cat-right

AfD: GEH WEG von Christen und Kristallnacht Luthers – LECH LECHA

„Bitte, macht aus der AfD keine Vatikan-kommunistische Partei. Religion war noch nie gut für eine Bevölkerung…“ mahnt ein Kommentator des unten verlinkten Interviews mit Wolfgang Fuhl, dem stellv. Vorsitzenden der „Juden in der AfD“, noch vor dessen Gründung des „konservativen jüdischen Vereins“ JAfD. Auch schon in unserem aktuellen Tora-Wochenabschnitt „Lech lecha“ (Geh für dich!) segnete der Ewige (noch im Verborgenen) sinngemäß den Geist des nachherigen Erzvater Israels „Abraham“, restlos alle väterlichen Götzen zu verlassen (sonst würde Gottes Bund für Land und Nachkommen Abrahams niemals funktionieren können). Wie heute alle Christen, so auch die aus der Vereinigung „Christen in der AfD“, fertigte Abrahams Vater gewerbsmäßig Götzenbilder und –Statuen an. Abraham kam rabbinischer Überlieferung zufolge von sich aus zu der Erkenntnis, dass die Götzenbilder in Wirklichkeit nicht göttlich waren, und zertrümmerte sie alle, vollständig, den ganzen Laden seines Vaters, bevor er zugunsten des nachherigen Monotheismus im Judentum „für sich“ in das Land ging, das der Ewige, gelobt sei Er, ihm zeigen wollte. Auch was Monotheismus anbelangt ist der Islam wohl also das, was Emanuel Krauskopf bei der JAfD-Gründung so treffend bekundete: „Der Islam ist nicht der Feind der Juden, Punkt. Außer Moslems selbst ist kein Kulturkreis so nahe am Islam, wie der jüdische! Schon seit dem 12. Jahrhundert akzeptiert das Judentum den Islam als gleichwertige, monotheistische Religion im Gegensatz zum Götzendienst damals.“ Und heute? Merkel errichtete dem deutschen Volk zu dessen religiöser Verhetzung gegen Israel die Lutherdekade. Politisch korrekt: Eine zehnjährige Feier zu ehren des doch wohl unbestritten „größten Antisemiten“ der Weltgeschichte, wie auch Hitler und Göring schon, die das deutsche Volk zur „gottgewollten“ vollständigen Befreiung von den Juden in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 – heute vor 80 Jahren – in Luthers Geburtstag hinein zu feiern animierten. Diese Feier wurde bekannt unter dem Namen Reichskristallnacht bzw. Novemberpogrom mit nachfolgendem Holocaust. Eine christliche Veranstaltung! | | Kann es gerade jetzt nicht „gottgewollt“ sein, dass Dank der Juden in der AfD die ganze Partei – wie Stammvater Abraham – zu einer monotheistischen Erkenntnis gelangt und „für sich“, für ganz Deutschland und dann vielleicht einen gesegneten Weg zur vollständigen Befreiung vom Judenhass der ganzen Welt einschlägt? Denn im Prinzip geht es – in Politik, im Vatikan, und jedes einzelnen Menschen Seele – doch nur darum, seinen Namen bei Gott groß zu machen. Dann muss man allen römisch-lutherischen Götzen „Adieu“ sagen, würde Der Kleine Prinz wiederholen, dass er es sich besser merken kann. Zum Lohne würde die AfD eine Weltpartei? Eine Prophetie:

Parascha „Lech Lecha“ (Gehe für dich): 1. Moses 12,1 – 17,27 || Jesaja 40,27 – 41,16
Kommentar von Eric Martienssen

    ER sprach zu Abram: Geh für dich hinweg aus deinem Land, aus deiner Verwandtschaft, aus dem Haus deines Vaters in das Land, das ich dich sehn lassen werde. Ich will dich zu einem großen Stamme machen und will dich segnen und will deinen Namen groß wachsen lassen. Werde ein Segen. Segnen will ich, die dich segnen, die dich lästern, verfluche ich. Mit dir werden sich segnen alle Sippen des Bodens. (12,1-3)

