cat-right

Pessach 1 – Volksverhetzung gegen Israel

Passahlamm schlachten. Aber bitteschön christlich, demokratisch und politisch korrekt? Würde irgendein vernunftbegabter EU-Bürger bezweifeln, dass der anlässlich des Besuchs des Chef-Terroristen der christlichen Welt, Mahmud Abbas, von Angela Merkel Ende März in Berlin vorsätzlich Volks verhetzend faktifizierte Hasskommentar: „Siedlungen in den besetzten Gebieten sind völkerrechtswidrig“ aus allen Internetsuchmaschinen gestrichen werden muss? Denn wissen wir nicht mehr, „was gestern in Schweden passierte“ – von Donald Trump ungeschickter Weise in die unmittelbare Gegenwart verortet? In Schweden hatte (2009) eine Tageszeitung den von Palästinensern gefakten und von Christen weltweit von Herzen geglaubten Vorwurf eines Kriegsverbrechens erhoben, Israel habe im Gaza-Krieg Palästinensern Organe entnommen und damit Handel getrieben. Pünktlich zur Pessach- und Osterzeit, in der die Juden lt. Volks verhetzendem Neuen Testament „auch den HERRN Jesus getötet haben“, hatte nicht nur Waffen SS-Günter Grass seit 1.500 Jahren unauslöschlich in den Kopf auch jedes heutigen Christen implementierte Israel-Ressentiments von Ritualmorden der Juden in einem Hassgedicht gegen Israel medienwirksam wiederbelebt. Auch hatte Grass Israel darin vorgeworfen, „Alles vernichtende Sprengköpfe“ auf Iran zu richten. Doch, immerhin, hielt DER SPIEGEL am 4.4.2012 bezüglich dieses politischen Gedichts zu Bedenken fest:

Seit der „Ritualmordlegende“/staatl. Fake News der „Kirche von England“ im 12. Jh. steht fest: Die Juden schlachten zu Ostern ein Christ(en)kind und backen dessen Blut in die Pessach-Mazzen ein

Seit der „Ritualmordlegende“/staatl. Fake News der „Kirche von England“ im 12. Jh. steht fest: Die Juden schlachten zu Ostern ein Christ(en)kind und backen dessen Blut in die Pessach-Mazzen ein

»In einer Stellungnahme auf der Homepage der Botschaft schreibt der israelische Gesandte in Berlin, Emmanuel Nahshon, es gehöre zur europäischen Tradition, „die Juden vor dem Pessach-Fest des Ritualmords anzuklagen. Früher waren es christliche Kinder, deren Blut die Juden angeblich zur Herstellung der Mazzen verwendeten, heute ist es das iranische Volk, das der jüdische Staat angeblich auslöschen will.“ Israel sei der einzige Staat der Welt, dessen Existenzrecht öffentlich in Frage gestellt werde.«

Ähnlich wie Schweden, das Neue Testament und Günter Grass, scheint sich auch Lutherpfarrerstochter Angela Merkel nun für die Zukunft und das „geistliche Leben“ in ihrem lutherischen Gottesstaat pünktlich zu Pessach des 500-jährigen Reformationsfestjahres vorgenommen zu haben, jedweden ihre Politik störenden Tatsachenbericht oder Internetkommentar nach eigenem Belieben beschneiden zu lassen. Upps, falsche Wortwahl! Beschneiden geht im christlichen Gottesstaat gar nicht. Denn schließlich hatte das deutsche Beschneidungsverbot nach dem Grass-Gedicht 2012 erst richtig an Fahrt aufgenommen → klick dazu: „Die kölnische Beschneidung der Beschneidung“ von Israel Yaoz. Auch liefe sie, Merkel, Gefahr, unabsichtlich ihre christliche Gesinnung zum Politikum zu machen. Schließlich schreibt das Neue Testament zwar jedem Christen ins Stammbuch, den Juden (für immer) das Maul zu stopfen – wörtlich: „Schwätzer und Betrüger, besonders die aus der Beschneidung, denen man das Maul stopfen muss“ (Titus 1) – doch dürfte ihr neuzeitlicher Genozidversuch an Israel (wie auch der an den Russen, auf den wir weiter unten zu sprechen kommen) doch nicht in aller Öffentlichkeit stattfinden. Das deutsche Volk musste mitgenommen werden. Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation unserer Zeit wollte im Namen des Guten, im Namen des von den Juden heimtückisch ermordeten Christuskindes, von Mutti „geführt sein“!

