cat-right

DOKU-Faktencheck pro KORACH-Geist

Der wohl unbestritten größte politische Machtfaktor deutscher Regierungen der letzten hundert Jahre ist der von der römischen Kirche kreierte und im Neuen Testament gegen Gottes Gesetze und Volk verewigte „heilige Geist“. Ihm gesellte sich im 16. Jahrhundert hierzulande dann noch der Geist des wohl ebenso unbestritten nachhaltigsten Antisemiten der Weltgeschichte, Martin Luther, hinzu. Können sich die Volks verhetzenden Geister, die sich dieses Volk rief, nicht deshalb auch heute noch im Machtkampf gegen die unwiderlegbaren Fakten über ihren Judenhass mit gottesstaatlichen Fake News erfolgreich behaupten, weil diese Geister jede Wahrnehmung der Wirklichkeit durch gottesstaatlichen „Glauben“ zu ersetzen in der Lage sind? Die Doku „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“ wurde nun gestern im Ersten gezeigt || und von antisemitischen Geistern fürs deutsche Volk „diskutierend“ geheiligt. Die Gedanken sind – egal wie gottlos – schließlich frei? Man wird Gottes Geist und Bevollmächtigung doch bitteschön noch hinterfragen dürfen? Der Geist der Zerstörung alles Heiligen ist nicht neu. Im Gegenteil, uralt! Seinen Geist zu beherrschen hatte der Ewige doch auch schon dem Kain vor dessen Brudermord im Anschluss der Schöpfungsgeschichte vergeblich ins Gewissen geredet. Und auch die edelsten Häupter der Lewiten – wie Korach im aktuellen Tora-Wochenabschnitt – bleiben von diesem Zersetzungsgeist gegen Gott nicht verschont:

Parascha „Korah“: 4. Moses 16,1 – 18,32 [28,9-15] || Jesaja 66
Kommentar von Eric Martienssen

    „Und es unternahm Korach, der Sohn Jizhars, des Sohnes Kahaths, des Sohnes Levis, samt Dathan und Abiram, den Söhnen Eliabs, und On, dem Sohn Peleths, den Söhnen Rubens, dass sie aufstanden wider Moses samt etlichen Männern unter den Söhnen Jisraels, zweihundertundfünfzig, Vornehmste in der Gemeinde, Ratsherren und namhafte Leute. Und sie versammelten sich über Moses und Aharon und sprachen zu ihnen: Ihr macht’s zu viel. Denn die ganze Gemeinde, alle sind sie heilig, in ihrer Mitte ist ja ER; warum erhebt ihr euch über SEINE Gemeinschaft?“ (16,1-3)

Hier ist es also der Lewit Korach, der, wie gestern Merkels lutherische Fake News Kolonne im Ersten (WDR), Männer mit Namen gegen die Bevollmächtigen des Ewigen aufbegehren lässt. Man kann doch mal – wieder – die Anführer Gottes und gleich mit ihnen sein ganzes Volk in Frage stellen? Gottes Geist gegen Heiligen Geist? Ist doch nur fair. Mahmoud_AbbasGanz Lutherdeutschland wird durch eine „ausgewogen“ diskutierte und medial überbordend präsentierte Mehrheitsmeinung – damals Rauchopfer – des postfaktischen Holocaustvolkes doch wohl noch „beweisen“ dürfen, dass Gott schon wieder mit ihm und nicht mit diesen frei nach Mahmud Abbas Palästinenser vergiftenden Juden ist. Zumal ARTE die Ausstrahlung seiner eigens zum Beweis seiner vermeintlich heilig geistlichen Gutmenschlichkeit in Auftrag gegebene Film-Dokumentation öffentlichkeitswirksam verweigerte. Genau so, wie es dieser öffentlich-rechtliche Sender schon vor einigen Jahren einmal geschafft hat, seinen von deutschen Steuergeldern aufwendig recherchierten Streifen „Gott will es!“ – der schonungslos direkt gleich zu Anfang der Doku mit eben diesem Aufruf Papst Urbans II. zu den Kreuzzügen und Judenvernichtung aufmachte – aus seinem eigenen Kanal und YouTube auszulöschen. Er wurde nach Vorbild der christlichen Ersatztheologie einfach durch eine Soft-Version ersetzt |►|, mit der auch das katholischstämmige Deutschtum der preußischen Nachfolgeparteien des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation wieder frisch, fromm, fröhlich, frei leben konnte. So macht man Staat! Vernichte das Alte, ersetze es mit Neuem. Der Deutsche glaubt es.

