cat-right

BALAK – Deutsche oder US-amerikanische Flüche zur Unabhängigkeit von Gott

4. Mose 22,2 – 25,9 || Micha 5,6 – 6,8
Kommentar von Eric Martienssen:

Welches der größere Fluch gegen Gott, Israel und des Schöpfers Welt in Gänze ist, der aktuelle oder vermeintlich vergangene von Luther-Deutschland oder der aktuelle oder vermeintlich vergangene von Luther-USA (s. Songtext: God Bless America), erscheint nicht gerade einfacher zu entscheiden, wenn die Mutter aller Israel-Verfluchungen mit seinen Lesungstexten zum Schabbat „Balak“ ausgerechnet – wie in diesem Jahr – auf den Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten von Amerika fällt, den 4. Juli.

. . . . . . . . Ergänzung der GSI-Redaktion – unser “Graues Kasterl” . . . . . . . . .

Stichpunkte der Parascha „Balak“
nach dem jüdischen
Hawdala-Kalender, s. auch Jüdische Allgemeine:
< Balak dingt Bileam und versucht, Israel in Fluch und Sünde zu bringen || Gott hat Israel aus Mizrajim geführt und auch Balaks Fluch in Segen gewandelt > Psalm 79

Balak, der König von Moab, der eigentlich kriegerisch verhindern wollte, dass Israel in das Heilige Land gelangen kann, verdingt in unserem aktuellen Wochenabschnitt

  • durch die Niederlagen der Könige Sihon und Og erkennend, dass der Gott Israels unbesiegbar ist

den Seher und Wahrsager Bileam, dass dieser das Judenvolk verfluche.
(Parallelen zum Barack, der als Hussein Obama stets versucht, durch den Schwulen- und Lesbengeist der Homosexualität den Gott Israels vom Besitz Seines Heiligen Landes zu trennen, wären natürlich rein zufällig.)

Wie bei jedem Krieg, so auch dem von Luthertochter Merkel und Pfarrer Gauck in der Ukraine durch christlichen „Wortbruch des Westens“ der NATO und den USA zuliebe herauf beschwörten jedoch Putins Russland agedichteten, so auch hier beim geistlichen Vernichtungskrieg Balaks

    (vgl. christlich-kirchliche Mission der Juden …bis der letzte Jude ausgelöscht ist)

geht es ausschließlich um Gott!

Auch in der von Schwulen und Lesben auf Love Parade, LGBTI Pride, Gay Pride Parade Tel Aviv / Jerusalem oder dem Christopher Street Day (CSD) gestellten Frage nach Freiheit geht es um nichts anderes, als um die Freiheit / Befreiung vom Gott Israels und dessen guten Absichten zugunsten eigener Ansichten und Landeinnahmen. Jeder möchte das Heilige Land, also alle Heiligtümer und gar Gott selbst besitzen, Seine Macht, Seine Ansichten, Seine Gesetze durch eigene Ge-setze er-setzen. Zuallererst natürlich des Übels Anfang, das Schöpfungsgesetz: „seid fruchtbar und mehret euch“. Nicht obwohl, sondern gerade WEIL sich das gar nicht in eigene Gesetze verkehren lässt, denn Menschen kommen nun einmal ausschließlich durch den („irre geilen“ → auch Lust ist göttlich) geschlechtlichen Verschmelzungsakt zwischen Mann und Frau zustande. In der Überwindung dieser größten überhaupt nur denkbaren Paradoxie liegt die Herausforderung! Für den Islam Obamas ebenso wie für die deutschen Protestanten, an oberster Stelle natürlich die Chef-Lutheraner der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) Angela Merkel, Katrin Göring-Echardt, Joachim Gauck nebst Medien-Oligarchen Friede Springer und Liz Mohn, die durch Installation ihrer → Lutherdekade erfolgreich bewiesen haben, dass es kein Widerspruch sein muss, größter Antisemit der Weltgeschichte

    (Luther: „Brennt ihre Synagogen nieder, Gott zu Ehren, dass Gott sehe, dass wir Christen sind“ – um ein Überschwappen Luthers in die USA zu verhindern vernichteten die Amis nach 45 alle judenvernichtenden Lutherbücher in Deutschland)

und gleichzeitig größter Deutscher zu sein und in diesem Sinne das deutsche Volk zum Fluch Gottes zu verführen.

