt davon ab, was derjenige auch wirklich sehen will. Und weltliche Fakten möchten die Deutschen nun mal partout nicht sehen. Lieber die Synagogen brennen, wie in der Nacht zu Luthers Geburtstag 1938, der Reichskristallnacht von Luthers Gnaden. Aber das waren schließlich auch nur die Nazis, wie die in der heutigen AfD, nicht wir, die Christen und Demokraten. Dass es – wieder – genau umgekehrt ist, als die gottesstaatliche Lutherpfarrerstochter Angela Merkel es ihrem christlichen, demokratischen Volke erscheinen lässt, kein Gedanke! Entsprechend: statt Gott und dessen „Lehre“ (hebr: Tora) lieber Neues Testament und Luther. Und nach entsprechender Indoktrination und Volksverhetzung wollte das Volk doch schließlich auch von sich aus Russland – wieder – ermordet sehen. Und so erschien Merkel 2014 wie vom Himmel gesandt das Märchen von der Krim-Annexion! Doch ein Bisschen Wahrheit wohnt auch jeder Agitation und Propaganda inne, Merkels letzter DDR-Profession. Denn faktisch korrekt haben die Russen tatsächlich die Krim annektiert. Doch das war 1783! Meine Deutschen haben, Gott sei Dank, keine Ahnung von Geschichte, mag es ihr erscheinen?

Tora-Wochenabschnitt „WaJera“ (Es erschien…) 1. Moses 18,1 – 22,24 || 2. Könige 4,1-37
| → Kommentar von Eric Martienssen

    „Und es erschien ihm [Abraham] der Ewige [Gott] unter den Terebinthen Mamre’s, da er saß an der Türe des Zeltes um die Glutzeit des Tages. Und er hob seine Augen auf, und schaute, und siehe, drei Männer stehend bei ihm, da er sie sah…“ (Bereschit / 1.Mo.18,1)

Prophetie setzt zum einen voraus, dass Gott dem Propheten erscheinen will! Zum anderen, dass dieser IHN auch sehen will; den Mut und die Gottesfurcht „besitzt“, die Dinge entweder in ihrer gottlos verlogenen Verkommenheit, oder aber in ihrer vollendeten Schönheit zu schauen. So bekommt Abraham in unserer Parascha von den Engeln Gottes prophezeit, dass Sara trotz hohen Alters einen Sohn bekommen wird, und sie bekommt ihn. Eben wie umgekehrt im letzten Wochenabschnitt „die Männer von Sodom aber sehr böse waren und deshalb sie und alle Feinde Abrams in dessen Hand fallen. ER sprach zu Abram, nachdem Lot sich von ihm getrennt hatte: Hebe doch deine Augen und sieh von dem Ort wo du bist nordwärts, südwärts, ostwärts, westwärts: denn alles Land das du siehst [Israel], dir gebe ich es und deinem Samen auf Weltzeit (1.Mo.13,13-15)“ Ein göttlicher Affront für Lutherdeutschlands sowohl Israelfeindliche wie auch rechts- und gesetzlos Abraham monotheistisch für sich vereinnahmende Gutmenschpolitik.

Und wieder stand Merkel im Rahmen der deutsch-israelischen Regierungskonsultationen 2018 im Lichte der Weltöffentlichkeit mit ihren Lügen vor israelischen Mikrofonen, um zum Schein „politisch korrekt“ in der von ihr selbst besetzten „Zweistaatenlösungs- und Siedlungsfrage“ – bei Hitler hieß dieselbe noch „Judenfrage“ – doch nur mit anderen Worten das auszudrücken, was sie schon vor sechs Jahren an gleicher Stelle vorbrachte: „Wir sind uns einig, dass wir uns nicht einig sind.“ Doch was diplomatisch charmant erscheint, signalisiert dem Volk Zuhause genau das, was ihr Vater signalisierte, wenn er seiner kleinen Lutherpfarrerstochter aus neutestamentlicher Sicht beibrachte, warum man Juden – und so den Staat Israel – mit der Inbrunst Luthers hassen muss: „Die haben unseren Herrn und die Propheten getötet, gefallen Gott nicht, sind aller Menschen Feind, ihre Gedanken sind verstockt.“ Da der Deutsche aus der Geschichte nichts lernt, erscheint es ihm richtig, dass ausgerechnet Juden – obwohl es sich genau umgehrt verhält da die ja wohl am allerwenigsten was mit Schweinen zutun haben – Schweine seien.