Die gestern Abend bei „Maischberger“ in Gottesstaatlichem Auftrag per ausgewogener Diskussion zerredete Dokumentation hatte bewirken sollen, dass die Juden – wie seiner Zeit Moses durch Korach – als Gottes Beauftragte delegitimiert werden, wie es das Neue Testament guten Christen nun einmal vorschreibt. Entsprechend hatte man sich u. a. ausgemachte Antisemiten wie Norbert Blüm und den seit Jahren alle nur möglichen Kirchengemeinden landauf, landab in Vorträgen gegen Juden hetzenden Psychologie-Professor Rolf Verleger – selber namhafter Jude wie Korach – zur Diskussionsrunde ins ARD-Studio eingeladen. Hatten es die Autoren der Doku „Der Hass auf Juden in Europa“ mit fundiert recherchierten und dokumentierten Feststellungen übertrieben, wie der über die „christliche Kultur; die MUTTER allen Judenhasses – jedes Kruzifix ein Zeugnis des christlichen Plotts“? – Nach Ansicht des u. a. kirchenstaatlich und -politisch strengstens überwachten WDR schon! Weltmachtspolitik: für den WDR steht nach dem „Brexit“ immerhin auch auf dem Spiel, an der BBC vorbei der größte Rundfunk- und Fernsehsender Europas zu werden. Dann vielleicht sogar den durch Lutherpfarrerstochter Merkel (CDU), Ex-Kirchensynoden-Präsidentin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen) und Ex-Kirchentagspräsident Steinmeier (SPD) in der Welt wieder einmalig gewordenen deutschen Geist des Hasses auf Juden nach ganz Europa zu exportieren? Strategie ist alles im Reich der Weltmachtsträume. Deshalb richtete man gleich auch einen Doku-Faktenchecker beim WDR ein, um die Fakten, wie im vom Westen angezettelten Rohstoffkrieg in Syrien bewährt, durch Merkels christlich-geistlich vernichtend gegen Gott gerichtete Wahrnehmungswelt zu ersetzen.