Und die weltweit nachhaltigste Form des Führens war für jeden „Führer“ doch eben dieses von Deutschen vernichtender als von jedem anderen Volk gelebte Neue Testament, die Urmutter aller Fake News. Dort hatte man es doch sogar geschafft, den Einen Gott und seine Gesetze durch einen zweiten, einen Sohn-Götzen – ein liebliches Kind, von einem mysteriösen „heiligen Geist“ gezeugt – völlig zu ersetzen (Ersatztheologie / Substitutionstheologie). Glaubten die Deutschen diesen völlig Geist- und Gottlosen Unsinn nicht derart „seelisch verinnerlicht“, dass es sich jetzt, im 21. Jh., doch lohnen könnte, ihn mit einer österlichen Fake News-Legende öffentlich zur allgemeinen Staats- und Wirtschaftspolitik zu erheben? So machte man Gottesstaat! Genau nach diesem erfolgreichsten aller Vorbilder des ganzen Erdkreises musste man es mit ehrlich recherchierten, jedoch störenden, aber vermeintlich „unanfechtbaren Nachrichten“ machen, wie z. B. mit dem leidigen, jedoch bewiesen rechtmäßigen Referendum auf der Krim, mit dem deren Bevölkerung erfolgreich – mit 91 % Zustimmung – den ersehnten Anschluss an die Russische Föderation wählte.

Sogar die renommierte FAZ hatte sich im Artikel → Die Krim und das Völkerrecht: „Kühle Ironie der Geschichte“ erdreistet, die absolute Rechtmäßigkeit des Referendums pro Russland zu attestieren. Gegen diese schamlose Eindeutigkeit konnten nur EU-Sanktionen gegen Russland helfen. An der überzeugten Härte der Führerin würden die Deutschen dann schon erkennen, dass das herzliche Referendum in Wirklichkeit eine verbrecherische Annexion Russlands und besonders Putins war. Parallel begleitet von überbordenden Fake News aus der längst schon gleichgeschalteten Presse Deutschlands galt es nun, konsequent die Wahrheit im Namen des Guten und mit eigenen, für neue „Werte“ begeisternden Staats-Nachrichten völlig zu ersetzen. Nur so würde aus ihrer „Ersatzpolitik“ – wie von ihr schon in der DDR praktiziert – ein Volksverhetzendes und auch den Heiligen Geist der Bürger ersetzen könnendes Propaganda-Instrument! ( DER SPIEGEL 13.05.2013: „Offen ließ Merkel, ob sie einst an der Akademie der Wissenschaften in Berlin FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda war.“) Folglich am 3. April 2017 :

    DER TAGESSPIEGEL | ARD gründet „faktenfinder“
    Fake News aufspüren und aufklären
    Gezielte Falschmeldungen eindämmen: Die ARD gründet das Online-Portal „faktenfinder“ zur Aufklärung von Fake News…

Hallo? Hatten wir das gleiche christliche Spektakel, alte Judenvernichtungs-News der Kirche durch moderne, gleichschaltende Nachrichten der „Pressefreiheit“ zu neuem Leben zu verhelfen, nicht auch schon vor Karfreitag/Pessach 2008/5768 von einem deutschen Papst gehört? Das kollektive Volksbewusstsein der Deutschen schien es nach 60 Jahren gerade erfolgreich verdrängt zu haben, dass die geistliche Urheberschaft des Holocausts von dem deutschen Reformator Martin Luther, Merkels Kinderstube, ausgegangen war, da kommt auch schon der nächste `geistliche Brandstifter´ in vorsätzlich Volks verhetzender, jedoch von Merkel unterstützter Absicht daher … und wieder ist es ein Deutscher! Zeitgleich rief der EKD-Ratsvorsitzende Bischof Huber eine Dekade – zehn Jahre – deutschen Freudenfestes zu Ehren des zweifelsfrei nachhaltigsten Judenhasser der Weltgeschichte, Martin Luther, aus, die am 31. Oktober 2017 in einem die ganze Welt wieder neu infizierenden Fest „500 Jahre Reformation / Lutherdekade 2017 enden soll. Es scheint geradezu so, als hätte eine Buße über das größte Menschheitsverbrechen der Weltgeschichte im tiefsten Innern der Deutschen und deren „Denkfabriken“ niemals stattgefunden – am wenigsten jedoch im deutschen Klerus, der CDU und Merkels Springer- und Mohnpresse, die jetzt nach dem Willen besagter deutscher „Denkfabriken“ Gottesstaats-Organ zu werden droht.

