cat-right

Gebetstag NRW für Israel am 3. Februar 2008 in Dortmund

Als 2007 zum allerersten Gebetstag NRW für Israel (< bei Klick einige dem HERRN jubelnde Eindrücke) bereits 256 Teilnehmer gezählt wurden, versetzte es in anbetendes Staunen, denn es war Karnevalssonntag … in Düsseldorf! Entsprechend erwartungsvoll blicken wir auf den am 3. Februar stattfindenden „Gebetstag NRW für Israel 2008“ von 15 – 19 Uhr in der FeG Dortmund (Körner Hellweg 6, 44143 Dortmund, Einladungs-Flyer PDF) – wie wir hoffen ein segensreiches Alternativ-Angebot für alle rheinländischen Frohnaturen! Besonders herzlich sind unsere Israel-Gebetsgeschwister und die vielen israelfreundlichen Gemeinden aus dem östlicheren Westfalen willkommen (bitte rechtzeitig Busse mieten und Fahrgemeinschaften bilden!). Motto: „Ich lebe und ihr sollt auch leben“ – übrigens: Jeshua HaMashiach ist ein Jude, Gott sei Dank! Und Ihm-zufolge ist auch in diesem Jahr unser Gastredner ein an Ihn glaubender (messianischer) Jude, David Loden aus Netanya, Israel.

Als sich Johannes Engelhardt (katholisch, Brücke Düsseldorf-Haifa) und Harald Bauer (evangelisch, Israel heute – Christen an der Seite Israels) im November 2006 in Berlin trafen und gemeinsam den Eindruck hatten, die Zeit ist reif für einen „Gebetstag NRW für Israel“ war nicht absehbar, welche segensreichen Folgen sich aus diesem geistlichen Anstoss entwickeln würden. Innerhalb kürzester Zeit stellten sich viele Gemeinden wie z.B. das Jesus-Haus (austragende Gemeinde des Gebetstags NRW für Israel 2007) und Organisationen wie auch God’s Sabbath International hinter die Initiative. Bereits für die verantwortliche Planung des diesjährigen Gebetstages NRW für Israael konnte der Stafettenstab an Dortmund – Ansprechpartner Rolf Gersdorf und Matthias Kühl (2. Vorsitzender der Evangelische Allianz Dortmund, Alpha-Buchhandlung Tel. 0231-52 83 83) – sowie viele weitere evangelische und freikirchliche Geschwister und mittragende Gemeinden Dortmunds weiter gegeben werden. Damit jedoch nicht genug (haben wir doch einen HERRN der sagt: „Das Heil kommt von den Juden“), Stichwort: „Westdeutsche Israelkonferenz im Mai“ – Ansprechpartner Johannes Engelhardt. Schalom Schalom für Zion…



4 Kommentare to “Gebetstag NRW für Israel am 3. Februar 2008 in Dortmund”