In Wahrheit beweisen sie stolz, dass die braunen Deutschen letztlich im Guten Geist des Dritten Reiches (per Definition: Reich des Heiligen Geistes) sogar gegen Gottes Volk, Gottes Heilsplan, gar Gott selbst zu siegen qualifizierter sind, als jedes andere Land auf der Erde, q.e.d. Wieder merken es die Deutschen nicht einmal, da man auf der anderen Seite bereits wieder wie zuvor im Preußenreich schon (Protokolle der Weisen von Zion)

    [den Juden das Weltherrschaftstreben nach wie vor in die Schuhe schiebend und sie in der UNO bei erstbester Gelegenheit nach dem Holocaust vereint mit der ganzen Welt verurteilend]

als Deutsche die Herrschaft über Europa klammheimlich durch die Hintertür erlangt hat. Doch schauen wir einmal auf Gott und die Frage der Juden an die luthergeistlich (deutsch-US-amerikanisch) triumphierte Welt in unseren Wochenabschnitt:

„Da öffnete Gott den Mund der Eselin, und sie sagte zu Bileam:
Was habe ich dir getan, dass Du mich schon dreimal geschlagen hast…?
Da enthüllte Gott Bileams Augen und er sah den Engel Gottes im Wege stehend und sein gezogenes Schwert in der Hand…?“
(22,28-31)

Doch der von Balak bei Bileam bestellte und im Voraus bezahlte Fluch bleibt aus. Im Gegenteil, er wird zum größten, dem dreifachen „ma tuvo“ Segen Israels (den wir bei Betreten des Synagogenraumes beten, Viele, oft auch ich, weinen dabei vor Rührung und Freude – ist es nicht eine unendlich schöne Prophetie?):

    24,5 –“Wie schön sind Deine Zelte Jakob, Deine Wohnorte Israel.“

24,9 –„Gesegnet sei, wer dich segnet, und verflucht, wer dich verflucht!“

    Und ich komme mit Hilfe Deiner großen Liebe in Dein Haus (dereinst: Dritter Tempel s. auch 17. Tamus bis Tischa beAv-Artikel von Jehonatan Kiebitz) und verneige mich am Orte Deiner Heiligkeit in Ehrfurcht vor Dir. Ewiger, ich liebe den Platz Deines Hauses, den Ort, an dem Deine Herrlichkeit thront. Ich verneige mich vor Dir, bücke und lege mich nieder vor dem Ewigen, meinem Schöpfer.

Schabbat Schalom


Stichworte zum Thema: , , , ,

1 Kommentar to “BALAK – Deutsche oder US-amerikanische Flüche zur Unabhängigkeit von Gott”

  1. Klaus Püplichuisen sagt:

    Dritter Tempel? „Salomo aber erbaute ihm ein Haus. Doch der Höchste wohnt nicht in Bauwerken von Menschenhand, wie der Prophet sagt: Der Himmel ist mein Thron, die Erde aber ist der Schemel meiner Füße. Was für ein Haus wollt ihr mir bauen – spricht der HERR – oder welches wäre die Stätte meines Wohnens? Hat nicht meine Hand dies alles gemacht? (Jesaja 66,1-2) „Ihr, die ihr halsstarrig und an Herzen und Ohren unbeschnitten seid, ihr widerstrebt alle Zeit dem Heiligen Geist, wie eure Väter, so auch ihr……“ „Und einen Tempel sah ich nicht in ihr; denn der HERR, der allmächtige Gott, ist ihr Tempel, und das Lamm.“