cat-right

EUs NATO-Wortbruch und Flüchtlingsstrafe – MATOT-MASSEI

Die Europäische Union und besonders Merkels Wiedervereinigtes Deutschland, scheint auf dem NATO-Gipfel in Brüssel, ähnlich den Midianitern in unserem Tora-Wochenabschnitt, Angst vor der berechtigten Rache seiner durch „eigenen Wortbruch“ erworbenen Feinde zu bekommen. Denn zum einen hatte der damalige deutsch-lutherische NATO-Generalsekretär Manfred Wörner – als Voraussetzung für die Deutsche Wiedervereinigung, die es ansonsten gar nicht gegeben hätte – faktisch (s.u.) sein Versprechen gegeben: „Schon der Fakt, dass wir bereit sind, die NATO-Streitkräfte nicht hinter den Grenzen der BRD zu stationieren, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien.“ Die Wiedervereinigung Deutschlands geschah 1991. Doch zum anderen sahen wir nach dem NATO-Gipfel 1997 in Madrid bereits eine die Welt bis auf den heutigen Tag – z.B. Afghanistan-, Syrien- und Ukraine-Krieg – in seinen Festen und Werten beispiellos erschütternde, Wort brechende EU- und NATO Osterweiterung, aber auch gottlos offene Israelfeindschaft Europas. Die beiden einzigen aktuell noch amtierenden Politiker jenes „Wortbruch NATO-Gipfels“ sind der heutige EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sowie der heutige Präsident der Vereinten Nationen der Welt gegen Israel, António Guterres. Ersterer verhetzt (im Pakt mit Angela Merkel) die EU mit als Fakten getarnten bodenlosen Lügen gegen Russland und die USA, Bundeskanzler Kurz kanzelt er gar als „großspurig“ ab, während Zweitgenannter den Rest der Drecksarbeit gegen Gott und seine gesamte Schöpfung in der ganzen Welt und Israel erledigt? Man muss verantwortungsvoll fragen, ob wegen ihrer eigenen Fake News, Wortbrüche und die Weltherrschaft beanspruchenden Speerspitzen-Manöver vor den Toren Russlands und Israels „der Albtraum der Europäer“, s. DER SPIEGEL 11.07.2018,am Ende nicht gar so ausgeht: «Trump lässt den Nato-Gipfel krachend scheitern, brüskiert am Freitag in Großbritannien Regierung und Queen und feiert am Montag sein Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin in Helsinki als rauschenden Erfolg. Trump höchstpersönlich lieferte diesen Ängsten am Dienstag neue Nahrung: Von allen drei Terminen könnte der mit Putin „der leichteste sein“, sagte der US-Präsident vor seinem Abflug nach Europa … Wer gehofft hatte, Trump würde die vielen transatlantischen Streitthemen nicht miteinander vermischen, muss spätestens jetzt umdenken.»

Mattot – Massej-Lesungen: 4. Moses 30,2 – 36,13 || Jeremia 2,4-28 & 3,4 & 4,1-2
| → Schabbatkommentar von Eric Martienssen

    „Und Moses redete mit den Obersten der Stämme [matot] der Kinder Israels und sprach: Das ist es, was der Ewige geboten hat: Wenn ein Mann dem Ewigen ein Gelübde ablegt oder einen Eid schwört [sein WORT gibt], womit er eine Verpflichtung auf seine Seele bindet, so soll er sein WORT nicht brechen [wie die BRD, die NATO und die EU]; sondern gemäß allem, was aus seinem Mund hervorgegangen ist, soll er handeln.“ (30,2-3)

„Spätestens jetzt umdenken“, NATO, Europa, Deutschland, im Verhetzungsfeldzug gegen das daran völlig unschuldige Russland? So interpretiert: Eine fast biblisch anmutende Aufforderung des SPIEGEL! Und diese Umkehr – entgegen der Verführungen der stets und zu allen Zeiten wortbrüchigen Volksverhetzer auf Regierungsbänken – fordert tatsächlich auch unser Tora-Wochenabschnitt, z.B. in Kapitel 32, Vers 14-15:

    „Und nun seid ihr an Stelle eurer Väter aufgestanden, ein Gezücht sündhafter Männer, um noch zu steigern die Zornesglut des Ewigen gegen Israel. Wenn ihr euch von IHM abkehrt, so wird er es noch länger in der Wüste lassen, und ihr diesem ganzen Volke Verderben bereiten.“

Umkehr, nach zweitausend Jahren römisch-katholischer und nachher deutsch-lutherischer Abkehr von Gott und Israel durch das vermeintlich Neue Testament – wie soll das gehen? Die heilige Losung dafür lautet „Erkenntnis“ der Sünden und folgt direkt im gleichen Kapitel Vers 23:

    „Wenn ihr aber nicht so tut – seht, dann versündigt ihr euch vor dem Ewigen; und erkennt eure Versündigung, die euch treffen wird!“

Selbst wer sich nicht auf die „Heiligen Schriften“ versteht (Tora & Propheten & Schriften Israels von Sprüchen Salomos bis 2. Chroniken mit denen die hebräische Bibel endet), nicht einmal „gläubig“ ist, in welcher Weise und Religion auch immer, oder sich gar als ausgesprochener Atheist wähnt, kennt zumindest die großen geschichtlichen Abläufe. Die Geschichte – die wissenschaftliche, nicht die Fake News der Regierungsmächte in Deutschland oder Rom – rächt sich immer. Beispielsweise schloss der österreichisch-katholische Hitler mit dem einst aus dem Priesterseminar ausgeschlossenen georgisch-orthodoxen Stalin 1939 einen „Nichtangriffspakt“ sowie „Grenz- und Freundschaftsvertrag“, den das Deutsche Reich 1941 hinterlistig per „Russlandüberfall“ brach. Vier Jahre später lag Deutschland großteils in Schutt und Asche; die Welt beklagte insgesamt knapp 70 Mio. Tote, davon 27 Mio. durch deutsche Schuld alleine in Russland. Die USA halfen beim Wiederaufbau; die ursprünglich alleine schon zum Schutze der Welt vor gottlos-deutschem Zerstörungsgeist gegründete NATO versuchte sich ganz weltlich an der Neustrukturierung Gottes Schöpfung im Allgemeinen. Im Besonderen dummerweise jedoch mit der Fake News N° ONE – Neues Testament! – in der Hand. Den neuerlichen, zunächst jedoch nur seelisch-geistlichen Todesstoß für jede Moralvorstellung, Würde und Ethik des deutschen und nunmehr dank Adenauers Europäisierung zur Weltherrschaft auch europäischen Menschen, versetzte die DDR-Lutherische Pfarrerstochter (dortige FDJ-„Sekretärin für Agitation [Volksverhetzung] und Propaganda“, s. DER SPIEGEL 13.05.2013), Angela Merkel, als sie das gottlose Märchen des russischen Ukraine-Überfalls und der angeblichen Annexion der Krim erfand.
| FAZ → Kühle Ironie der Geschichte

Die Annexionslüge hat jedoch einzig das Ziel, daraufhin einen Wirtschaftskrieg mit Russland, namentlich: Europäische Russland-Sanktionen, anzetteln zu können, mit denen sie, Merkel, mit volksverhetzender Wirkung verlogen und brutal, vor allem auch gegen deutsche Bauern – für den ungebildeten Europäer aber nicht einmal erkennbar – die EU im Kampf gegen die wirtschaftlich als Weltmacht heranpreschende BRICS-Gemeinschaft, Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika, verteidigen will, statt sich ihr anzuschließen und die EU endlich aufzulösen.
| RT ► Die BRICS-Staaten: Wer isoliert hier eigentlich wen?

