cat-right

Sabbat-Lesung und -Kommentar für die 17. Woche 2008, Sabbat HaGadol (Großer Sabbat) – Acharej Mot (Nach dem Tod), Passa 5768:

3. Mose 16,1 bis 18,30; Haftara-Prophetenlesung: Maleachi 3,4-4,6
von Michael Schneider, NAI israel heute, Jerusalem

Kommentar:
Der Grund warum dieser Schabbat vor dem Erlösungsfest Pessach, der Große Schabbat heißt, ist da unser besonderer Prophetenabschnitt aus Maleachi 3 und 4 von dem „großen Tag des HERRN“ im Vers 5 spricht: „Siehe, ich sende euch den Propheten Elia, bevor der Tag des HERRN kommt, der große (gadol) und furchtbare (nora).“

Es ist die letzte Prophetie der Prophetenbücher. In diesem Abschnitt sind viele Hinweise auf den wahren künftigen Pessach, Erlösung, der kommen wird. Der Tag des HERRN, die Wiederkunft Jeschuas, doch davor noch der Vorbote Elia. Als Symbol schenkt man einen weiteren Weinkelch ein, den sogenannten Elia-Kelch, am Seder-Pessachabend (d.h. am Abend des 19. Aprils).

Der Prophet Maleachi (bedeutet: mein Engel / Bote) gab die Botschaft der endzeitlichen Erlösung von ganz Israel kund. Ja, der Kreis des Heilsplans Gottes schließt sich nun, angefangen mit der Erlösung / Errettung der Kinder Israel aus Ägypten und endet mit der Erlösung durch das Lamm Gottes, der Messias Israel, in der „letzten Tagen“. Die selbe Abspielung, der Prophet Micha schreibt es so: „Wie die Tage deines Auszuges aus dem Ägyptenland werden Ich die Großwunder euch zeigen“.

Die jüdischen Weisen schreiben sogar, dass wie im Monat Nissan sie damals erlöst wurden, wird Israel auch wieder im Nissan in der Endzeit erlöst werden! Die Botschaft von der Errettung aus Ägypten wurde am Schabbat vor dem Pessach/Auszug gegeben, gleichdiesem lesen wir zu Schabbat vor Pessach diese Erlösung Endzeitbotschaft aus Maleachi.

Schabbat Schalom und Chag Pessach Sameach!

(siehe auch „Aktuelles“: Vom wahren Passafest: Sind Sie eine Jüdin, ein Jude?em>


Stichworte zum Thema: , ,

Kommentarfunktion geschlossen.