Bereits in der voran gegangenen Parascha „Noach“ lasen wir, dass die Menschheit, alle Menschheit, sich einen Turm machte, dessen Spitze bis an den Himmel reicht, dass sie sich (dort) einen Namen macht, bei Gott. Wegen dieser unsäglich gottlosen Anmaßung schickte Gott eine Sintflut. Heute schicken die christlich-antisemitischen Götter Merkels und ihrer politisch-geistlichen Getreuen eine Sintflut. Wer der christlichen Willkommenskultur der von ihnen – Merkel, EU-Juncker und UN-Guterres – geschickten Flut widerspricht, ist ein Nazi, rechtsradikal, verflucht. „Gott gesegnet“, den größten aller Namen wieder groß zu machen auf Erden, kein politischer Gedanke? Man sollte sich aber des Segens wegen – nicht aus Vorwurf – vor Augen halten, dass es der Welt, gegen Israel, Russland und jetzt auch Trumps Jerusalem-USA, nur um Weltmachtserlangung geht! Religiöse Weltmacht? Natürlich! Besser lässt sich die Wählerseele doch gar nicht „für sich“ – gegen den einen Gott – manipulieren. Natürlich musste der Pontifex Roms – heute in Gestalt von Römisch-Palästina Papst Franziskus – dazu erst einmal Gottes Tempel in Jerusalem vollständig zerstören und hunderttausende von Juden grausam zugrunde richten und „für sich“ und seine Nachkommen – mutmaßlich durch Joseph ben Mathitjahu ha Kohen alias Flavius Josephus – ein neues Glaubensbuch, das Neue Testament, schreiben lassen – als Volksverhetzung gegen den Gott der Schöpfung, der Juden und der Tora (Fünf Bücher Moses, kurz: MOSES)!

So verhetzt der 2. Brief Paulus an die Korinther (Kapitel 3) im Neuen Testament natürlich alle Christenheit bis heute „politisch korrekt“ für das römisch-christliche Gesetz und gegen die unbelehrbar dummen Juden und MOSES (Tora), „ihre Gedanken wurden verstockt; denn bis zum heutigen Tag bleibt beim Lesen des Alten Testamentes diese Decke unaufgedeckt, die in Christus weggetan wird. Doch bis zum heutigen Tag liegt die Decke auf ihrem Herzen, sooft MOSES gelesen wird“, nachdem eben dieser Apostel Paulus schon in seinem 1. Brief an die Thessalonischer Kapitel 2 – die göttliche Vorsehung vollständig auf den Kopf stellend – der Kirche Christi und ihren Gottesstaaten wie Luther-Merkels Deutschland ins neue „Stammbuch“ geschrieben hatte: „Diese [Juden/Israel] haben auch den Herrn Jesus und ihre eigenen Propheten getötet und haben uns verfolgt; sie gefallen Gott nicht und sind aller Menschheit Feind.“