2018 ist geprägt von zwei dekadischen Gedenktagen: 70 Jahre Israel – trotz Deutschlands archetypischem Antisemitismus – und 80 Jahre Reichskristallnacht in der Nacht auf Luthers Geburtstag, dem 10. November, in dessen Vorfeld wir (God’s Sabbath Int. – GSI) bereits zwei Video-Ansprachen (à 10. min.) ins Netz stellten:
| ► Kristallnacht = Luthergeburtstag
| ► 80 Jahre Luthergeburtstag KRISTALLNACHT.
Der dritte, aber ebenso wichtige dekadische Gedenktag ist jedoch „100 Jahre Ende des Ersten Weltkrieges“, zu dessen Anlass sich US-Präsident Donald Trump und der Präsident Russlands Wladimir Putin in Frankreich treffen. Da treffen sich also zwei der Siegermächte über das Menschen- und Verträge bis heute verachtende deutsche Volk – in dessen krankem Geist bis zu diesen Tagen Merkels Volksverhetzung gegen Israel, Russland und nun auch die USA sich nichts geändert hat – also im Lande des dritten Siegers vom 11. November 1918 … und das Tätervolk guckt zu? Mitnichten, man hat an diesem Datum schließlich Besseres zu tun, als die als Demütigung empfundene Niederlage, aus der später deshalb auch Deutschlands II. Weltkrieg sowie die heutige Weltherrschaftspolitik Merkels entsprang, zu feiern, nämlich Sankt Martin – gerade heute von der UNESCO zum Kulturerbe in NRW ernannt – und den Karnevalsbeginn!

Frohsinn beiseite, “es erschien“ ein aggressiv gegen Russland aufrüstender Donald Trump in der letzten Woche richtigerweise deshalb, um die posthum doch noch die Weltherrschaft zurück gewinnen wollenden Liberalismus-Geister Merkels (nun vor der Hessenwahl), Obamas, Clintons, Soros’ und der CNN zu beschwichtigen. Jene Geister, die Trump nachsagen, bereits im Wahlkamp gute Beziehungen zu Russland angestrebt zu haben. Genau an dieser Stelle zeigt sich der Schalom-Gott im Hain Mamre den Seinen, Abraham und Sarah, der im völligen Widerspruch zu den vorgenannt liberalen Geistern steht, die nicht nur gute Beziehungen zu einstigen Alliierten gegen das bis heute böse Deutschland abwürgen wollen. Nein. Diese Geister, mit denen Merkel ganz Europa sogar mit Zustimmung des deutsche Kriege eigentlich verhindern sollenden Europarates mit in den Abgrund ziehen will, wollen alles, die komplette Schöpfung und Lehre Gottes mit anarchistischen, sich dauernd ändernden Regeln auf den Kopf stellen: Das Gute hat nach deren Wahnsinnsideologie nämlich die gleichen Rechte, wie das Böse, und gleiche Sendezeiten mit gleicher Medienaufmerksamkeit. Die Leute von Sodom und Gomorra, die waren wahre Vorbilder im Kampf um diese gottlose Gleichwertigkeit.

Dass aber Obama und Merkel mit dem Geld von Liberalen-Judenkönig George Soros z.B. die Ukraine überfielen, weil sich deren demokratisch gewählter Präsident Janukowitsch gegen das vernichtende, Russland schädliche, von Merkel oktroyierte EU-Assoziierungsabkommen partout nicht unterschreiben wollte, daran denkt im Tätervolk Deutschland niemand. Das Märchen von der russischen Krim-Annexion ist doch auch viel wunderbarer. Der Gott Israels, sein Brunnen vergiftendes Volk, Russland und USA, die Bösen – wir, alle Götter Roms im Neuen Testament, Luther und dessen Reichskristallnacht, die Guten! Ein Schelm, der Böses beim größten NATO-Manöver seit Ende des Kalten Krieges, derzeit im antisemitischen Norwegen des NATO-Generalsekretärs, oder einem von Merkel (die davon schon im lutherischen Kinderbettchen geträumt haben mag) und Obama auf Russland gerichteten Raketen-Abwehrschirm in Polen und Rumänien denkt. Ein Meisterstück nazi-christlicher Erscheinungsdiplomatie, oder?

