cat-right

ACHAREJ-KEDOSCHIM: 70 Jahre Kirchen-Fake News gegen Israel

„Kirchenbroschüre erinnert an palästinensische Propaganda“ ← ist nur einer der die wirkliche Welt vielleicht noch rechtzeitig „vor“ ihrem 3. Tod durch Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation-Nachfolgestaaten wachrüttelnden Kernsätze aus Ulrich W. Sahms Brand aktuellem Aufsatz mit der Überschrift »Evangelische Kirche im Rheinland: Staatsgründung Israels „ein Datum im christlichen Märtyrerkalender“«. Wie, Kirche, gar der gesamte Kirchenstaat „christlicher Märtyrer“ gegen Israel? Derweil sich die Bürger der bekennenden „Luthernation“ (Luther: „brennt ihre Synagogen nieder, dass Gott sehe, dass wir Christen seien“) in selbstgefälligen Kippaträger-Sozialisierungskampagnen ergießen, verdrängen sie – von selbstgerecht „demokratischen“ Parteien- und Regierungspolitikern willentlich fehlgeleitet – dass der wahre Antisemitismus vom christlichen Gottesstaat subkutan z.B. durch Hegen und Pflegen von Ressentiments gegen den jüdischen Staat Israel und seine vermeintlich völkerrrechtswidrige Siedlungspolitik ausgeht! Dachten wir doch, „die anderen“ seien die Bösen, es seien israelische und russische, sprich in neue Gewänder geschlüpfte Nachrichten-Websites „jüdisch-bolschewistischer“ Nachfolgeorganisationen, Besatzer und Annexionäre, die Falsch- und Propagandameldungen, Lügen und Desinformation unter dem Deckmantel echter Nachrichten zur Verunsicherung der Weltlage verbreiteten, doch nicht wir Guten und Palästinenser.

Erst beim genaueren Hinsehen erkennt man: Es waren beim 1. und beim 2. Mal die „guten“ Deutschen, wahre Christen, Lutheraner wie Römer, die Kirche, vereint mit Palästinensern wie al-Husseini, eben das (die Hebräische Bibel de facto mörderisch okkupierende) Neue Testament’live‘: „was jene von den Juden erlitten, welche auch den HERRN Jesus getötet haben und ihre eigenen Propheten und haben uns verfolgt und gefallen Gott nicht und sind aller Menschen Feind.“ (1.Thess.2) Unser aktueller Wochenabschnitt „Acharej Mot-Kedoschim“ trägt, ins Deutsche übersetzt, den im Sinne der Anklage Gottes warnenden Namen: „Nach dem Tode – Heilige“. Tot ist jeder, und zwar im Hier und Jetzt ebenso wie in der kommenden Welt, der sich nicht auf die Gesetze des Gottes Israels besinnt (nicht einmal auf völkerrechtliche: de jure handelt es sich weder in den sog. Palästinensergebieten noch auf der Krim um „Besatzung“ oder „Annexion“; die willkürliche Applikation dieser Begriffe muss also als reine Kirchenstaats-Propaganda bezeichnet werden, Volksverhetzung). In dem Sinne ist tot auch jeder, der sich nicht einmal auf die die Herkunft der Dinge besinnt, geschweige denn die Heiligkeit der Schöpfung. „Denn der Mensch, der sie [die Gesetze Gottes] tut, wird durch sie leben. Ich bin der Ewige!“ (18,5)

Acharej Mot-Kedoschim: 3. Mose 16,1 – 20,27 || Amos 9,7-15 [Sepharden: Hesekiel 20,2-20]
Kommentar von Eric Martienssen

    „Heilig sollt ihr sein, denn heilig bin ICH, der Ewige, euer Gott.“ Eure Mutter und Euren Vater „sollt ihr achten“. „Meinen Sabbat“ soll man halten, sich „keinen Götzen“ [wie den römisch-katholischen und lutherisch-deutschen] zuwenden und sich „keine Götzen machen“ [wie Kruzifixe / Kreuze von einem neutestamentlich gegen Gott und Juden eingesetzten Jesus Christus]. (aus 19,1-4)