Dies geschah seitens Merkel alles – wie u.a. von Obama auf CNN am 01.02.2015 längst zugegebenen – um vom damaligen Regime Change in der Ukraine für die Interessen „Europas“ abzulenken. Weil das doch schon in Syrien zunächst so viel versprechend geklappt hatte? Die Deutschen glaubten Merkel – vom US-Charisma des auch ganz Libyen (heute Mittelmeerrouten-Flüchtlingsstart) ins Mittelalter zurück bombenden Duo Obama/Clinton verführt – jede auch noch so große Lüge. Verführung? Auch die Erzählung in unserer Parascha hatte im Kapitel 31 mit dieser jede Erkenntnis auslöschenden Wunderdroge „Verführung“ begonnen, da die Midianiter sogar ihre Töchter – wie die christlichen Kirchen und Parteien heute (mit Ausnahme der AfD, die sich jedoch gottloser Weise auch schon eine Christengruppe leistet)– zur Verführung der israelitischen Männer und „zur Untreue gegen den Ewigen“ (31,16-17) verleitet hatten: „So erschlagt nun alles Männliche unter den Kindern, und jedes Weib, das einen Mann im Beilager erkannt hat, sollt ihr erschlagen.“ Am Ende des 31. Kapitels nahmen Moses und Elasar, der Priester, die Beute der Obersten „und brachten sie in die Stiftshütte zum Gedächtnis [Erinnerung an ihre Sünden] für die Kinder Israels vor dem Ewigen“ (31,54).

Das „faktisch“ – keine Fake News! – den Russen in Abstimmung mit der gesamten NATO am 19. Mai 1990 gegebene, Sicherheit garantierende WORT des NATO-Generalsekretär Manfred Wörner, das die heutigen EU- und UN-Präsidenten, Juncker und Guterres, am 9. Juli 1997 mit Heimtücke und grenzenloser Gottverachtung brachen, ist zur „Erkenntnis“ von Wahrheit und Lüge über Merkels Werte sprengende Russlandspolitik heute noch in seinem gesamten Wortlaut auf der
| offiziellen → Website der NATO nach- und vorzulesen:

„This will also be true of a united Germany in NATO. The very fact that we are ready not to deploy NATO troops beyond the territory of the Federal Republic gives the Soviet Union firm security guarantees.“
(Interessanter Weise fehlt dieser „very fact“ im englischen Wikipedia völlig!)

Und, aufgepasst, liebes CIA, sehr verehrter Herr Präsident Trump:
Da Angela Merkel, CDU, für „ihre“ unter Vorherrschaft des nunmehr Wiedervereinigten Deutschlands stehende Europäische Union, EU, kein Erdgas mehr von dem von ihr, Juncker und Guterres, skrupellos wieder zum Erzfeind stilisierten Russen beziehen wollte, sollte das Erdgas für Europa künftig vom Katar der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 kommen! Also ebenfalls unmittelbar nach Russland, wo das Erdgas momentan noch herkommt und auch die aktuelle Fußball-Weltmeisterschaft. (Am Sonntag ist das Endspiel zwischen Frankreich und Kroatien.) Hinderlicherweise für die Verlegung der entsprechenden Pipeline von Katar zur EU mit dem bezeichnenden Namen „Nabucco“ (der „Katar“-Bezug wurde ebenfalls aus dem kollektiven Gedächtnis der Wikipedia eliminiert), war Russlands Freund Syrien. Syrien lag „wie ein Sperrriegel“ für die Pipeline vor Europa“. Da sprang ihr Vorgänger Obama, sehr geehrter Herr Präsident Trump, den Plänen Merkels bei. Das sind die Fakten für die Entstehung des europäischen Erdgas-Krieges, der sich aus dem Munde Merkels als „Bürgerkrieg“ fast ein wenig niedlich anhört, doch Millionen Flüchtlinge nach Deutschland spülte. Unbeirrbar wie zu Hitlers Zeiten, glauben die Deutschen jedoch auch Merkel ihr hinterlistig besonnen wirkendes: „Wir schaffen das“. Lediglich ein Wirtschaftsmagazin, aber immerhin das älteste Deutschlands, schreibt dieser so verführten Welt, was gesagt werden muss.
| WirtschaftsWoche → Waffen für Nahost, Flüchtlinge für Deutschland:

„Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise wird es für Berlin höchste Zeit, im Syrien-Konflikt Farbe zu bekennen und die Dinge beim Namen zu nennen. Der Krieg in Syrien ist eben nicht, wie in den meisten Medien behauptet, ein religiöser Krieg zwischen fanatisierten Sunniten und Schiiten, dem der zivilisierte Westen machtlos gegenübersteht.“

Der Prophetenabschnitt der letzten Woche endete mit der „Berufung“ eines der größten dieser Zunft: Jeremia (1,1-2,3). Und ungewöhnlicherweise schließt sich auch unser aktueller Prophetenabschnitt dem der letzten Woche unmittelbar an. War es letzte Woche sozusagen um die geistliche Machart eines der Seinen gegangen, geht es diese Woche um den Tod für Götzenanbeter in Seinem Reich. Nicht nur sollen die Seinen in all ihren Stämmen auf ihren Wanderungen ins Heilige Land, Ewige Land, Rache an Midjan nehmen und die Götzen der Völker dort sowie ihre Anbeter – heute vergleichbar mit den neutestamentlich erfundenen Kreuzen Jesu, der Kirchen und deren Gläubigen – töten, sondern Gleiches gilt natürlich gerechter Weise auch für die Stämme Israel. Vorsicht gebietet deshalb auch die Tora (33,55):

    „Enterbt ihr aber nicht die Insassen des Landes vor euch her, wird, was ihr von ihnen übrig lasset, zu Splittern in euren Augen, zu Stacheln in euren Seiten, sie werden euch bedrängen auf dem Land, in dem ihr siedelt!“

Sprich: Das Siedlungsproblem in vermeintlichem Palästinenserland. In Wirklichkeit hatten diese Erz-Flüchtlinge in der ganzen Weltgeschichte kein eigenes Land. Sie erbomben sich – von den Judenhassern Deutschland, Merkels EU, dem lutherischen Weltbund und dem Vatikan „politisch korrekt“ unterstützt – nur ihren erlogenen Anspruch darauf. Unser Toraabschnitt spiegelt sich im Prophetenabschnitt. Dieser beginnt mit der Feststellung Jeremias, dass „Israel [damals] dem Gott heilig war“(Jer 2,26-27):

    „Wie ein Dieb sich schämen muss, wenn er ertappt wird, so ist das Haus Israel zuschanden geworden — sie, ihre Könige, ihre Fürsten, ihre Priester und ihre Propheten, die zum Holz [-Kreuz] sagen: »Du bist mein Vater!« und zum Stein: »Du hast mich geboren!«“

Lässt Israel, indem es gläubige Christen überhaupt im Land zulässt, nicht auch gläubige Muslime, Terroristen des Islams, zu, die in gutem Glauben Israelis töten? Der Prophet bietet eine glücklichere Lösung aller damaligen und heutigen Probleme an, allerdings geknüpft an härtere Bedingungen:

    „Wenn du dich bekehrst, Israel, spricht der Ewige, zu Mir zurückkehrst, wenn du entfernst deine Gräuel vor meinem Angesicht, brauchst du nicht mehr umherschweifen! Wenn du schwörst: „So wahr der Ewige lebt!“ in Wahrheit, mit Recht und Frömmigkeit, so werden sich mit IHM die Völker segnen, mit IHM sich rühmen.“ (Jer 4,1-2)

Und das ist der Segen, in den der Abschlusssatz unseres Prophetenabschnitts die Völker mit einbezieht, wenn sie dereinst – und jeder kann heute bei sich damit beginnen – statt mit den Götzen des Neuen Testaments „mit IHM sich rühmen“.

Schabbat Schalom



Kommentarfunktion geschlossen.