Natürlich ist es menschlich und juristisch kriminell, wenn die christlichen Gottesstaaten nur ein einziges, der gesamten Menschheit in unserem Wochenabschnitt gegebenes Wort MOSES auf sich beziehen, wenn sie doch MOSES vollständig ablehnen. Natürlich können sie – wenn nicht durch Millionenmorde erzwungen – nicht für sich beanspruchen, monotheistische Religion zu sein, geschweige denn gemeinsame Stammväter mit dem Volk Israel in Abraham, Isaak und Jakob. Und natürlich beruht auch Merkels Macht – das gilt es Christen in der AfD, zu erkennen – auf christlicher Volksverhetzung! Gegen Gott und sein Volk. Ebenfalls natürlich ist die Kriminalität des erzkatholischen Klosterschülers EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sowie die des Präsidenten der ganzen restlichen Welt, der Vereinten Nationen gegen Israel, António Guterres. Guterres und Juncker sind die beiden einzigen heute noch in gott- und geistlosen Verhandlungen die ganze Welt zerstörenden Politiker, die vor dem NATO-Gipfel in Madrid 1997 schon den russischen Präsidenten Boris Jelzin einschüchterten, der Zerstörung der Zukunft Russlands zuzustimmen. Die erlogene Hetze gegen Putin, Ukraine- und der Syrienkrieg, also sechshunderttausend Tote und dreizehn Millionen Flüchtlinge, sind nur die drei unmittelbarsten Folgen dieses alle Werte zerstörenden „Wortbruchs“ des römisch geprägten Westens gegen Gott, Israel und – als größtes Land der Schöpfung Gottes – auch Russland. Weltherrschaft statt Gottesherrschaft? Erinnern wir uns: am Anfang dieser aktuellen, scheinbar unaufhaltsamen Kette gottlos deutscher Verbrechen stand der deutsche Wortbruch mit „NATO-Sicherheitsgarantie“ gegenüber den Russen, um sich durch die Scheinzusage „keine NATO-Osterweiterung“ zu betreiben, heimtückisch die Wiedervereinigung zu erschleichen. NATO-Generalsekretär Wörner am 19. Mai 1990 wörtlich:

    „Schon der Fakt, dass wir bereit sind, die NATO-Streitkräfte nicht hinter den Grenzen der BRD zu stationieren, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien.“
    | Quelle → Offizielle NATO-Website (search: very fact)

Wieder einmal, zum dritten Mal innerhalb von nur 100 Jahren, scheint die christlich-lutherische Todesspirale der Menschen gegen Gott eine deutsche zu sein. Es erscheint nach An-Erkenntnis des Einen Gottes Israels die AfD allein, die „für sich“ und Gottes gesamte Menschheit aus dieser deutschen Todesspirale den „rechten Weg“ Gottes hinaus zeigen kann. Wie z.B. durch eingangs schon erwähntes Interview von Wolfgang Fuhl, indem dieser der Sodomie und Gomorra (vgl. Jehonatan Kiebitz Artikel) unseres Tora-Wochenabschnitts Vorkehrung widerfahren lässt mit den Worten: „Wir sind tolerant gegenüber anderen Lebensentwürfen, jeder soll nach seiner Facon glücklich werden, doch die Ehe ist für uns eine Verbindung zwischen Mann und Frau. Nur aus dieser Beziehung heraus können biologisch Kinder entstehen, die für einen Fortbestand der Ahnenlinie, des „Stammes“, des Dorfes, des Volks benötigt werden, die für eine nachhaltige Entwicklung derselben und zum Erhalt des von unseren Vorfahren Ererbten benötigt werden…“

„…Die offiziellen Kirchenvertreter und jüdischen Vertreter sind längst vom Merkel-Regime instrumentalisiert und singen das Hohe-Lied des Mammon-Gebers … Wir werden dem heute tonangebenden linksliberalen, von Medien und Merkel-Regime instrumentalisierten jüdischen Offiziellen-Milieu inhaltlich und medial entgegentreten und damit der Öffentlichkeit nachweisen, dass der Satz zwei Juden, drei Meinungen nach wie vor gilt, und das aktuelle in der Presse nachzulesende jüdische Einerlei unjüdisch ist … Die sich selbst als Elite fühlende linksliberale Medienlandschaft Deutschlands im Verbund mit instrumentalisierten und „gekauften“ jüdischen Offiziellen bangt um ihre Meinungsführerschaft und um eins ihrer Haupt-Scheinargumente im Kampf gegen die AfD, der Vorwurf des Antisemitismus. Es ist grauenvoll mit anzusehen, wie jüdische Offizielle und Medien der Regierungspolitik hinterher wackeln … Es herrscht dort Panik vor der organisierten konservativen jüdischen Stimme. Sie wissen um die Stimmung in den jüdischen Gemeinden, die schon längst in Richtung AfD gekippt ist. Die jüdischen Offiziellen packt die Angst vor der Erosion ihrer Meinungsführerschaft … Mit der Gründung dieses konservativen jüdischen Vereins ist der politische Alleinvertretungsanspruch des Zentralrats der Juden in Deutschland in höchster Gefahr … Die Politik von Merkel spaltet das gesamte Land. Merkel spaltet auch die Juden in Deutschland.“