Dass sich Antisemitismus in Deutschland durch offen muslimisch-islamistische Schläge gegen Kippa tragende Israelis Weg bricht, ist ein Gott verachtend irre führendes Märchen, reinste antisemitische und antirussische Polit-Propaganda der rot-schwarzen, sprich Haselnussbraunen Regierung des von Merkel geführten initialen lutherischen Gottesstaates in der Europäischen Union auf dem Weg zur Weltmacht, die man hierzulande nur eben „von ganzen Herzen“ glaubt und gern, als erwiesener Maßen antisemitischestes Volk der Weltgeschichte, bereit ist, dagegen auf die Straße zu gehen! Die Initiatorin der „subkutan“ christlichen Polit-Schläge gegen Juden – und hier wird es gottloser und DIE WELT gegen Gott verhetzender Weise richtig geschmacklos – feiert DER SPIEGEL ob ihrer perfiden Unterschwelligkeit Luthergleich wie Nationalhelden: „Nach einem antisemitischen Übergriff in Berlin hat sich auch die Bundeskanzlerin zu Wort gemeldet. Man müsse „mit aller Härte und Entschlossenheit“ gegen solche Attacken vorgehen … „Der Kampf gegen antisemitische Ausschreitungen muss gewonnen werden.“ Und – wieder – vereinen sich die jüdischen Dachverbände Deutschlands mit ihren damaligen und, wenn sie niemand vor der Schlachtbank rettet – auch künftigen Vernichtern, der Evangelischen und der Katholischen Kirche im Gottesstaat Deutschland vereint.

Aus Michle (Sprichwörter Salomos) 24:
„Das Dichten der Toren ist Sünde, ein Gräuel den Menschen ist der Dreiste. Hast du dich schlaff gezeigt am Tag der Not, ist deine Kraft beschränkt. Errette, die man zum Tode schleppt, und entzieh dich nicht den der Schlachtbank verfallenen. Sprichst du: »Siehe, wir haben es nicht gewusst!«, wird DER die Herzen prüft, es nicht merken? Und DER auf deine Seele achthat, weiß es…“

Deutsche haben nie von etwas gewusst. Wohl aber geistesgegenwärtige ausländische Politiker wussten es: Bereits die britische Premierministerin Margaret Thatcher z.B. Sie hatte in den Wiedervereinigungsgesprächen dem sich gottesstaatlich aufspielenden Fähnlein-Führer der Hitlerjungend sowie Kirchentags- und Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker eine Wahrheit an den Kopf geworfen, die auch die Europäische Union endlich, bevor es wieder zu spät ist, verstehen sollte. Thatcher meinte den „schlechten Nationalcharakter“ Deutschlands. Dass eine Europäische Union „mit einem Wiedervereinigten Deutschland“ nie gelingen kann und ihr „Deutschlandbild sich im Wesentlichen bis 1942 gebildet und seitdem wenig geändert“ habe! Auch appellierte Thatcher, „die Sowjetunion als ein essenzielles Gegengewicht zu deutscher Macht in Europa zu begreifen“. Vergebens? Haben die sich vor Donald Trumps USA fast Europa besessen aufspielenden Franzosen und die 2 x von Deutschland gottlos kaltblütig überfallenen Weltbürger schon vergessen, wer und mit welch widerwärtigen Mitteln im Wahlkampf Frankreichs 2012 den Merkel in allen wirtschaftspolitischen und moralischen Belangen „für Europa“ haushoch überlegenen Dominique Strauss-Kahn verhindernte, weil sie ebenfalls „unverbesserlich“ die EU und eigentlich die ganze Welt anstrebt?

Im ersten Part unseres Tora-Wochenabschnitts warnt Gott „nach dem Tod“ (Acharaj Mot) der durch ihn getöten beiden Söhne Aarons, die ein gottloses Feuer entgegen der den Menschen gegebenen Regeln Gottes entfacht hatten, dass Aaron nur zu bestimmten Zeiten in das Innerste des Heiligtums gehen darf. Seine Kleidung muss Leinen und vorher in Wasser untergetaucht sein. Für das Sündopfer soll er zwei Ziegenböcke nehmen:
| Aarons/Israels → Versöhnungsdienst mit Gott am Jom Kippur
| auch Deutschlands letzte Option trotz → Luther-Geburtstagsparty „Kristallnacht“?
70 Jahre Israel bedeuten auch 80 Jahre Luthers Reichskristallnacht.

