cat-right

Chol haMoed Afd oder IS Deutschland?

Will sich eine hochpolitische, und in diesem Falle alternativlos gegen Lutherpfarrerstochter Merkel richtende Frage nach Heiligkeit in Deutschland nicht endlich, gerade vor diesem Schabbat „Chol haMoed“, jedem Deutschen empfehlen? Die Headline-Frage im Klartext lautet: Halbheilige AfD oder ein Israelfeindlicher Staat Deutschland? Sozusagen ein christlicher IS Gottesstaat, der ganz im Sinne des alles Heilige abschaffenden Neuen Testaments römischer und des wohl größten Antisemiten der Weltgeschichte Martin Luther deutscher Weltherrschaft jetzt sogar im rasenden Wahnsinn gegen die USA Donald Trumps eine vielleicht Weltvernichtende Allianz mit Russland und China eingeht, damit am Ende vielleicht die „Endlösung der Judenfrage“ durch die Islamische Republik Iran zumindest im römischen Palästina steht, wie man dem aktuellen Handeln der EU-Außenbeauftragten Mogherini vor den Vereinten Nationen in New York unterstellen muss? – Doch bedeutet, völlig umgekehrt, das hebräische „Chol haMoed“ soviel wie „unheiliger Teil eines Anlasses“ und bezeichnet die säkulare Zeit zwischen den hochheiligen Anfangs- und Schlusstagen der vom Gott Israels den Seinen in der Tora als Pilgerfeste zum „Fest gesetzten“ Pessach- und Sukkot-Feierlichkeiten. Und das Neue Testament ist nun einmal die Volksverhetzendste Schrift der Nationen gegen den Gott Israels und dessen Volk Israel, und sogar dem Bildungsfernsten Christen dürfte aufgegangen sein, dass der Gott Israel als alleiniger Schöpfer auf Ewig die alleinige Weltherrschaft für sich beansprucht. Ist der „Iran-Deal“ EU-Lutherdeutschlands gegen Israel also nur folgerichtig? Denn es geht um die Proklamation der Weltherrschaft Jesu Christi! Gestern qua Neues Testament und Luther, heute durch Merkels Luther-Obsessionen und –Visionen, die aber zwangsläufig aus den Römischen Verträgen der von ihr domestizierten Europäischen Union hervorgehen mussten. Der deutsche macht so brav und unbelehrbar mit, wie beim ersten und zweiten Versuch schon. Dem steht parallel in dieser Woche der Entscheidungen für den Deutschen die Pflicht des Juden vor dem lieben Gott gegenüber, sich an Sukkot, dem Laubhüttenfest, zu freuen? Von Herzen zu freuen. Bei der durch klerikale Missbrauchsvertuschung angereicherten Gemengelage und vom neuerlich lutherisch-römischen Vernichtungsansatz – diesmal sogar mit Hilfe einer sich völlig offen zur Israel-Vernichtung bekennenden Islamischen Republik und von der Weltvereinigung legitimiert – gar nicht so einfach. Aber letztlich wissen wir aus der Tora, wie der Ewige mit Amalek, gleich ob durch Gog, IS-Deutschland oder Iran verkörpert, geschichtlich umgehen wird und aus dem Buch des Predigers (Kohelet) König Salomo: „Alles ist eitel“ … Also, herzliche Freude ist angesagt, alle (falschen, unheiligen) Einstellungen und Ängste auf Null setzen, denn
| ► all is vanity and chasing after the wind [Video: BACK TO BASICS].

Lesungen Schabbat Chol haMoed im Sukkot (Laubhüttenfest):
Hallel; Kohelet; 2.Mo. 33,12 – 34,26; 4.Mo.29,26-34 || Hesekiel 38,18 – 39,16, Hoschanot