Wie ähneln sich doch die Diktion der geistlichen Shoa von Martin Luther und Papst Benedikt XVI., als er die „Karfreitagsfürbitte“ – „Gott möge die Juden erleuchten, damit sie Jesus Christus als den Heiland der Welt anerkennen…“ – nach altem Ritus wieder zum frommen Gebet der aktuellen Christenheit freigab. Dieser alte Ritus stellt eine bis heute nicht zurück genommene, wirkkräftige, vorsätzliche Beleidigung der Juden in unserem Jahrhundert dar, in der Juden zu Ostern „als verblendet, verstockt und perfide (untreu, ungläubig) bezeichnet wurden“ → klick Exklusivartikel für GSI: „Störung der christlich-jüdischen Beziehungen“ von Prof. em. Dr. Hanspeter Heinz.

Aktuell klingt die völlige Verkehrung ordentlicher Nachrichten durch eigene Staatspolitisch wirksame Fake News zu ersetzen, aus Merkels Volksempfänger „euronews“ in etwa so (05.04.2017):
„Die deutsche Regierung will stärker gegen Hasskommentare und Falschnachrichten im Internet vorgehen. Das Kabinett beschloss in Berlin einen entsprechenden Gesetzentwurf des Justizministeriums. Der Entwurf sieht etwa vor, dass Betreiber sozialer Netzwerke dazu verpflichtet werden, offensichtlich strafbare Inhalte wie Verleumdung oder Volksverhetzung innerhalb von 24 Stunden nach Eingang einer Beschwerde zu löschen oder zu sperren. Den Unternehmen werden Bußgelder angedroht. Nach der Vorstellung der Pläne hatte es Kritik daran gegeben. Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) sprach zuletzt von der staatlichen Einsetzung einer privaten Meinungspolizei. [← letzte Zuckungen der im Regime Merkel/Obama bereits faktisch gestorbenen Demokratie]

Auch Papst Franziskus – der den erstmals als Finanzminister des Olympia RAF/PLO-Anschlags in München 1972 bekannt gewordenen Mahmud Abbas als „Friedensengel“ adelt – macht vor, wie man das biblisch von Gott bestimmte Pessach durch das Osterfest des (nicht zu den Heiligen Schriften Gottes zählende) Neuen Testaments vollständig ersetzt… Und trotzdem gibt es mehrheitlich noch verbrecherisch naive Juden und Christen, die Frau Dr. Angela Merkels gottlos-verlogener Fake News-Politik mehr vertrauen, als AFD Frau Dr. Frauke Petrys, zugegeben unbequemer, Verurteilung dieser CDU & SPD-Regierung – ideologisch Bündnis 90/Die Grünen sowie Die Linke mit im Boot – gegen Israel. Ebenso heftig aber auch gegen das mit Putin an der Spitze zweifellos überaus besonnen handelnde Russland. Zumindest, wenn man dessen beweisbaren Wahrheiten den Fake News-Märchen Merkels mit mittlerweile allein in der Ukraine über 10.000 Toten und fast 2 Mio. Binnenflüchtlingen – die weil Obama raus ist nunmehr alleine auf das von Merkel-Deutschland zu verantwortende Konto gehen – gegenüber stellt. Jeder deutsche Bürger ist also in der Sippenhaft gegen Gott, da er Merkel wie auch schon Hitler demokratisch und mit überwältigender Mehrheit gewählt hat. Frohe Ostern – Pessach Sameach?

Warum kein: s Paskhoy? Nun, im Falle Russland sitzt der stets von der deutschen Politik inszenierte Hass der Deutschen (die waren es auch, die Russland stets überfielen, niemals in der Weltgeschichte umgekehrt Russland die Deutschen – Deutschland muss also begründet Angst vor Russen haben :-) noch ein wenig tiefer. Nicht das geringste ungeschminkte Mitgefühl für Russen, auch nicht nach dem Anschlag in St. Petersburg – Danke, Frau Merkel! Auch wird verweigert, das Brandenburger Tor in den Farben Russlands anzustrahlen, wie zuletzt beim Terroranschlag in London. Begründung: Die russische Metropole ist keine Partnerstadt Berlins. What a fake news, Angela! Sieben Mal, angefangen mit dem Paris-Attentat 2015, wurden die Staatsflaggen der betroffenen Länder bisher auf das Brandenburger Tor projeziert, um oft mit Bächen von Tränen der Opfer zu gedenken, einen zentralen Ort der Trauer in Deutschland zu haben – so auch für Opfer in Jerusalem und Orlando, die wie St. Petersburg eben auch keine Partnerstädte Berlins sind. Und das, wo in Deutschland seit mittlerweile über zwanzig Jahren, teilweise viel länger noch hunderttausende bestens integrierte Russen leben, darunter zigtausend Juden, die das Überleben von über hundert Synagogen-Gemeinden in Deutschland überhaupt erst möglich machten, nachdem Sie und die Ihnen voran gegangenen christlichen Ideologie-Genossen von allen guten Geistern verlassen die Juden übelst vernichteten, ausrotteten und das durch schamlose christliche Unterstützung des Palästinenser-Terrors immer noch tun.

