cat-right
Schabbat Massej Lesungen und Kommentar

Schabbat Massej Lesungen und Kommentar...

4. Mose 33,1 bis 36,13; Jeremia 2,4-28; 3,4 von Michael Schneider, Jerusalem Kommentar: Der Wochenabschnitt ist normalerweise eine doppelte Lesung (Matot-Massaj). Da wir uns jedoch im Schaltjahr befinden (der jüdische „Hawdala“-Kalender 5772 für viele D – A – CH -Städte in deutscher Sprache ist jetzt bestellbar, klick erstes Graues Kasterl hier»), wurden sie geteilt, und wir lesen...
Schabbat Mattot Lesungen und Kommentar

Schabbat Mattot Lesungen und Kommentar...

4. Mose 30,2 bis 32,42; Jeremia 1,1-2,3 Auszug aus dem Kommentar von Michael Schneider, Jerusalem: Der Wochenabschnitt ist ein doppelte Lesung. Da wir uns jedoch im Schaltjahr befinden, lesen wir nur die Lesung „Mattot – Stämme“. In Kapitel 31 befiehlt der gerechte Gott den Israeliten, das Volk Midian zu bestrafen, und zwar alle. 1000 Männer von jedem Stamm – insgesamt 12.000 – zogen in den Krieg....
Schabbat Pinchas Lesung und Kommentar

Schabbat Pinchas Lesung und Kommentar...

4. Mose 25,10 – 30,1; Haftara: 1. Könige 18,46 – 19,21 Kommentar von Michael Schneider, Jerusalem Vorab ein Hinweis der GSI-Redaktion Interessant, dass (ohne unser Zutun!) in diesem Kommentar die beiden Vornamen, Pinchas und Ruth, des begnadetsten in Deutschland tätigen jüdischen Bibel-Lehrehepaares erscheinen, nämlich von Herrn Prof. Pinchas Lapide sel. A. und Frau Prof. Ruth Lapide, die –...
Schabbat BALAK Lesungen und Kommentar

Schabbat BALAK Lesungen und Kommentar...

4. Mose 22,2 – 25,9; Micha 5,6 – 6,8 Auszüge aus dem Kommentar von Michael Schneider, Jerusalem: In unserem Wochenabschnitt erfahren wir, dass Balak, der König von Moab, in große Angst geriet, weil er gehört hatte, dass das siegreiche Volk Israel die mächtigen Amoriter, den König Sihon aus Heschbon wie auch den König Og aus Baschan, dem heutigen Golan, besiegt hatte! Daraufhin...
Flottille gegen Israel vs Papst Rücktritt vorm Bundestag

Flottille gegen Israel vs Papst Rücktritt vor...

Im medialen Schaulauf 2011 um den Lorbeerkranz, wer am Ende dieses Jahres die Weltöffentlichkeit wohl am brillantesten hinters Licht geführt haben wird, Rom oder Teheran, beide von Friedensaktivisten – Papst und Hisbollah – vertreten, hat letztere die Nase klar vorn. Dank Gregor Gysi! Dieser hatte auf Anfrage von God’s Sabbath International nämlich schon im letzten Jahr, unter fassungslosem Kopfschütteln...