| → Kommentar von Eric Martienssen

    „»Geschehn wird’s an jenem Tag. Am Tag, da Gog kommt auf den Boden Israels, ist der Spruch Gottes, des Ewigen, da steigt mein Grimm empor in meinem Angesicht« … alle Menschen auf des Erdbodens Fläche, einstürzen sollen die Berge und fallen die Felsensteige, und jede Mauer soll zur Erde stürzen … Feuer und Schwefel lass ich strömen über ihn und seine Heeresflügel und über die vielen Völker, die mit ihm sind. Groß und heilig will ich mich da erweisen, will mich kundtun vor den Augen vieler Völker, und sie sollen erkennen, dass ich der Ewige bin … Und ich schlage dir deinen Bogen aus der linken Hand und mache deine Pfeile deiner Rechten entsinken. Auf den Bergen Israels sollst du fallen, du und all deine Heeresflügel und die Völker, die mit dir sind … Meinen heiligen Namen aber will ich kundtun unter meinem Volk Israel und nicht mehr schänden lassen meinen heiligen Namen, dass die Völker erkennen, dass ich, der Ewige, heilig bin in Israel … und berauben ihre Räuber, ist Gottes Spruch, des Ewigen…“
    (Auszug aus unserem Hesekiel-Prophetenabschnitt)

In Liebe zurückkehren zum Ewigen, lautet die Devise für Sukkot. Auch wenn CDU-Lutherpfarrerstöchter mit ihnen schon in die Wiege gelegten lutherischen Weltherrschaftsdoktrin, Kirchentagspräsidenten, die dann wie von Weizsäcker und Steinmeier (SPD) gottesstaatliche (IS) Bundespräsidenten werden, oder Kirchensynodenpräsidentinnen, die dann, wie Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), als gottesstaatliche Bundestags-Vizepräsidentinnen fungieren, und nicht zu vergessen vor Ort gegen Israel engagierte Brandt-Zentrum-Jerusalem Vorsitzende wie Andrea Nahles ihr Land gegen Israel verhetzen, kann der Einzelne aus den Völkern doch erkennen, „dass ich, der Ewige, heilig bin in Israel“.

Für jeden Menschen, alle Schöpfung des einen Schöpfers, ist Rückkehr zum Schöpfer möglich. Bestmöglich durch radikale Abkehr vom Götzen der Kirche, Luthers und Roms. Hierzulande gibt es sogar eine „Alternative für Deutschland“ (AfD), die politisch von den Fake News der wahren Iran-Nazis, sprich der Regierung Merkel, weg zu führen vermag. Also all jenen mit positiven Wendungen Vorbild aus den Völkern gebend, die mit „Gog“ (heute vor allem Merkel, UNO-Generalsekretär Guterres, EU-Kommissionspräsident Juncker, der Papst Franziskus und Palästinenser- und Iran-Terrorpräsident Mahmud Abbas alias Abu Mazen) mit neuerlichen Vernichtungswünschen gegen Israel ziehen. Hilfreich bei der Umkehr ist das Wissen darum, wo man herkommt – gerade in der heutigen Zeit der christlichen und lutherischen Verballhornung des eitellos jüdisch-aramäischen „Hoschanas“ (hoscha na – erlöse uns) in das Gott lästernde Hosianna am Palmsonntag zur Mehrung kirchlich-jesuitischer Weltherrschaftsideologie. Der Holocaust war eine zutiefst christliche Veranstaltung! Und deren Beginn jährt sich in diesem Jahr zum 80. Male – hoffentlich in eines jeden Deutschen vom Christentum angewiderter Abkehr – wenn vermeintlich Israel freundliche, jedoch in Wirklichkeit dem römisch-lutherisch-kirchlichen Bekehrungsauftrag nachfolgende Vereine wie die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit sowie alle den total irreführenden Deutschen Israelkongress unterstützenden Organisationen scheinheilig Unschuld beteuernd
| → In Luthers Geburtstag hinein feiern – Die Reichskristallnacht 1938!

Wo ist der, der die einzig wahre Konsequenz zieht, sich von dem Welt vernichtenden Hirngespinst des Neuen Testaments und seiner Kirche sowie den Iran-Deal anhängenden Parteien abwendet, dem Ewigen hin? Im Grunde verhält es sich bei dieser in Wirklichkeit bekehrungsunwilligen Scheinheiligkeit wie an Luthers Geburtstagsfeuerwerks Kristallnacht doch wie bei der Illumination des Kölner Doms mit dem Spruchband „Gib uns Frieden“ gegen Hass und Hetze, obwohl gerade die Kirche die mörderischste und bis heute Kindermissbräuchlichste Organisation der ganzen Weltgeschichte verkörpert, deren Ursprung überdies die römisch-pontifikale Vernichtung des Tempels des Gottes Israels in Jerusalem im Jahre 70 darstellt. Die muss – wie die Vertuschung der Missbrauchsakten und Täter – jeden Tag durch „Friedensgetue“ übertüncht werden. Wer sich ihr, dieser Kirche, auch nur einen Tag länger nach Kenntnisnahme der historischen Fakten anschließt, der ist ein Täter!

