cat-right
Schabbat Chaje Sarah Lesungen und Kommentar

Schabbat Chaje Sarah Lesungen und Kommentar...

1. Mose 23,1 bis 25,18; 1. Könige 1,1 31 Kommentar von Michael Schneider, Jerusalem: Die Frau im Judentum vs Jungfrau MariaUnsere Schabbat-Lesung beginnt mit Sarahs Tod und endet mit Abrahams Tod. Sarah stirbt im Alter von 127 Jahren. Doch warum heisst unsere Parascha „Sarahs Leben“, wo wir doch eigentlich über ihren Tod lesen? Die Jüdischen Weisen erklären es so: „Der Böse, auch wenn...
Deutschlands Israelkongress in Titus Namen

Deutschlands Israelkongress in Titus Namen...

Woher kommt es, dass in scheinbar „gute“ Vorhaben und Projekte der Geist des Todes doch immer wieder Einzug halten kann? Liegt es im Falle des am Sonntag stattfindenden Israel-Kongresses 2010 „nur“ an Frankfurt – jenes Frankfurt am Main, dessen vermeintlich geistreichstes Kind die Welt statt mit Gottes Geist mit Goethe Instituten „segnet“, trotz dass Goethe daselbst seinen Zauberlehrling schon erkennen...
Schabbat Wajera Lesungen und Kommentar

Schabbat Wajera Lesungen und Kommentar...

1. Mose 18,1 bis 22,24; 2. Könige 4,1-37 Auszüge aus dem Kommentar von Michael Schneider, NAI israel heute, Jerusalem: Unsere Wochenlesung beginnt mit der Gastfreundschaft Abrahams und Sarahs. Sie „eilten“ in Vorbereitung des Mahls für die drei Gottesmänner in der Hitze des Tages bei Alon Mamre. Das Beste war gerade gut genug. (Auffallend ist, dass Rindfleisch zusammen mit Milch verzehrt wurde,...
Verheißungen im Judentum STAAT ISRAEL 4

Verheißungen im Judentum STAAT ISRAEL 4...

Fortsetzung des Artikels von Israel Yaoz ◄ zurück zu STAAT ISRAEL Teil 3 Natürlich ist im jetzigen Staat Israel – diesem jüdisch geprägten Staat – das oben genannte Ziel, die Erhaltung des Judentums, vorläufig gesichert. Dabei aber tauchen viele Fragen auf, die die Identität des Staates selbst berühren. Es ist kein Zufall, dass sich viele Debatten in der Knesset um diese Probleme...
Schabbat Lech Lecha Lesung und Kommentar

Schabbat Lech Lecha Lesung und Kommentar...

1. Mose 12,1 bis 17,27; Jesaja 40,27 – 41,16 Kommentar von Michael Schneider, NAI israel heute, Jerusalem: In dieser Schabbatlesung begegnen wir dem ersten der drei Erzväter, Abraham. Abram wagte hier Eine Woche nach dem Schabbat Noah – an dem die (Friedens-)Taube mit einem frischen Olivenzweig im Schnabel auf die Arche zurückkehrte – feiern wir den Schabbat Lech Lecha – Ziehe hin: einen drastischen...
Jüdische Identität und Glaube STAAT ISRAEL 3

Jüdische Identität und Glaube STAAT ISRA...

Fortsetzung des Artikels von Israel Yaoz ◄ zurück zu STAAT ISRAEL Teil 2 Dieser Aufsatz möchte dazu beitragen, Erkenntnisse über das Selbstverständnis der Juden und ihre innere Beziehung zum Land Israel zu gewinnen. Einerseits braucht das Volk einen Staat, in dem es eine absolute Mehrheit bildet, um dort ungestört seine Identität zum Ausdruck bringen zu können, anderseits kann...
Sehnsucht nach Erlösung STAAT ISRAEL 2

Sehnsucht nach Erlösung STAAT ISRAEL 2...

Fortsetzung des Artikels von Israel Yaoz ◄ zurück zu Teil 1 Glückel von Hameln erwähnt die Kunde von Schabbatai Zwi (etwa 1670) folgendermaßen: “Was für Freude herrschte, wenn man Briefe bekam, die von Schabbatai Zwi erzählten, ist kaum zu beschreiben. Die portugiesischen (jüdischen) jungen Gesellen haben sich allemal ihre besten Kleider angetan und sich grüne, breite Seidenbänder...
Schabbat Noah bzw Noach Lesung und Kommentar

Schabbat Noah bzw Noach Lesung und Kommentar...

1. Mose 6,9 bis 11,32; Jesaja 54,1 – 55,5 (Jes. 66,1-24) [da Rosch Chodesch, wird auch „Kl. Hallel“ gebetet] Kommentar von Michael Schneider, NAI israel heute, Jerusalem: In diesem Schabbat-Wochenabschnitt begegnen wir einem der ersten Gerechten (hebr.: Zaddik, s. Noachidische Gebote) dieser Zeit – Noah, wo die Gerechtigkeit einer einzelnen Person die Menschheit rettete. So ging es durch die ganze Geschichte...
Die Jüdische Geschichte STAAT ISRAEL 1

Die Jüdische Geschichte STAAT ISRAEL 1...

Von Israel Yaoz „Wandelnde jeude goa toch zitn“… Ein geflügeltes Wort, Holländisch im Groningener Dialekt … Da es anscheinend ein tiefenpsychologisches Bedürfnis ist, vor Allem in Europa, den Staat Israel von Opfer zu Täter zu promovieren, und die gewaltige arabische Propaganda dazu beiträgt, Israel zu delegitimieren, erlaube ich mir “eine Darstellung” der bewegenden Geschichte...