cat-right

CDU/SPD Deutscher: Wenn du anzündest – Behaalotcha

„Wenn du anzündest…“ einen Rohstoffkrieg, wie den in Syrien, dessen Entfesselung nach dem unheiligen Geist des von „Denkfabriken“ finanzierten Luther-Spitzenduos Merkel/Obama seinerzeit nur dazu gedacht war, den Weg für die Erdgas-Pipeline Katar-Europa frei zu bomben |→ WirtschaftsWoche – „Waffen für Nahost, Flüchtlinge für Deutschland“|, dann darfst du dich nicht wundern, Millionen Flüchtlinge zu ernten. Schließlich war die ganze Welt „anzuzünden“ die Leitidee eines Deutschen, des wohl bis heute nachhaltigsten Volksverhetzers der Geschichte, des neuzeitlichen „Antisemiten N°1 Martin Luther, in dessen Gedankengut Angela Merkel „ganz natürlich“ als Lutherpfarrerstochter von Kindesbeinen an bis zur gottlos Schabbat vortäuschenden „Gottesstaatspolitikerin“ aufwuchs. In ihrem von allen Guten Geistern verlassen scheinenden aktuellen Geist
| YouTube ► CDU-Aktionswoche „Von Schabbat zu Schabbat – jüdische Feste und Traditionen“|
mutet die Aufhebung des allergrößten geistigen Widerspruchs, den Werten des Ewigen „ins Angesicht gespuckt“ (12,14), wie ein Kinderspiel an. Dem unheiligen Anzünden von machtpolitischen Kriegen der Welt gegen Gott, „sein Land“ und „sein Volk Israel“, steht in unserem Wochenabschnitt jedoch erneut das durchgängige gottesgeistliche Prinzip des „Heiligen der Tora“ – hier: das heilige Anzünden des göttlichen Lichtes für die Welt nur durch vom „Geist des Ewigen“ beseelte priesterliche Juden – gegenüber. Hat der völkisch Deutsche in SPD, Grünen, CDU oder ganz einfache Christ in Kirche und Gesellschaft durch Merkels als Kind mit der Muttermilch inhalierte Volksverhetzung nun endgültig auch vom Bundesnachrichtendienst BND überwachter Weise jedwede Chance auf Laizismus, Licht und Leben verspielt? Bedenke auch: es war das bis heute gegen den Gott der Juden amtierende Amt Roms, der „Pontifex Maximus“ (Imperator „Hoheprister“), der Gottes Tempel in Jerusalem zerstörte, Hitler wie Adenauer waren „begeisterte“ Katholiken. Doch sachlich ist es sogar für dich verbindlich, dass…

BeHa’alot’cha (Wenn du anzündest): 4. Moses 8,1 – 12,16 || Sacharja 2,14 – 4,7
Schabbatkommentar von Eric Martienssen

    „wenn du die Lampen anzündest, so sollen sie alle sieben nach der Vorderseite des Leuchters [Menorah] hin leuchten“ (8,2) … „die Kinder Israels sollen das Pessach zu der bestimmten Zeit halten! Am vierzehnten Tag dieses Monats sollt ihr es zur Abendzeit halten, zur bestimmten Zeit; nach allen seinen Satzungen und Vorschriften haltet es“ (9,2-3) … „Und wenn ein Fremdling bei euch wohnt und dem Ewigen das Pessach halten WILL, so soll er es nach der Satzung und der Vorschrift des Pessach halten. Ein und dieselbe Satzung soll für euch gelten, für den Fremdling [im Volke Israel] wie für den Einheimischen.“ (9,14-15)

Kaum ein Deutscher kann es wissen, obwohl es im heiligen Teil seiner durch Annexion des Judentums und Hinzudichtung des Neuen Testamentes christlich entweihten Bibel steht, dass auch er gemeint ist, wenn der letzte Satz der heiligen Bibel ihm bei würdiger Achtung von bestimmten Zeiten nach allen seinen Satzungen und Vorschriften als Prophetie das Leben in Ewigkeit zusichert (in ewiger Anordnung und vom Neuen Testament befreit also in 2. Chroniken 36,23):

    „»So spricht Kyrus, der König von Persien: Der Ewige, der Gott des Himmels, hat mir alle Königreiche der Erde gegeben, und er selbst hat mir befohlen, ihm ein Haus zu bauen in Jerusalem, das in Juda ist. Wer irgend unter euch zu seinem Volk gehört, mit dem sei der Ewige, sein Gott, und er ziehe hinauf!«“