Das ist der einzige Grund, warum sich ein Christ irgendwo in der Welt, und ein deutscher Christdemokrat, Sozialdemokrat oder Grüner bzw. deren Wähler insbesondere, der Kenntnisnahme historischer Fakten und sei es nur für eine Sekunde verweigert.

Simchat Tora (Freude an der Tora) Grußkarte

Das ist aus des Ewigen Sicht aber auch der Grund, warum er dieser Menschen Umkehr nicht zu erkennen vermag und bestraft wie jeden anderen Täter auch. Jedem halbwegs gebildeten Deutschen ist doch noch bewusst, wie Merkels Runder Tisch zur Vertuschung der sexuellen Missbrauchstäter der Katholischen Kirche – Entschuldigung, das sind Schwerstverbrechen gegen die Menschlichkeit und Gott, für Gerichte, nichts für Runde Tisch-Palaver – 2011-13 zu Ende ging. Wie heute auch wollte der Kindermissbrauchs-Täter, die Katholische Kirche, die Akten „per Vertrag“ selber auswählen dürfen, die sie überhaupt zur Verhandlung durch das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) freigibt. Als letzteres dies nicht gestattete, hat die Deutsche Bischofskonferenz den Vertrag mit dem KFN „aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung“ gekündigt, denn „das Vertrauensverhältnis zwischen dem Direktor des KFN, Christian Pfeiffer, und den deutschen Bischöfen sei zerrüttet, Vertrauen aber für ein so umfangreiches und sensibles Projekt unverzichtbar, sagte Bischof Stephan Ackermann, Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für Fragen sexuellen Missbrauchs.“ (Frankfurter Rundschau 10.01.2013) – Bitte, man muss Mördern und Kindesmissbrauchern „vertrauen“?

Das exakt ist die katholisch-kirchliche Umkehrung der Bestimmung des Israel göttlichen Schöpfergottes! Die lutherisch-gottesstaatliche Umkehrung der Bestimmung des Israel-göttlichen Schöpfergottes eilte den katholischen Tätern im 21. Jahrhundert wenige Jahre voraus. Als nämlich Angela Merkel die Gunst für die im Kindesbett schon erkannte uneingeschränkte Macht in der Gründung eines lutherischen Gottesstaates umzusetzen begann – gemeinsam mit der Medien-Konzernchefin Friede Springer, ihres Zeichens Alt-Lutheranerin! Sie riefen die Lutherdekade zu Ehren des wohl größten Antisemiten der Weltgeschichte ins Leben – die Kontradiktion schlechthin! Zehn Jahre sollten die Deutschen ihn feiern, endend erst zum 500-jährigen Reformationsfest. Gottesstaatliche Volksverhetzung 4.0 – keiner hat was gemerkt! Weil niemand seine Täterschaft wahrhaben will. Und so rutscht der deutsche Bürger in gutem Glauben mit Merkel und Komplizen unwissentlich in die nächste Täterschaft, die Auslösung des Syrien-Krieges um zur Ausbootung Russlands das Erdgas künftig von Katar zu beziehen | vgl. WiWo. Gefolgt von einem Russland angedichteten Ukraine-Überfall | von Obama am 01.02.2015 CNN zugegeben, mit nachfolgender Krim-Annexionslüge | vgl. FAZ, auf der sich Merkels Europäische Union unter Russland-Sanktionen einen ließ. Der sog. Lügenpresse könnte man zugute halten, dass sie selber nicht lügt, sondern nur die gottesstaatlichen Fake News der Bundesregierung – vermeintlich „berichtend“ – zum Wohle des deutschen Volkes übernimmt. Zulasten Gottes jedoch, und Gottes Volkes, durch Zustimmung zum Israel-Auslöschungsprojekt der Islamischen Republik Iran.
| → DIE WELT: Iran sei entschlossen, Israel „auszulöschen“

Die Herbst-Feierlichkeiten Israels gehen zu Ende mit dem Tod Moses am Tora-Ende, aber dem Neuanfang im Schöpfungsbericht, gefolgt von der Prophetenlesung Josua 1 – Gottes Auftrag zur Landnahme Israels!
Schabbat Schalom und Chag Simchat Tora Sameach


Stichworte zum Thema: , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.