cat-right

Ki Teze – Deutschlands Ukraine: Wenn Du gen Russland ausziehst

Sollte nicht gerade angesichts des Ukraine-Kriegs der Völkergemeinschaft gegen Russland Gottes „Gebot“ (hebr. tora) für den aktuellen Fall, „wenn du ausziehst“ (ki tetze), nicht nur Israel sondern der ganzen Menschheit äußerst dringend zu denken geben? Denn interessant ist doch, dass dem Menschen (adam), also jedem Menschen, direkt nach dem Auszug aus dem Paradies / Einzug ins wirkliche Leben und dem Brudermord von Kain an Abel vom Prinzip her das gleiche Gebot von Gott vorgehalten wird – herrsche über dich (1.Mo.4,7) – wie Gott es Seinem Volk in unserer aktuellen Tora-Wochenlesung (bis der Messias kommt) noch stellvertretend für alle Welt vorlegt.

5. Mose 21,10 – 25,19 || Jesaja 54,1 – 10 [täglich bis Hoschana Raba: Psalm 27]
5. Mose 21,10: Wenn du ausziehst zum Kriege gegen deine Feinde, und der Ewige dein Gott ihn in deine Hand gibt, und du von ihm Gefangene machst. . .

Es geht darum, sich selbst zu bezwingen, sich selbst mit all seinen Leidenschaften, Eifersüchten und Gelüsten auf Heimzahlung – aktuell die Lust Merkels auf Weltherrschaft in die sie sogar die ganze Welt mit hinein zieht – im Zaume zu halten … also sich sprichwörtlich selbst in Gefangenschaft zu nehmen! Gemeint ist die Auseinandersetzung mit dem „inneren Feind“, dem jezer hara, dem Potential an Bösem, das in jedem Menschen steckt und das ganz „im Anfang“ (bereschit) zum Brudermord führte. Ganz im Anfang wollte der Ewige, gesegnet sei Er, ein Exempel statuieren. Und wir können nur hoffen, dass es für die Welt nicht – schon wieder – zu spät ist unter der bewussten „Irre“ Führung deutsch-lutherischer Wesensart. Es ist in unserer Parascha wie überall im Leben, wenn man wahrhaftig leben will, geboten, die Anfänge zu betrachten! Am aktuellen Fall der von Lutherpfarrerstochter Bundeskanzlerin Angela Merkel und Lutherpfarrer Bundespräsident Joachim Gauck angestrebten Zurück-Verführung der christlichen, sogar heiligen, deutschen Bürgerschaft ins Tausendjährige Reich – das auf stete Expansion ausgerichtete Heilige Römische Reich Deutscher Nation hatte seit seinen Anfängen nach dem Tode Kaiser Karls des Großen 814 bis ins Jahr 1806 angedauert – werden tief verwurzelte Begehrlichkeiten besonders deutlich: Warum mit Gottes Selbstbeherrschung klein und unbedeutend, wenn ohne Gott bzw. mit selbsternannten Christen-Göttern doch Weltmacht kein Problem ist? Man muss die Dinge doch nur „für sich“ umdrehen, dachte sich Pfarrer Bundespräsident, und droht ausgerechnet am aktuellen Jahrestag des deutschen Überfalls auf Polen, womit die Deutschen den Zweiten Weltkrieg anzettelten, Russland und seinem Präsidenten Wladimir Putin mit einer „entschlossenen Reaktion des Westens“. Aber worauf denn eigentlich?

Einzige Ursache für den aktuellen deutschen Russland-Feldzug ist nämlich – genau umkehrt – der Wortbruch Deutschlands! 1990 hatte besagter „Westen“ der Sowjetunion versprochen, im Gegenzug für das Einverständnis zur Deutsche Wiedervereinigung keine Nato-Osterweiterung zu betreiben! Dieses Versprechen brechend war ausgerechnet Polen erstes Land der NATO-Osterweiterung geworden. Vor wenigen Jahren noch wurde die aktuelle, unbeherrschte und alle eigenen Versprechen außer Kraft setzende erneute deutsche Kriegstreiberei, das Grauen voraus ahnend, vom Politmagazin

DER SPIEGEL mit: „Absurde Vorstellung“ (Link aktiviert)

betitelt. Heute, 2014, ist diese „Absurde Vorstellung“ des SPIEGEL von 2009 Wirklichkeit geworden. Deutschland hetzt die ganze Welt – diese lässt sich in der Hoffnung auf christliche Weltherrschaft gerne dazu missbrauchen – in einen Krieg, den es durch Vertragsbruch selber angezettelt hat. Das hat Tradition in Deutschland, ist aber eben eine Ausgeburt eigener „heiliger Geister deutscher Nation“ gegen den Gott, der uns in unserer Parascha Selbstbeherrschung gebietet. Gerade, wenn Du in den Krieg ziehst! Und, leider, hat DIE LINKE nur zu sehr recht, wenn sie anstelle Israels heute dem deutschen Bundespräsidenten vorwirft, „Gauck gefährdet den Weltfrieden“. Warum hat Europa bislang denn eigentlich mit überwältigender Mehrheit seiner „Bürger“ dem Staat Israel vorgeworfen, den Weltfrieden zu gefährden? Natürlich, weil Gott in der Tora Israel zu Seinem Volk auserwählt hat, Nazi-Deutschland daraus einen Weltherrschaftsanspruch der Juden ableitete, und daraufhin den Holocaust gebot. Sie sehen, nichts ändert sich, wenn Sie sich nicht ändern, in den Kampf gegen das Böse, ihren „inneren Feind“, eintreten und diesen Feind beherrschen! Besonders auch Ihre böse Zunge (laschon hara) betreffend. Denn was Merkel und Gauck betreiben ist doch bis jetzt im Prinzip „nur“, dass sie Putin und Russland genau das Üble nachreden, was sie selber verbrechen.

Unsere Weisen haben das, worin es in unserem inneren Krieg wirklich geht, im Talmud einmal so formuliert:

    Es sprach der Ewige, gepriesen sei Er, zu Israel: MEINE Kinder, ICH habe den bösen Trieb erschaffen, und ICH habe die Tora als Mittel gegen ihn erschaffen. Wenn ihr euch mit der Tora befasst, so werdet ihr nicht in seine Hand ausgeliefert … „an der Tür lauert die Sünde, nach dir ist sein Verlangen“. Wenn du aber willst, kannst du über ihn herrschen!

Nimmt man den Kampf gegen den Jezer Hara ernsthaft auf, mit den Waffen der Tora und seiner Rechtsverordnungen, so verspricht uns die Tora den Sieg über den bösen Trieb „und du nimmst ihn gefangen“. Völkergemeinschaft: Es ist dein Kampf gegen die in Deutschland herrschenden Kreuzzugskirchen- und Luther-Geister, siege! Gott will es.

Herzlich schabbat schalom wünschend,
Ihr Eric Martienssen


Stichworte zum Thema: , , , ,

2 Kommentare to “Ki Teze – Deutschlands Ukraine: Wenn Du gen Russland ausziehst”

  1. Marion Parsch sagt:

    „Wer seine Meinung nicht zurückzieht, liebt sich mehr, als die Wahrheit“.

    ( Joseph Joubert)

  2. […] hatte vor Schabbat Ihren → Artikel zu Ki Teze ausgedruckt, und machte ihn nicht nur zu meiner Lektüre sondern auch zu einer unvergesslichen […]