Paradigmenwechsel: Damals hatte das heilige Regime der Lutherpfarrerstochter – sie kennt es im Gegensatz zu Korach in seiner Lewitensippe von Kindesbeinen an schließlich nichts anderes – direkt einen Faktenchecker zur Vernichtung der historischen Fakten gleich am Anfang des von westlichen Denkfabriken durch gerechneten Syrischen Frühlings 2012 präventiv einrichten lassen, falls irgendein sich ausschließlich auf Zahlen und Werte stützendes Wirtschaftsmagzin irgendwann einmal mit der Wahrheit über Syrien, Erdgas für Europa von Katar (um Russland wirtschaftlich zu ruinieren) und die von Merkel dadurch mutwillig in Kauf genommenen Millionen Flüchtlinge redaktionell unangreifbar über den Hof käme (→WirtschaftsWoche: Waffen für Nahost, Flüchtlinge für Deutschland).
Auch das ist Geist Korachs: Wenn wir am 1. Juli den von Jean-Claude Juncker Fakten vernichtend initiierten Staatsakt zu Ehren des Kanzlers der deutschen Einheit, Helmut Kohl, sehen werden, sollten wir bedenken, dass Juncker der einzige heute noch regierende Politiker ist, der im NATO-Gipfel Madrid 1997 eigenhändig dafür sorgte, dass durch die Aufnahme von Polen, Tschechien und Ungarn die zur Herbeiführung der deutschen Wiedervereinigung von der NATO Russland „faktisch“ gegebenen Versprechen ad absurdum geführt wurden, wodurch sich die ganze Welt bis heute vergiftet darstellt, weil man sich „faktisch“ nicht einmal mehr auf Versprechen der NATO, der Europäischen Union und schon gar nicht Deutschlands verlassen kann. Wörtlich der damalige NATO-Generalsekretär Manfred Wörner am 19. Mai 1990: „Schon der Fakt, dass wir bereit sind, die NATO-Streitkräfte nicht hinter den Grenzen der BRD zu stationieren, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien.“ (→ Beweis, suche „very fact“ auf der offiziellen Nato-Website).
Merkel verkehrte den Geist der Deutschen: Das heute nicht mehr der Geist des Einzelnen für die sichere Beurteilung eines deutschen Menschen herangezogen werden kann, obwohl er nach dem Holocaust – einer rein christlichen Deutschveranstaltung – schon wieder auf dem Weg der Besserung war, verdanken wir Angela Merkels Faktenverdrehungspropaganda. Gelernt ist gelernt. Schließlich ließ sie lt. DER SPIEGEL 13.05.2013 offen, ob sie einst an der Akademie der Wissenschaften in Berlin FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda war. Hier hat sie jedenfalls ohne Not – das Wissen um die Identität der Spender hätte niemandem genutzt – Helmut Kohl zwingen wollen, seine Freunde und gegebenen Versprechen zu verraten. Deutschland jubelte wie zu urbraunen Zeiten von allen guten Geistern verlassen. Damit wurde Freundesverrat und das Brechen eines Ehrenworts als heute faktisch auch von Bundestagspräsident Lammert wieder auf der Kohl-Gedenkstunde begrüßter neuer Wert des Deutschen auf dem Weg zur europäischen- und demnächst vielleicht wieder Weltmacht im Volk installiert, während Putin die Konsultationen mit den USA absagt, da Trump – dem Regiment der amerikanischen Merkel-Vasallen jetzt gehorsam – die Sanktionen gegen das an der Fakten vertauschenden Situation unschuldige Russland verschärft, denn eine Annexion auf der Krim hat es faktisch nie gegeben. Ebenso wenig wie eine Besatzung palästinensischen Territoriums seitens Israels, wie im Schabbatkommentar letzter Woche → BILD-Sendung versus SEHEN Israels historisch eindeutig berichtet. „Gott will es“ – nicht! Die Kirche will es. Aus machtstrategischen Gründen.

So verstehen wir auch das Ansinnen des Anführers Korach innerhalb des Priesterstammes der Lewiten, Moses und seinen Bruder Aharon zu entmachten, viel besser. Die Schlechtheit eines Menschen wird an seinem Geist sichtbar. Jeder Deutsche hat Gottlob die Möglichkeit, von ganzem Herzen, ganzer Seele und ganzem Vermögen die Kirche, deren am Geiste Erkrankten von Nonnen, Diakonen, Heiligen bis Pfarrern und Priestern zu verlassen. Um sich geistlich dem einen ihn alleinig rettenden Gott anzuschließen. Um Gottes Willen nicht, um Jude zu werden. Bewahre: Das Judentum ist die einzige Religion der Welt, der nichts ferner liegt, als Mission. Du sollst mit Haut und Haaren austreten, einfach nur um Gott faktisch wieder lieben zu können wie zu der Zeit, als – außer IHM – faktisch an dich noch niemand gedacht hat. Sie ahnen es, auch in der nächsten Bundestagswahl geht es in erster Linie um die Wahl einer Alternative für Deutschland gegen die Kirche, um die Welt wieder ein wenig in ewigen Werten zu verorten. Für dich! Denn heute hat das Bundesverfassungsgericht eine Verfassungsänderung beschlossen, dass künftig vermeintlich verfassungswidrige Parteien nicht mehr finanziert werden. Das kann, nach neuer, gottesstaatlicher Faktenlage, heute die NPD sein, morgen mit dank „heiligem Geist“ kreativ neu geschaffener Faktenlage die AfD, übermorgen die Türkei. Wer kann das wollen? Jeder kann sich dagegen entscheiden. Ein gutes Ende kann es geben, wie unser Autor und Herausgeber des jüdischen „Hawdala“ Kalenders unseren Korach-Wochenabschnitt aus der Tora || als auch aus den Propheten zusammenfasst: „Aufruhr gegen Gottes Regierung und Diener. Strafwunder. Sühne durch Aharon und blühender Stab || Gottes Diener mit Jerusalem getröstet – Neumond- und Schabbatfeier ewige Weltordnung.“
Schabbat Schalom.


Stichworte zum Thema: , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.