Die deutsche Gottesstaats-Regierung widerlegt mit Nichtwissen! Aber wo bleibt der einzelne Bürger, der sich nicht wie Merkel & Co sein eigenes Königreich schaffen kann? Wie und wohin kann er „für sich gehen“, wenn er auf Weltzeit „wahr“ und nicht in „sowohl pro-palästinensischen ↔ als auch Merkel-Lutherischen“ Fake News des politischen Weltherrschaft-Deutschlands untergehen will? Von Fahren ganz zu schweigen, denn seinen schwer ersparten Diesel hat Merkel ihm schließlich auch schon enteignet. Der erste Schritt wäre zweifelsfrei der, aus der Kirche und deren Antisemitismus, deren Judenhass, auszutreten. Und dann in die JAfD rein? Geht nicht. Man kann kein Jude werden. Judentum ist deshalb auch keine Missionsreligion. Aber man kann „für sich“ in die AfD gehen und deren Christen zum Guten raten. Im glücklichsten Fall kann es glücklich aus gehen. Aus 17,1-10:

    „Als aber Abram neunundneunzig Jahre war, ließ der Ewige sich von Abram sehen und sprach zu ihm: Ich bin der Gewaltige Gott. Geh einher vor meinem Antlitz! sei ganz! Ich aber gebe meinen Bund zwischen mich und dich und mehre dich reich, überreich … Nicht werde fortan Abram dein Name gerufen, sondern dein Name sei Abraham, denn zum Ab-Hamon Gojim – zum Vater einer Menge von Stämmen gebe ich dich. Ich lasse dich Fruchttragen reich, überreich, ich gebe dir, zu Stämmen zu werden, Könige fahren von dir aus. Ich errichte meinen Bund zwischen mir und dir und deinem Samen nach dir in ihre Geschlechter, zu einem Weltzeit-Bund, dir Gott zu sein und deinem Samen nach dir. Ich gebe dir und deinem Samen nach dir das Land deiner Gastschaft, alles Land Kanaan, zu Weltzeit-Hufe, und ich will ihnen Gott sein. Gott sprach zu Abraham: Du aber, du wahre meinen Bund, du und dein Same nach dir in ihre Geschlechter. Dies ist mein Bund, den ihr wahren sollt, zwischen mir und euch und deinem Samen nach dir: Beschnitten unter euch sei alles Männliche.“

War es nicht der Anfang aller postfaktischen Fake News skrupelloser Rom- dann Kirchenpolitiker, verlogener Gottesstaaten (die absurder Weise mit ihren Heiligen Römischen Geistern Deutscher Nation „glauben“, die muslimischen Terrorgeister ihrer selbst entzündeten Kriege vertreiben zu können), dass sie ihren Schäfchen einen vermeintlich neuen Bund mit neuen Göttern machten, der den ersten Gott negierte? Mit „Lernen“ der Lehre Gottes aber kann man „Glauben“ besiegen? Und mit Fakten (Russland hat zwar die Ukraine annektiert, zuletzt aber 1783) die gottesstaatlichen Fake News:
| der Syrienkrieg → Faktisch nur ein missglückter Regime-Change Versuch des Westens | WiWo
| die Krim-Annexion → Faktisch nur ein ganz normales Referendum/Beitritt | FAZ.

Schabbat Schalom


Stichworte zum Thema: , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.