Der zweite Part unseres Tora-Wochenabschnitts beginnt mit Gottes Appell – IHM zuliebe – heilig zu werden, sich z.B. keine (römisch-katholischen und lutherisch-deutschen) Götzen zu machen (wie einen Jesus Christus als Gott). Insbesondere die die Europäische Union bereits als ihr geistliches Eigentum mit Drohungen, Lügen und Staatsplünderungen (Griechenland) an sich reißenden Luther-Gottesstaatspolitiker des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation Nf. scheinen diesem Götzen nicht auf Gedeih‘ sondern vorsätzlich auf Verderb verfallen zu sein. Auf die Spitze getrieben wurde deren Götzen-Kult durch den von Deutschland (Kirchentagspräsident Steinmeier), Frankreich und Polen „vermittelten“ Vertrag für die Beilegung eines von ihnen doch selber entfachten Konflikt-Feuers auf dem „Euromaidan“, das jedoch vorsätzlich gewalttätig und von fünf Milliarden US- und George Soros-Dollar gesponsert in der Absetzung der dortigen demokratisch gewählten Regierung Janukowytsch enden sollte – ein ebenso klassischer Regime-Change im Auftrag der Majestät (heute gehört uns Europa, morgen die ganze Welt) als auch ein lange im Voraus geplanter Regime-Change
| wie das US-State Department ► 14 Tage vor dem Staatsstreich telefonierte,
| exekutiert lt. US-Blaupause für den ► Syrien Regime-Change 2011, bis heute tobend,
| Syrien Krieg? ► Es geht, gegen Russland, um Erdgas für Europa.

Deutschland gegen Fakten und Gott
Wenn man solcherlei kirchen- oder islamisch-gottesstaatlich geförderte Gottlosigkeiten wie sie derzeit durch Merkels Fake News postfaktisch in die Welt gesetzt werden nicht im Keim erstickt, werden sie exponentiell wachsen und bald vielleicht sogar 20.000 Ukrainetote und 2.000.000 Syrientote (8 Mio. Syrer hat sie schließlich schon als Flüchtlinge über die Welt gebracht) in einem diesmal
| → „Absurde Vorstellung“ (DER SPIEGEL) von deutschen Lutheranern ausgehenden Krieg fordern, den man – womöglich mit Unterstützung des lammfromm Kippot schwingenden Zentralrats der Juden in Deutschland – gottloser Weise auch noch den daran völlig unschuldigen Russen andichtet. Über eine Millionen Ukrainer sind auf der Flucht, sogar nach Deutschland, wo sie, weil zumeist Russen, womöglich sogar zusätzlich zu ihrem Leid den von Merkel heimtückisch geschürten Volkshass gegen Russen wie einst den gegen Juden von Luther initiierten Judenhass erleiden müssen … obwohl Barack Hussein Obama doch am 1. Februar 2015 auf CNN schon zugegeben hatte, bloß weil sich die damalige ukrainische Regierung wigerte ein Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union unterzeichnen zu wollen, den Putsch in Kiew / den Staatsstreich auf dem Maidan veranstaltet zu haben.

Man sollte insbesondere deutsche Christen einmal fragen, was Gott ihnen denn angetan hat, dass sie ihn und alles was ihm heilig ist vollkommen ablehnen? Meist ist es die eigene Schuld, besonders natürlich die der Deutschen, da Martin Luther nicht nur den Juden sondern auch den Ewigen der Hebräischen Bibel durch eine „christliche“ Neufassung des Ersten Gebotes völlig verstümmelte. Diese christliche Neufassung des Ersten Gebotes wird von der wegen Volltrunkenheit am Steuer (Menschenleben kann man gewissenloser doch gar nicht verachten / entheiligen) seinerzeit ausgeschiedenen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche Deutschlands, Margot Käßmann, ebenso wie der wohl größte Antisemit der Weltgeschichte, Martin Luther, wieder als heilig propagiert
| → GSI-Pressemitteilung PDF.

Heiligkeit
Sie ist ein irdisches und himmlisches Ideal, und ein jüdisches Leben kann nur in Gemeinschaft der Gemeinde wirklich gelingen. Zu Lebzeiten natürlich, beispielsweise in der Versammlung, der Knesset, am Schabbat. Der Schabbat ist das für alle Welt sichtbare Zeichen zwischen MIR und euch, sagt der Ewige, gelobt sei er. Hütet MEINE Schabbatot, wendet euch nicht den Götzen (der im Lande Kanaan Wohnenden oder Kirchen) zu.

    „Nach dem Tun des Landes Ägypten, in dem ihr geweilt habt, sollt ihr nicht tun, und nach dem Tun des Landes Kanaan, in das ich euch bringe, sollt ihr nicht tun, und in ihren Satzungen sollt ihr nicht wandeln.“ (18,3)

Schabbat Schalom


Stichworte zum Thema: , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.