    „Auf Sodom und Gomorra aber ließ ER Schwefel und Feuer regnen, von IHM her, vom Himmel“ (19,24).

Der böse Gott! Auch die „DDR-Vergangenheit holt Merkel ein: Nichts verheimlicht – nicht alles erzählt“, berichtet ein renommierter Nachrichtensender über die uns heute als „FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda“ erscheinende Kanzlerin in Deutschlands vom Himmel regnenden Dämmerung. Schließlich war auch der hinterlistige deutsche Überfall der Sowjetunion trotz bestehendem Nichtangriffspakt schon 1941 von der heillos deutschen Rasse – von allen kirchenpropagandistischen Lügen, heute „Fake News“ bemerkelt, bereinigt – zur damals erstmals so genannten „Endlösung der Judenfrage genutzt worden. Alles zu Ehren christlichen Propaganda-Mechanismus’?
| vgl. FAZ → Kühle Ironie der Geschichte

Alles – im dritten Versuch – ein verbrecherisch deutsches, diesmal liberales Großes Ganzes gegen Gott und jede Wahrheit? In einem Interview mit dem renommierten, Europa in vielen Landessprachen verbindenden Nachrichtensender Euronews, (Link auf Euronews Sendung s.u. von RT DEUTSCH wiedergegeben) äußerte sich der russische Außenminister Sergei Lawrow zu den Vorwürfen im Fall Skripal, der in unserem Einleser angerissenen, dramatisch verlogenen Entfernung der russischen Delegation aus dem Europarat sowie zur Rolle der Weißhelme in Syrien. Lawrow fragt: „Wo sind Julija Skripal und Sergei Skripal? Wenn uns nur die Leichen einer Katze, eines Hamsters und – Verzeihung – einer armen Frau ohne festen Wohnsitz und ein Parfumfläschchen präsentiert werden, dann ist das grotesk.“ Außerdem erklärte Lawrow, warum Russland seine Beiträge zum Europarat blockiert: „Ohne die Möglichkeit, unseren Standpunkt niederzulegen, wäre es für Russland und jeden Staat, der sich in einer ähnlichen Situation befinden würde, wahrscheinlich leichtsinnig, derartige russophobe Veranstaltungen zu finanzieren.“
| Sergei Lawrow: ► Der Europarat steckt in einer tiefen Krise

In einer solchen steckt nun auch der von allen Guten Geistern verlassen scheinende Gottesstaat Deutschland (Lutherpfarrerstochter als Bundeskanzlerin, Lutherkirchentagspräsident a.D. als Bundespräsident [sein Vorgänger Luther-Pfarrer], Grünen-Bundestagsfraktionsvorsitzende ehem. Präsidentin der Deutschen Lutherkirchensynode, SPD-Vorsitzende katholische Vorsitzende des „Brandt-Zentrum Jerusalem“). Eine Krise auf eigenen Wunsch, eigenes Verlangen, eigenen Segen im Glanze seiner eigenen Scheinheiligkeit. Mit Gott und der Bibel gebrochen. Auf eigene Faust ins Glück? Doch (22,14-18):

    „Wie man noch heute spricht: Auf SEINEM Berg wird ersehn. SEIN Bote aber rief Abraham ein zweites Mal vom Himmel her zu und sprach: Bei mir schwöre ich – SEIN Erlauten – ja, dieweil du dieses getan hast, hast deinen Sohn, deinen Einzigen, nicht vorenthalten, segne, ja segne ich dich, mehren will ich, mehren deinen Samen wie die Sterne des Himmels und wie den Sand der am Ufer des Meers ist, ererben soll dein Same das Hochtor seiner Feinde, segnen sollen einander mit deinem Samen alle Stämme der Erde, dem zu Folge dass du auf meine Stimme gehört hast.“

„Alle Stämme der Erde“ heißt alle Völker, alle Nationen der Welt, durch Israel gesegnet. Wenn sie es wollen: Schabbat Schalom.

| GSI English P.S. Link → Kristallnacht – Luther’s Birthday Party?


Stichworte zum Thema: , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.