Warum? Einfach weil das Neue Testament Ihnen und Ihren Palästinenser-Freunden, Frau Merkel, Judenverfolgung vorschreibt, „denn ihr [Palästinenser] seid Nachfolger geworden, liebe Brüder, der Gemeinden Gottes in Judäa in Christo Jesu, weil ihr ebendasselbe erlitten habt von euren Blutsfreunden, was jene von den Juden, welche auch den HERRN Jesus getötet haben und ihre eigenen Propheten und haben uns verfolgt und gefallen Gott nicht und sind allen Menschen zuwider.“ (1. Brief des alle Völker gegen den Gott Israels durch Fake News verhetzenden Apostels Paulus an die Thessalonicher, Kapitel 2)

Ganz im Gegenteil zur Christenbibel der Koran, der den Kindern Israels in Sure 10:90 rührend ans Herz legt, dem Einen Gott beim Auszug aus Ägypten, Pessach, doch strikt nachzufolgen:

    Und Wir (Gott ist im Islam wie oft auch im Tanach Plural, damit man sich kein Bildnis wie Kreuze usw. von Ihm machen kann) ließen die Kinder Israels das Meer durchschreiten. Da verfolgten sie Firʿaun und seine Heerscharen in Auflehnung und Übertretung, bis dass, als er vom Ertrinken erfasst wurde, er sagte: „Ich glaube, dass es keinen Gott gibt außer dem, an den die Kinder Israels glauben. Und ich gehöre (nun) zu den (Allah) Ergebenen.“

Sie ahnen es. Im Pessach 2 Artikel – ab spätestens Freitag nächster Woche s.G.w. ► hier abrufbar – wird es an dieser Stelle um Hochspannung versprechende weitere Gegenüberstellungen des Koran mit dem Neuen Testament gehen.

Koshere und fröhliche Pessach – Chag sameach wePessach kasher,
Ihr GSI-Redaktionsteam


Stichworte zum Thema: , , , ,

1 Kommentar to “Pessach 1 – Volksverhetzung gegen Israel”

  1. […] « zurück zu Pessach 1 – christliche Volksverhetzung gegen Israel | ←Dieses im „Pessach 1“ Artikel behandelte, heute in der postfaktischen Neoliberalismus-Politik des christlichen Westens, UNO wie NATO, aufgegangene Thema, könnte endlos weiter angeprangert werden. Oft, besonders an Pessach, dem Auszug aus Ägypten lt. Erstem Gebot, verkehrt es die Werte Gottes in ihr völliges Gegenteil. Sogar unbemerkt von den Juden in Israel und der Diaspora. Oder verdrängt? Wer will als Jude schon ein Neues Testament lesen, gegen dessen pur antiisraelischen Inhalt man doch seit hunderten von Jahren nichts mehr machen kann, ohne Gefahr zu laufen, mit dem Segen der Kirche gefoltert, verbannt, oder von stolzen Lutheranern vergast zu werden? Oder wer will schon in die Kirche gehen, um durch römisch-katholische Pfarrer – latent oder schamlos offen – die vermeintlich „gute [doch Volks verhetzende] Nachricht“ der Christenheit als allein seligmachende „Wahrheit“ verkauft zu bekommen? ˂˃ Ganz im Gegensatz zu der das Judentum und Gott ersetzen wollenden Christenbibel steht der Koran. Dies belegen wollend setzten wir deshalb ans Ende des voran gegangenen Artikels die Rezeption des jüdischen Pessachfestes – aus dem Rom (verdeckt auch das Grundgesetz) ein antisemitisches „Ostern“ machte – einen Koranvers aus der Sura 10, den wir heute in einer Übersetzung der vom lutherischen Bundesinnenminister / Präsidiumsmitglied des Deutschen Evangelischen Kirchentages Thomas de Maizière und seinem Bundesamt für Verfassungsschutz verbotenen Salafisten-Vereinigung „LIES Stiftung“ (DWS – Die Wahre Religion) noch einmal vergegenwärtigen wollen (Vers 90): […]

Kommentar hinterlassen