Dass, insbesondere der deutsche Christ-Demokrat oder Sozial-Demokrat, es nicht mehr wissen kann, liegt an seinem völkischen, dem gesamten Volke seelisch von Kirche und Staat gemeinschaftlich implantierten „blindem Fleck“, wie es in der Psychologie heißt. Wenn er es nicht weiß, kann er es »leugnen, um die Schuld abzuwälzen (z. B. „es trifft selten einen Falschen“; „das hätte doch jeder gemacht“; „es dient doch einem guten Zweck“ = der Zweck heiligt die Mittel«, wie Wikipedia definiert.

Aber, Hallo! Es geht doch um dein Ewiges Leben. Der letzte Satz der Bibel sagt doch in inhaltlicher Einheit mit unserer Parascha nichts anderes, als dass wenn du, als eigentlich Fremder, in des Ewigen Satzungen leben WILLST, sie und IHN mit allem Fleiß achtest, also in seinem Volk Israel lebst, du hinauf ziehen wirst ins ewige Jerusalem. Und alles, was dich davon abhält, ist die allergrößte, eingangs schon aufgezeigte Ambivalenz. Die Hürden, die dein Staat in zerstörerischer Einheit mit der Kirche errichtet hat, und, Brand aktuell bestätigt, nunmehr auch wieder, wie im Dritten Reich, vom Geheimdienst auf Einhaltung eigener Gesetze überwachen lässt:

„Der Bundesnachrichtendienst (BND) darf weiterhin in großem Umfang Daten beim Internet-Knoten De-Cix aus Frankfurt am Main abzapfen … Dabei erhalten die Agenten die Daten nicht nur aufgrund eines konkreten Tatverdachts, sondern im Zuge der sogenannten strategischen Fernmeldeüberwachung, also anlasslos … Außerdem erhebe der BND den Datenverkehr eines bestimmten Protokolls vollständig, ohne die gesetzlich vorgesehene quantitative Beschränkung auf 20 Prozent … Im Zuge des NSA-Untersuchungsausschusses war herausgekommen, dass bei De-Cix abgegriffene Daten über den BND möglicherweise an die NSA gelangten … Hinter dem Kürzel De-Cix verbirgt sich der nach Betreiberangaben weltweit größte Internet-Knoten. Die Abkürzung steht für Deutsche Commercial Internet Exchange. Mit zeitweise mehr als sechs Terabyte pro Sekunde weist er den höchsten Datendurchsatz weltweit auf. Auch ein Großteil des deutschen Internetverkehrs läuft dort hindurch … Derzeit sind mehr als 700 Internetdienstanbieter und andere Organisationen aus mehr als 60 Ländern am De-Cix angebunden…“
| DER SPIEGEL 31.5.18 → BND darf am Internet-Knoten weiter Daten abgreifen

Zurück zum Ursprung: Volks verhetzende Politiker der Welt, geistlich die deutschen ganz besonders, haben durch die Zerstörung Gottes Wohnung in Jerusalem im Jahre 70 und die dann zur Rechtfertigung dieses Urverbrechens unserer Zeit unters Volk gebrachte römische Fake News N°1 Neues Testament:
| = → Römische Geschäftsidee (Interview-PDF)
mit seinen vermeintlich „heiligen Geist“ als Ersatztheologie gegen den Geist des Ewigen noch nicht verstanden, die Schöpfung und den Schöpfer wieder als Chance zu begreifen. Damals wurden z. B. die Überlebenden des mit der römischen Tempelzerstörung einher gehenden Genozids an den Juden (Holocaust 1) über den Rest der Welt zerstreut und der Pontifex Roms benannte Israel – die Spuren Gottes, seines Landes und Volkes damit ausradieren wollend – in „Palästina“ um. Doch viele Juden blieben im Land, unerkannt, und vermehrten sich. Die Ambivalenz N°2, in der Merkel die westliche Welt auch gegen Donald Trump und die heutigen Vereinigten Staaten von Amerika USA gefangen hält, spiegelt sich in den Worten des ihr wie dem Papst gleich wertvollen Freundes, des Palästinenser-Präsidenten Mahmud Abbas (Kampfname: Abu Mazen), dessen Schergen gerade vorgestern noch so heftig wie seit Jahren nicht mehr, Gott, seinen Geist und sein Israel auslöschen wollten. Abbas vor 3 Jahren schon wörtlich:

Mahmoud_Abbas„Wir segnen euch; wir segnen die Mourabitoun-Miliz und die Mourabitat-Miliz. Wir begrüßen jeden Tropfen Blut, der in Jerusalem vergossen wird. Denn es ist reines Blut, sauberes Blut, Blut auf dem Wege zu Allah. Mit der Hilfe Allahs wird jeder Märtyrer im Himmel sein, und jeder Verwundeter wird seine Belohnung erhalten. Alle ihre Schritte werden wir nicht gestatten. Alle diese Trennungen – Al-Aqsa ist unser und die Kreuzigungskirche ist unser, alles ist unser. Sie haben kein Recht diese mit ihren dreckigen Füßen zu entweihen, und wir werden es ihnen nicht gestatten.“

Der Kölner Regisseur, Schauspieler, Moderator und Autor Gerd Buurmann klagt in „Jüdische Rundschau“ vom 04.05.2018 die „ZEIT“ an, denn „die Hamburger Wochenzeitung bietet der Frage, ob moslemischer Antisemitismus „gerechtfertigter“ sei als christlicher Antisemitismus, ein Forum“. Klartext Buurmann:

„Judenhass hat eine lange Geschichte und wurzelt sowohl im Christentum als auch im Islam. Alle Ideologien, die sich gegen Juden richten, finden fruchtbare christliche oder muslimische Böden vor. Kein Hass ist gerechtfertigter. Das Wort Antisemitismus ist historisch gesehenen der pseudo-wissenschaftliche Versuch, dem alten religiösen Judenhass ein neues modernes Gewandt zu geben und geht zu einem nicht unerheblichen Teil auf den Journalisten Wilhelm Marr (1819-1904) zurück … So legte er 1880 mit seiner Schrift “Goldene Ratten und rothe Mäuse” die Basis für die verschwörungstheoretische Gleichsetzung von Judentum, Kapitalismus und Kommunismus, wie sie später Adolf Hitler in „Mein Kampf“ vertrat“
| → Die „Zeit“ findet Gründe für „gerechtfertigten“ Judenhass

Den klaren Israelhass im derzeitigen Regierungskoalitionsvertrag – s. GroKo-Israel Titel Februar-Ausgabe „Jüdische Allgemeine“ – mit augenwischenden Diffamierungen der einzigen wirklichen Bundestags-Oppositionspartei zu kaschieren, gehört ebenfalls ins gottlose Arsenal der gottesstaatlichen Gehirnwäsche. Von wegen „Rattenfänger der AfD“:

„Die AfD bringt den Antisemitismus in die Parlamente. Alte Nazis, Neonazis und Rechtspopulisten. Sie sehen den Menschen nicht in seiner Würde als Individuum. Diese Leute sind eine Bedrohung für jüdisches Leben in Deutschland!“

So völlig gott- und würdelos schrieb die CDU Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer das Volk irre führender Weise in einem Gastbeitrag der „Bild am Sonntag“:
| hier ► 42 sec. in einem Video

Auch was die faire Beurteilung der russischen Föderation in der dieser von Merkels EU-lutherischen Fake News Propagandamaschine angedichteten Schuld an der Krise in der Ukraine und vermeintlichen „Annexion der Krim“ anbelangt, braucht es einfach die gewissenhafte Verfolgung der Nachrichten, z. B. gestern über die Verlogenheit der ukrainischen Geheimdienste im Erfinden von Fakten – sogar die deutsche Propagandazentrale ZDF spricht jetzt in „heute“ von einem „groß angelegten Lügen-Komplott“ in der Ukraine. Auch gebraucht es nicht einmal des in unserer Parascha und Haftara (Prophetenabschnitt) genannten Geistes Gottes, sondern schlicht der Würdigung von Fakten durch „der Menschheit würdige“ Männer und Frauen, deren herausragende Geisteshaltung, im Gegensatz zu Merkel und Kramp-Karrenbauer, wie im Falle Moses eben Demut ist:

    „Frohlocke und freue dich, Tochter Zion [Jerusalem], denn siehe, ich komme und wohne in deiner Mitte, spricht der Ewige. – Nicht mit Macht und nicht mit Kraft, sondern nur durch MEINEN Geist, spricht der Ewige Zebaot“. (Sacharja 2,14 & 4,16)

Schabbat Schalom


Stichworte zum Thema: , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.